Facebook IconFacebook
Newsletter IconNewsletter abonnieren
Gäste Login IconGäste Login
Online bewerten IconOnline bewerten
Kataloge anfordernIconKataloge anfordern

Newsletter

Liebe Gäste, Radel- und Wanderfreunde!


Unsere Wünsche und Erwartungen an eine Urlaubsreise sind so bunt und mannigfaltig, wie wir Menschen selbst es sind. Der eine sucht Ruhe und Erholung in den schönsten Wochen des Jahres, den anderen juckt das Abenteuer. Viele wünschen sich interessante Erlebnisse mit Bewohnern und Kultur ihres Zielgebiets. Und eine immer größere Zahl von Mitmenschen nutzt den Urlaub, um wieder mehr zu sich selbst zu kommen. Wir als Landpartie sind der Meinung, dass wir wohl für jeden Urlaubstyp ein passendes Angebot parat halten. Natürlich spielen die Freude an der Bewegung und der Austausch mit Gleichgesinnten sowie das Eintauchen in bislang unbekannte Regionen und Kulturen bei unseren Reisen eine dominierende Rolle. Doch mit dem Portugiesischen Jakobsweg I stellen wir Ihnen in diesem Newsletter auch eine Reise vor, die unterwegs Gelegenheit zu Reflexion und innerer Einkehr bietet. Darüber hinaus möchten wir Ihnen drei weitere, überaus attraktive Reisen aus unserem Programm nahebringen.

Viel Spaß beim Schmökern und Entdecken wünschen Ihnen
Ihre Inge Hauer und Ihr Landpartie-Team.



Themen dieses Newsletters sind:

Portugiesischer Jakobsweg Teil 1: von Lissabon nach Porto
Wegen großer Nachfrage: Zusatztermin für Hamburg-Zugspitze
Ganz nah dran! Schleswig und Holstein mit Rainer Brockhausen
Auf den Spuren von Armin „Arminius“ Padberg

Portugiesischer Jakobsweg Teil 1: von Lissabon nach Porto


Komiker und Schauspieler Hape Kerkeling ist ihn gegangen: Den Jakobsweg in das spanische Santiago de Compostela. Erfahrungen und Erlebnisse, die Kerkeling auf dieser Reise ins eigene Ich gesammelt hat, fasste er danach in einem Buch mit dem Titel „Ich bin dann mal weg“ zusammen. Der Band wurde ein Bestseller und verhalf dem historischen Pilgerweg zu einer enormen Popularität. Seither begeben sich noch mehr Menschen als zuvor auf historischen Pfaden auf die Reise nach Spanien. Getreu dem Pilgermotto „Der Weg ist das Ziel“ hat auch die Landpartie den Jakobsweg in ihr Programm aufgenommen. In zwei Etappen folgen wir mit dem E-Bike dem portugiesischen Jakobsweg von Lissabon über Porto nach Santiago de Compostela.

Zauberhafte Städte, der wildromantische Atlantik, dunkle Wälder und tiefe Flusstäler mit hohen Brücken, die schon die Römer passierten, machen den unwiderstehlichen Charme des „Caminho Português“ aus. Wer sich mit uns auf diesen Weg begibt, erlebt die großartige Gastfreundschaft der Portugiesen. Wie es sich für eine Pilgerreise gehört, wird unterwegs auch Zeit sein für besinnliche Momente und Gelegenheiten zur Reflexion. Wir starten unsere knapp 270 Kilometer der ersten Etappe in Portugals Hauptstadt Lissabon. Touristische Höhepunkte der achttägigen Tour sind Tomar, die Stadt des geheimnisvollen Templerordens, das gigantische (UNESCO-Weltkulturerbe-)Kloster Batalha, Coimbra mit der ältesten Universität Europas, das „portugiesische Venedig“ Aveiro, das Weinanbaugebiet Douro-Tal sowie die weltoffene Hafenstadt Porto, die dem berühmten portugiesischen Likörwein ihren Namen gab. Natürlich werden wir uns unterwegs auch von der Qualität des Portweins überzeugen. Und beim Besuch eines Fado-Lokals in Coimbra werden wir zudem tief in die portugiesische Kultur eindringen und dabei das melancholische Seelenleben der Menschen am südwestlichen Ende Europas ergründen. Also, herzliche Einladung oder ganz einfach „receber“ zu einer Fahrradreise der ganz besonderen Art auf dem portugiesischen Jakobsweg.

Hier gehst zur E-Bike-Reise Portugiesischer Jakobsweg Teil 1: Von Lissabon - Porto

Wegen großer Nachfrage: Zusatztermin für Hamburg-Zugspitze


Noch hat kein „Landpartie“-Gast das Abenteuer in Angriff genommen. Doch schon jetzt scheint sich die Ê-Bike-Tour „Deutschland von Hamburg zur Zugspitze in drei Etappen“ zu einem Renner in unserer Angebotspalette zu entwickeln. Das zeigen die Buchungszahlen für die bislang drei Starttermine. Für die gemeinsam mit „Zeit“-Reisen angebotenen Touren von „Deutschlands Tor zur Welt“ bis zum Fuße unseres höchsten Gipfels bei Garmisch-Patenkirchen gibt es nur noch wenige freie Plätze. Deswegen haben wir kurzfristig reagiert und mit dem 23. Juli einen vierten Starttermin ins Programm aufgenommen.
Die erste Etappe der Deutschland-Tour führt von Hamburg in acht Tagen über knapp 400 Kilometer bis ins Bundesland Thüringen, das grüne Herz von Deutschland. Zielpunkt der ersten Woche ist die UNESCO-Kulturerbe-, Klassik- und Bauhaus-Stadt Weimar. Unterwegs entdecken Sie die historische Salzstadt Lüneburg ebenso wie das moderne, industriell geprägte Wolfsburg. Und diesseits und jenseits der ehemaligen Zonengrenze erradeln bzw. erfahren Sie buchstäblich ein wichtiges Kapitel deutsch-deutscher Geschichte.

In Woche 2 der Tour geht es auf gut 350 Kilometern von Weimar über Ilmenau, Coburg, Bamberg und Rothenburg ob der Tauber zum Etappen-Endpunkt Dinkelsbühl. Auch hier begegnen Sie täglich Spuren und Zeugen deutscher Geschichte – zum Beispiel in Coburg mit seiner viktorianischen Vergangenheit, in Rothenburg ob der Tauber mit dem komplett erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild oder in Dinkelsbühl mit seinem großartigen Münster.

Die dritte und letzte Etappe der Deutschland-Tour von Nord nach Süd führt uns von Dinkelsbühl auf knapp 300 Kilometern durch das Schwabenland über Donauwörth, Augsburg, Landsberg und Schongau bis nach Garmisch-Patenkirchen. Wenn Sie dort angekommen sind, können Sie zu Recht stolz auf sich sein. Ein erfrischendes Glas Weizenbier haben Sie sich dann redlich verdient. Und am Folgetag lädt Sie Deutschlands höchster Berg ein, den Verlauf Ihrer Tour vom Gipfel aus bis an den Horizont nachzuzeichnen. Na, sind das nicht tolle Aussichten?

Alle Informationen zur großen E-Bike Deutschland-Tour finden Sie hier.

Ganz nah dran! Schleswig und Holstein mit Rainer Brockhausen


Die siebentägige Radreise „Ganz nah dran“ durch Holstein und Schleswig mit Rainer Brockhausen ist so etwas wie eine Reise durch das Wohnzimmer eines guten Freundes oder einer guten Freundin. Wohl kaum jemand sonst ist als Fahrradfahrer mit der Region zwischen Nord-Ostsee-Kanal und Schlei so vertraut wie unser Landpartie-„Urgestein“ Rainer Brockhausen. Und dies lässt uns Rainer als seine Gäste auch hautnah spüren. Er führt uns auf knapp 250 entspannten Kilometern zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten seiner Heimat ebenso wie zu ganz privaten, vom Tourismus bislang unentdeckten Orten. Dabei erfahren Sie jede Menge interessante Fakten und Geschichten über das Land und die Menschen zwischen den beiden Meeren. Die vielleicht schönste Zeit, Schleswig und Holstein zu entdecken, ist Ende Mai. Dann stehen die vielen Rapsfelder in voller Blüte. Just zu diesem Zeitpunkt – über das in mehreren Bundesländern verlängerte Fronleichnams-Wochenende - bieten wir Ihnen jetzt einen Zusatztermin für die Tour an. Wie heißt es noch so schön in § 2 und § 3 des Norddeutschen Grundgesetzes: „Wat mutt, dat mutt“ und „Der Wind kommt immer von vorne“. Nun denn, auf geht’s!

Auf den Spuren von Armin „Arminius“ Padberg


Vom Vorstandsvorsitzenden eines deutschen Wirtschaftsverbands ist folgender Dialog mit seinem Chauffeur überliefert: „Na Chef, wo soll es denn heute hingehen?“ Antwort: „Egal. Fahren Sie einfach los. Ich werde überall gebraucht.“ So oder ähnlich verhält es sich wohl mit unserem Reiseleiter Armin Padberg. Es gibt eine immer größer werdende Fangruppe von Gästen, die würde mit der Landpartie bis ans Ende der Welt reisen. Hauptsache Armin Padberg, Namensvetter und Nachkomme des berühmten Cheruskerfürsten Arminius (schlug im Jahre 9 n. Chr. die Römer im Teutoburger Wald), übernimmt die Reiseleitung. Wie beliebt und begehrt unser Armin bei den Landpartie-Gästen ist, durften wir im vergangenen Jahr bei einer der kurzfristig ins Programm genommenen „Ganz persönlich“-Reisen erfahren: Die Drei-Tages-Tour durch Armins Heimat Sauerland war praktisch über Nacht ausgebucht. Dabei steht das Land der 1.000 Berge deutschlandweit eher im Ruf einer beliebten Wintersportregion. Dass das Gebiet zwischen Soest und Siegen auch außerhalb der Skisaison insbesondere aktiven Fahrradurlaubern viel zu bieten hat, will Armin Padberg unseren Gästen in diesem Jahr einmal mehr beweisen. Unter dem Motto „Ganz persönlich“ wird der Ur-Westfale seine Heimat diesmal eine Woche lang von ihrer schönsten Seite präsentieren. Auf dem Programm stehen unter anderem der Besuch eines Wildwalds, eine Fahrt auf dem Sauerländer Radring (eine stillgelegte Bahntrasse), eine Tour durch das Möhnetal zum „Westfälischen Meer“ und ein Ausflug zu einem Hindu-Tempel in der Stadt Hamm am Rande des Ruhrgebiets. Also dann: „Nix für ungut“, wie der Westfale sagt, einmal ins detaillierte Programm geschaut und nachgedacht über eine Woche Fahrradurlaub im Land von Bier und Korn.

Hier geht es zur E-Bike-Reise "Ganz persönlich - Armin Padbergs Sauerland".

Bild 1: © Iam_Autumnshine - Fotolia; Bild 3: © Gerhard1302 - Fotolia; Bild 2+4: © Die Landpartie

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen:

Silvesterreise - Silvester im Schwarzwald | Die Landpartie

Silvesterreise - Silvester im Schwarzwald

Silvester im Schwarzwald

6 Tage

Hier geht es zur Reise
Der Altmühltal-Radweg | Die Landpartie

Der Altmühltal-Radweg

Der Süden Deutschlands

320 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
Der Donau-Radweg | Die Landpartie

Der Donau-Radweg

Die Donau

313 Kilometer / 9 Tage

Hier geht es zur Reise
Wanderreise Schlesien | Die Landpartie

Wanderreise Schlesien

Breslau

7 Tage

Hier geht es zur Reise

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen