Facebook IconFacebook
Newsletter IconNewsletter abonnieren
Gäste Login IconGäste Login
Online bewerten IconOnline bewerten
Kataloge anfordernIconKataloge anfordern

Newsletter

Liebe Gäste, Radel- und Wanderfreunde!


„Last order“ heißt es in diesen Tagen bei der Landpartie. Das jedenfalls gilt für alle Gäste, die noch in diesem Jahr eine geführte Radreise buchen möchten. Neun Touren möchten wir Ihnen heute vorstellen und schmackhaft machen. Gleich viermal ist Italien mit von der Partie. Die erste Reise führt von Landsberg über die Alpen zum Gardasee, eine zweite durch Südtirol. Vom Gardasee nach Venedig und von Florenz nach Rom geht es bei den Touren 4 und 5. Mit dem Jakobsweg 1 und 2 ist das Reiseland Portugal zweimal vertreten. Und von Bamberg nach Prag geht es bei der Nummer 6 unserer vorgestellten Radreisen. Auch zwei Wandertouren haben wir diesmal für Sie im Angebot: Ziele sind die Baleareninsel Mallorca und der „wilde deutsche Osten“ in den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Lassen Sie sich gerne von uns inspirieren.

Viel Spaß beim Schmökern und Entdecken wünschen Ihnen
Ihre Inge Hauer und Ihr Landpartie-Team



Themen dieses Newsletters sind:

Letzte Chance auf eine geführte Landpartie-Reise 2022

Letzte Chance auf eine geführte Landpartie-Reise 2022


Einmal von Nord nach Süd mit dem E-Bike über die Alpen
Wer es eilig hat in den Süden zu kommen, quert die Alpen mit Flugzeug, Bahn oder Auto. Wer dagegen mehr Wert auf das Naturerlebnis Alpen legt, geht zu Fuß oder nimmt das Fahrrad. Wir von der Landpartie haben uns für das E-Bike als ideales Gefährt für eine Alpenquerung entschieden. Damit starten wir in Landsberg am Lech. Danach führt die Tour entlang der Zugspitze zum Rechenpass am Alpenhauptkamm und weiter nach Tirol, um schließlich nach 476 Kilometern am Ufer des Gardasees zu enden. Dort warten Cappuccino, Barolo, Campari Orange oder original italienische Eiscreme auf die stolzen Alpenbezwinger.

Traumreiseziel im Schnittpunkt zweier Kulturen
Sie stehen im Zentrum einer italienischen Stadt, kaufen Brötchen beim Bäcker oder Parma-Schinken beim Metzger, äußern Ihre Wünsche auf Deutsch und werden vom Mann oder der Frau hinter der Theke verstanden. Ja, wo gibt‘s denn sowas? Antwort: In Südtirol. Die nördlichste aller italienischen Provinz ist „Zweisprachenland“. Mittel- und südeuropäische Kultur kommen sich hier ganz nah. Und Sie als Landpartie-Gast können dies jetzt buchstäblich – erfahren. Nämlich dann, wenn Sie sich für unsere Radreise „Sonnentäler und Südtiroler Bauernstuben“ entscheiden. Diese führt von Brixen nach Naturns. Lassen Sie sich von uns in dieses einzigartige Stückchen Erde entführen.

Auf historischen Pfaden zum Heiligen Jakobus
In früheren Zeiten war das Pilgern Ausdruck der Volksfrömmigkeit. Heute geht es Menschen beim Pilgern mehr darum, dem hektischen Alltag für eine Weile zu entfliehen und zu sich selbst zu finden. Traditionelle Pilgerstätten erfreuen sich dabei nach wie vor großer Beliebtheit. So nehmen etwa Menschen aus allen Teilen der Welt Entbehrungen und wochenlange körperliche Strapazen auf sich, um zu Fuß das Grab des Heiligen Jakobus in der Kathedrale von Santiago de Compostela im Nordwesten der spanischen Provinz Galizien zu erreichen. Wege zu diesem Pilgerziel gibt es viele in ganz Europa. Einer führt vom südlichen Nachbarland Portugal dorthin. Wir von der Landpartie haben ihn für unsere Gäste getestet. Herausgekommen sind dabei zwei außergewöhnliche E-Bike-Wochentouren. Tour 1 führt von der Landeshauptstadt Lissabon über 267 Kilometer zur Hafenstadt Porto. Am Wegesrand liegen kilometerlange Sandstrände, liebliche Flusstäler und jede Menge Weinberge. Tour 2 beginnt in Porto und endet nach 253 Kilometern durch eine reiche Kulturlandschaft in Santiago de Compostela. Ob Sie - dort angekommen – durch die heilige Pforte der Kathedrale treten wollen, lieber ein Gläschen Sherry auf Ihren persönlichen Erfolg genießen möchten oder das eine tun ohne das andere zu lassen – das liegt ganz allein in Ihrer Hand. In jedem Falle ist das Ankommen an dieser historischen Pilgerstätte ein erhebender Moment, den es nach Belieben allein oder mit anderen Gästen zu genießen gilt.

Kulturmetropolen Florenz und Rom
„Alle Wege führen nach Rom“, hieß es schon im Altertum zu Zeiten von Kaiser Augustus. Der ließ im Jahre 20 vor Christus auf dem Forum Romanum eine Bronzesäule mit den Entfernungen zu den Provinzhauptstädten des Römischen Reiches aufstellen. Ein alter Pilgerweg führt auch von Florenz nach Rom. Diesem können Sie im Jahre 2022 nach Christus mit der Landpartie folgen. Per E-Bike geht es auf 195 Kilometern von Florenz, Hochburg der italienischen Renaissance, über Arezzo, Cortona, Perugia und Assisi in die Ewige Stadt. Höhepunkte dort: Das Abendessen mit Andreas Englisch und am Tag danach eine exklusive Tour durch den Kirchenstaat an der Seite des Buchautors und Vatikanexperten.

Die „Karibik Europas“ mit dem E-Bike entdecken
Phönizier, Römer, Byzantiner, Araber, Staufer, Spanier, Österreicher, dazu etliche prähistorische Kulturen – Menschen aus aller Herren Länder haben im Laufe der Geschichte auf Italiens zweitgrößter Insel Sardinien gesiedelt und dort ihre „Visitenkarte“ in Gestalt ihrer Bauten und Gebäude hinterlassen. Zwischenzeitlich hat auch der europäische Jetset die „Karibik Europas“ für sich entdeckt. Doch während sich die Schönen und Reichen vornehmlich an der Costa Smeralda im Nordosten der Insel tummeln, konzentrieren wir von der Landpartie uns auf das Innere und den Nordwesten von Sardinien. Unter dem Motto „Sardinien ist anders“ warten dort spektakuläre Ausblicke und interessante Einblicke auf alle Mitreisenden.

Zur Biennale hat sich Venedig herausgeputzt
Die italienische Provinz Venetien ist mehr als nur ihre weltbekannte Hauptstadt Venedig. Ihr Gebiet erstreckt sich von den Dolomiten im Norden mit der 3.343 Meter hohen Marmolata als höchster Erhebung bis zur Po-Ebene im Süden und von der Ostküste des Gardasees im Westen bis zur 150 Kilometer langen Adriaküste im Osten. Gäste der Landpartie erleben die Vielfalt Venetiens, wenn sie die Provinz über 222 Kilometer vom Gardasee nach Venedig durchqueren. Dies gilt nicht nur für die unterschiedlichen Landschaftsbilder. Auch jede Stadt entlang der Route – zum Beispiel Verona, Vicenca oder Padua – besitzt ihren eigenen Charme und zieht damit die Besucher in ihren Bann. Der wohl unumstrittene Höhepunkt der Tour aber ist der Zielort Venedig. Nicht nur für die Gäste der Landpartie, sondern für alle Besucher der Biennale hat er sich in diesem Jahr besonders herausgeputzt.

Eine Tour nicht nur für Bierkenner und -freunde
Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Man muss kein ausgesprochener Bierkenner sein, um als Gast an der Landpartie-Reise „Bayern, Böhmen und das Bier“ teilnehmen zu können. Die Einladung zu dieser erlebnisreichen Reise gilt ausdrücklich auch für alle Weinliebhaber. Und wer weder das eine noch das andere Getränk präferiert, ist ebenso herzlich zum Mitradeln eingeladen. Doch Achtung: Man wird in punkto Bierkultur nicht unbedingt dümmer, wenn man sich für diese Zwei-Länder-Tour entschieden hat. Schließlich liegt die eine oder andere Brauereigaststätte und nicht zuletzt die Heimat des weltbekannten Bieres vom Typ Pilsener an der 279 Kilometer langen Strecke. An deren Ende wartet dann die Goldene Stadt Prag mit ihrer wunderschönen Lage rechts und links der Moldau und ihrem bestens erhaltenen historischen Gebäude-Ensemble auf die Landpartie-Gäste.

Wandern durch den „Wilden Osten“
„Das Wandern ist des Müllers Lust“, lautet ein altes Wanderlied. Zwar wird das Lied bei traditionsbewussten Wanderern unterwegs noch immer gerne geschmettert. Doch das mit dem Müller hat sich wohl erledigt. Schließlich hat längst die Industrie die Arbeit des Müllers übernommen, ist der alte Handwerksberuf damit weitgehend ausgestorben. Das Wandern selbst hat heute indessen Hochkonjunktur. Es ist zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen geworden. Die Landpartie gilt hier als Trendsetter. Mit ihrem Angebot „Wildnis Deutschland“ hat sie für Wanderfreunde einmal mehr ein einzigartiges Paket geschnürt. Unter fachkundiger Führung geht es durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft – Bibersafari, Hirschbrunft, Kranichzug und Pilz-Exkursion inclusive. Wer da keine Lust am Wandern bekommt …

Inselwandern mit der Landpartie
Raus aus dem Flieger, ab ins Hotel, chic machen, rein in den Club, zwei Tage Party ohne Ende, zurück zum Flughafen und ab nach Hause – so ungefähr funktioniert der Party-Tourismus auf Mallorca. Doch das ist nicht die Art, wie unsere Gäste die beliebte Balearen-Insel erleben dürfen. Wir von der Landpartie setzen stattdessen auf einen sanfteren Tourismus, der die Schonung von Flora, Fauna und Bewohnern in den Mittelpunkt rückt. Dies kommt übrigens auch neueren Bestrebungen mallorquinischer Politiker und Fremdenverkehrs-Manager entgegen. Die Landpartie-Wanderreise Mallorca „Immer das Meer im Blick“ dürfte damit optimal in deren Konzept passen. Von unserem Basisquartier Paguera im Südwesten der Insel geht es täglich per Bus- oder Taxitransfer zu reizvollen Startpunkten und danach zu Fuß auf Tour. Von der Strand- über die Klippen- und die Bergwanderung bis hin zum Stadtrundgang Palma ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Und am Abend warten fangfrischer Fisch und leckere iberische Spezialitäten auf die hungrigen Landpartie-Wanderer.

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen:

Radreise in Frankreich von Angoulême nach La Rochelle | Die Landpartie

Neue Reise: Radreise in Frankreich von Angoulême nach La Rochelle

Frankreich & Benelux

228 Kilometer / 7 Tage

Hier geht es zur Reise
Radreise in Spanien: Inselradeln Mallorca | Die Landpartie

Radreise in Spanien: Inselradeln Mallorca

Spanien & Portugal

280 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
Der Etschtal-Radweg | Die Landpartie

Der Etschtal-Radweg

Österreich & Italien

334 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
Radreise Italien - von Florenz bis nach Rom | Die Landpartie

Radreise Italien - von Florenz bis nach Rom

Italien

171 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen