Facebook IconFacebook
Newsletter IconNewsletter abonnieren
Gäste Login IconGäste Login
Online bewerten IconOnline bewerten
Kataloge anfordernIconKataloge anfordern

Newsletter

Liebe Gäste, Radel- und Wanderfreunde!


Noch ein paar Wochen voller erlebnisreicher Rad- und Wanderreisen liegen vor uns. Wollen auch Sie noch einmal Sonne tanken? Am besten können Sie das auf unserer entspannten Sternradel-E-Bike-Reise auf Mallorca oder auf der geführten Radreise entlang der Adriaküste in Istrien. Und wenn Sie noch Inspiration für einen stimmungsvollen Jahreswechsel benötigen, haben wir mit der erlebnisreichen Silvesterreise nach Budapest ebenfalls einen Reisetipp für Sie.

Viel Spaß beim Lesen wünschen Ihnen
Inge Hauer und Ihr Landpartie-Team



Themen dieses Newsletters sind:

Mallorcas flüssiges Gold
Landpartie-Reiseleiter Lars Nennemann empfiehlt die Radreise Istrien
Silvester in Budapest

Mallorcas flüssiges Gold


Ab Oktober, wenn der diesjährig letzte Termin unserer E-Bike-Reise Sternradeln Mallorca startet, kommt die Insel nach den lebhaften Sommermonaten zur Ruhe. Doch dann startet eine ganz andere Geschäftigkeit: die Olivenernte. Für die nächsten Monate steht die Insel ganz im Zeichen der köstlichen Ölbaumfrucht. Teils Jahrhunderte alt, von bizzarem, knorrigem Wuchs und mit ihren silbrig glänzenden Blättern prägen die Abertausende Olivenbäume das Landschaftsbild der Baleareninsel und sind Ihre ständigen Begleiter auf den täglichen Radtouren.

Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus weihten die Karthager die Bewohner der Insel in die Kunst des Ölbaumanbaus ein. Schon damals wussten diese um die vielfältige Wirkung des Olivenöls für Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden. Seit dem Mittelalter gilt Olivenöl als das flüssige Gold der Insel. Zu dieser Zeit wurden erste Steuern auf Öl erhoben, wer sein Öl verkaufen wollte, benötigte außerdem dafür eine spezielle Genehmigung.

Doch wurde das Öl im Mittelalter nicht nur als Lebensmittel genutzt. Gut die Hälfte der mallorquinischen Ölproduktion diente seinerzeit zur Erzeugung von Licht. Die Öllampen wurden mit Olivenöl betrieben. Besondern viel Öl verbrauchte natürlich die Beleuchtung der Kathedrale La Seu in Palma. Bis heute lagern steinerne Ölfässer, in denen das Öl für die Beleuchtung aufbewahrt wurde, im Keller der Kathedrale und erinnern an diese Zeit.

Die Olivenproduktion erlebt auf Mallorca seit einigen Jahren eine wahre Renaissance. Seit 2004 hat sich die Zahl der Olivenbäume mehr als verdoppelt, viele Olivenbauern setzen auf Bio-Anbau. Etwa eine halbe Million Liter Olivenöl werden jährlich auf der Insel hergestellt und zu einem großen Teil exportiert.

Dabei ist die Olivenernte bis heute Handarbeit. Die grünen Oliven werden mit Stangen oder Rüttelstäben von den Bäumen geschüttelt und landen in den unter ihnen liegenden Auffangnetzen. Sie werden dann von Blättern und Zweigen befreit und innerhalb von maximal zwei Tagen in der Ölmühle zu frischem Olivenöl verarbeitet.

In unserem gastlichen Hotel, dem Casal Santa Eulàlia, einem historischen Landgut aus dem 13. Jahrhundert, wird ebenfalls aus den Oliven eigenen Anbaus köstliches Öl gepresst und direkt im hauseigenen Restaurant verwendet. Küchenchefin Gema Serrano zaubert damit – und mit einer Fülle weiterer Zutaten des Landguts und der umliegenden Bauernhöfe – für Sie mit jedem Gericht den Geschmack Mallorcas auf den Teller.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich als schöne Erinnerung eine Flasche Olivenöl mit und erfreuen Sie sich auch zuhause an Mallorcas flüssigem Gold!

E-Bike-Reise Sternradeln Mallorca: Finca, Meer & Tramuntana
Termin: 30.09. – 07.10.2018
Reisepreis: ab € 1895,- pro Person im DZ / ab € 2290,- im EZ
Beratung: Frau Manuela Stoll Tel: 0441 57068315

Landpartie-Reiseleiter Lars Nennemann empfiehlt die Radreise Istrien


Istrien ist ein wahres Paradies für Radler! Eingerahmt vom Golf von Triest, der Adria und der Kvarner Bucht liegt die zauberhafte Halbinsel, die Sie auf der 8-tägigen Radreise Istrien – die schönste Küste der Adria entdecken.

In Triest stimmt Sie die reizvolle Kombination aus italienischer Lebensart und österreichischer k. und k.-Pracht auf die vor Ihnen liegende Drei-Länder-Tour ein. Kleine Straßen und ruhige Radwege führen Sie von Italien über Slowenien bis nach Kroatien. Sie radeln durch liebliche Weinberge und silberglänzende Olivenhaine gen Süden, immer der Küstenlinie folgend. Bezaubernde kleine Fischerstädte wie Piran und Rovinj entdecken Sie ebenso wie die Salzwiesen von Sečovlje und das Naturparadies der Brionischen Inseln.

Vom 23.09. - 30.09. nimmt Sie unser Landpartie-Reiseleiter Lars Nennemann mit auf diese eindrucksvolle Radreise in Europas Süden. „Seit 2015 begleite ich die geführte Radreise Istrien – die schönste Küste der Adria. Und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, unseren Gästen dieses traumhafte Fleckchen Erde zu zeigen.

Was macht diese Radreise so Besonders? Zuallererst einmal die Radstrecken entlang der Küste und die weiten Blicke auf die Adria. Zudem das besondere Licht, wenn die Sonne abends über dem türkisblauen Wasser untergeht. An den besonders schönen Sonnenuntergängen über dem Meer kann ich mich kaum sattsehen. Da alle unsere Hotels ab Piran direkt am Meer liegen, können wir diesen Anblick jeden Abend, nach einem erlebnisreichen Radeltag, genießen.

Überhaupt die Hotels – auch sie tragen zu einem ganz besonderen Urlaubserlebnis bei: Mal gibt es eine besonders schöne Frühstücksterrasse mit Blick aufs Meer, mal ein besonderes Restaurant, mal einen traumhaften Pool …

Auch kulturell ist Istrien eine wahre Schatzkammer. Noch heute zeugen stattliche Bauten römischer und byzantinischer Architektur, verspielte venezianische Stadtpaläste und Zeugnisse der österreich-ungarischen Monarchie von der wechselhaften Geschichte Istriens.

Kommen Sie mit auf eine wunderschöne Radreise nach Istrien – ich freue mich auf Sie!“

Und noch ein Tipp: Packen Sie unbedingt auch Ihre Badehose ein. Ende September herrschen meist noch angenehme Wassertemperaturen um die 20°C. Gerade richtig, um sich nach einem schönen Radeltag noch einmal kurz zu erfrischen.

geführte Radreise Istrien - Die schönste Küste der Adria
Termin: 23.09. – 30.09.2018
Reisepreis: ab € 1365,– pro Person im DZ / ab € 1590,– im EZ
Beratung: Frau Nicole Lehmann Tel.: 0441-570683-13

Silvester in Budapest


Erstmals in diesem Jahr führt Sie unsere neue Silvesterreise in die Donaumetropole Budapest. Welche Pracht gibt es hier zu entdecken! Hinter jeder Straßenecke wartet eine neue Sehenswürdigkeit. Allerorts erstrahlt die ungarische Hauptstadt im Glanz vergangener Tage. Teils unbeschädigt, teils liebevoll restauriert beeindrucken die reich verzierten Bauwerke, ob aus dem Jugendstil, Barock oder anderen Epochen.

Doch wenn man es ganz genau nimmt, müsste unsere Reise eigentlich Silvester in Bad Budapest heißen. Denn offiziell ist Budapest eine Kurstadt – und zwar die größte Europas. Und noch einen weiteren Superlativ kann die Stadt an der Donau für sich verbuchen: Sie besitzt die meisten Thermal- und Heilbäder der Welt. Die Ursache hierfür ist eine Verwerfung in der Erdkruste unweit des Donauufers. Hier, wo die Budaer Berge und die Große Tiefebene aufeinander stoßen und eine tiefe Spalte bilden, sprudeln täglich mehrere Millionen Liter bis zu 78 Grad heißes Heilwassers aus den Tiefen der Erde hervor. Über 40 Bäder werden so mit dem heilenden Wasser versorgt.

Bereits die Römer errichteten vor über 2000 Jahren am Donauufer die ersten Thermen. Ihren Aufschwung zur Bäderstadt erfuhr Budapest dann im 16. und 17. Jahrhundert unter der türkisch-osmanischen Herrschaft. Die Einflüsse der orientalischen Hamam-Kultur finden sich noch heute fest verankert in der ungarischen Lebensart. Denn die Budapester gehen nicht nur aufgrund der heilenden Wirkung in ihre Thermen, vielmehr spielt sich hier auch das soziale Leben ab. Was den Wienern ihr Kaffeehaus ist den Budapestern ihr Thermalbad. Hier trifft man sich zum Entspannen, um sich zu unterhalten und, ja, auch, um eine gemütliche Partie Schach zu spielen. Am Schachbrett im heißen Außenbecken des monumentalen Széchenyi-Bads trifft man jeden Tag auf passionierte Schachspieler, die in der einzigartigen Kulisse des Bades ihre Züge setzen.

Der neobarocke Badepalast, der zu den größten und schönsten Badeanlagen Europas zählt, liegt im Stadtteil Pest im Stadtwäldchen. Elf Thermalbecken liegen in den opulent mit Stuck verzierten Badesälen. Drei weitere Außenbecken befinden sich im imposanten, ovalen Innenhof. Das 1913 erbaute Bad ist ein Genuss für alle Sinne.

Wenn Sie mögen, haben Sie auf Ihrer Silvesterreise die Möglichkeit, es den Budapestern gleich zu tun und im Széchenyi-Bad in das warme Thermalwasser und die Badkultur der Stadt einzutauchen. Eine wundervolle Einstimmung auf den folgenden Silvesterabend, den Sie bei einem stimmungsvollen Gala-Diner im traditionsreichen Matthiaskeller begehen. Bei Live-Musik, ungarischer Folklore, Tanzvorführungen und Operettenshow begrüßen Sie gemeinsam in netter Runde das neue Jahr!

Lassen Sie sich verzaubern von Budapests Badkultur und Lebensart und freuen Sie sich auf eine unvergessliche Silvesterreise in die charmante Donaumetropole!

Silvester in Budapest Termin: 27.12. 2018 – 01.01.2019
Reisepreis: ab € 1395,- pro Person im DZ / ab € 1890,- im EZ
Beratung: Frau Manuela Stoll Tel: 0441 57068315

Header: © Die Landpartie
Bild 1: © Wolfgang Jargstorff - Fotolia.com
Bild 2: © Mapics - Fotolia.com
Bild 3: © Shchipkova Elena - Fotolia.com

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen:

Radrunde Salzkammergut | Die Landpartie

Radrunde Salzkammergut

Österreich & Italien

255 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
Radreise Provence – Camargue | Die Landpartie

Radreise Provence – Camargue

Frankreich & Benelux

298 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
E-Bike Reise Pommern | Die Landpartie

E-Bike Reise Pommern

Tschechien, Polen & Baltikum

285 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
Radreise in Italien, Emilia Romagna | Die Landpartie

Radreise in Italien, Emilia Romagna

Italien

237 Kilometer / 7 Tage

Hier geht es zur Reise

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen