Facebook IconFacebook
Newsletter IconNewsletter abonnieren
Gäste Login IconGäste Login
Online bewerten IconOnline bewerten
Kataloge anfordernIconKataloge anfordern

Newsletter

Liebe Gäste, Radel- und Wanderfreunde!


Bis zum Jahreswechsel 2023/24 sind es noch wenige Wochen. Bei der Frage, wie und wo der Silvesterabend gestaltet werden soll, scheiden sich oft die Geister. Die einen verbringen die letzten Stunden des alten Jahres lieber besinnlich und daheim bei einem guten Essen. Andere lassen es buchstäblich krachen und feiern ausgelassen mit Fremden oder Freunden außerhalb der eigenen vier Wände. Ein dritter Weg und damit eine Alternative zu beidem könnte für Sie eine Silvesterreise der Landpartie sein. Mit Regensburg und dem Bayerischen Wald, der Toskana, Lissabon und Barcelona können wir Ihnen noch vier attraktive Destinationen mit freien Plätzen anbieten. Des Weiteren dürfen wir Ihnen heute die Radreise vom Gardasee zur „Biennale Arte“ in Venedig und unsere neue Tour durch Masuren näher vorstellen.

Viel Spaß beim Lesen wünschen
Ihre Inge Hauer und Ihr Landpartie-Team



Themen dieses Newsletters sind:

Silvester 2023: Letzte Chance für Kurzentschlossene
Vom Gardasee nach Venedig auf der Spur des Schönen
Auf neuen Pfaden durch Masuren

Silvester 2023: Letzte Chance für Kurzentschlossene


Sie wissen noch nicht, wo Sie das Neue Jahr 2024 willkommen heißen möchten? Was halten Sie in diesem Fall davon, nach Weihnachten die Koffer zu packen und für ein paar Tage die gewohnte Umgebung zu verlassen? Die Silvesterreisen der Landpartie jedenfalls erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Für vier der sieben reizvollen Wanderziele gibt es noch freie Plätze. Davon ist unsere Reise nach Regensburg und in den Bayerischen Wald die wohl einzige mit Aussicht auf Schnee. Nach dem Kennenlernen der Domstadt und Ausflügen in die Berge geht es in die Drei-Flüsse-Stadt Passau, wo Sie auf der Donau an Bord eines Kreuzfahrtschiffes das Silvesterfeuerwerk erleben.
Ortswechsel: Ein stattliches Anwesen inmitten der sanften Hügellandschaft der südlichen Toskana – die „Tenuta del Fontino“. Das privat geführte Haus mit allerlei Komfort könnte Ihr Domizil für die letzten Tage des Jahres 2023 und die ersten Tage des Jahres 2024 sein. Von hier aus entdecken Sie auf Wanderungen und Stadtspaziergängen die einzigartige Kulturlandschaft Mittelitaliens.
Ebenfalls in den Süden Europas führen die beiden Landpartie-Städtereisen, für die es noch freie Plätze gibt: „Mythen und Legenden am Atlantik“ haben wir unsere Städtetour in die portugiesische Hauptstadt Lissabon genannt. Bei geführten Rundgängen durch die Stadt und Ausflügen ans Meer lernen Sie das zauberhafte Land im äußersten Südwesten Europas und seine sympathischen Bewohner näher kennen.
Spanisches Temperament und pure Lebensfreude dürfen die Gäste unserer Silvesterreise nach Barcelona erwarten. Die pulsierende Hauptstadt Kataloniens zählt zu den aufregendsten Metropolen Europas und begeistert ihre Besucher aus aller Welt immer wieder mit ihren Architektur- und Kulturschätzen und ihrer fantastischen Lage zwischen Meer und bergigem Hinterland.

Wandern zum Jahreswechsel: Sichern Sie sich die letzten Plätze auf unseren unvergesslichen Silvesterreisen 2023/24!

Vom Gardasee nach Venedig auf der Spur des Schönen


Sind Sie auch Freundin oder Freund des Schönen? Mögen Sie Kunst und Kultur? Haben Sie ein Faible für historische Architektur? Oder wüssten Sie gerne, was in punkto Kleidermode gerade angesagt ist? Wenn Sie auch nur eine der vier Fragen mit „Ja“ beantworten können, sollten Sie unbedingt über unsere Radreise durch Venetien nachdenken. Die führt vom Ufer des Gardasees entlang von Etsch und Bacchiglione bis nach Venedig. Etappenorte sind unter anderem diese historisch bedeutsamen Städte: Verona mit seiner weltberühmten Arena, Vicenza mit dem Teatro Olimpico und Padua mit der Villa Pisani („Königin der Welt“) und ihrem fantastischen Garten. Streckenabschnitte, die das Herz jedes Fahrradenthusiasten höherschlagen lassen, sind die spektakuläre „Pista ciclabile“ hoch über dem Gardasee und die nach dem italienischen Radprofi benannte „Pista ciclopedonale Marco Pantani“ am Ufer der Etsch. Schon zwischendurch beim Radeln durch die oberitalienische Landschaft und bei den Spaziergängen durch die Städte, doch spätestens nach dem Eintreffen in Venedig kommen alle Freunde des Schönen auf ihre Kosten. Schließlich heißt die Lagunenstadt ihre Besucher aus aller Welt im kommenden Jahr einmal mehr als Gastgeber der „Biennale Arte“ willkommen. Auch für die Landpartie-Gäste öffnen sich dann am Vortag der Abreise Türen und Tore von sonst verschlossenen Palästen, Gärten und Kunstsammlungen.

Lassen Sie sich verzaubern von dieser besonderen E-Bike-Reise durch Venetien und erleben Sie ein einziges Märchen während der nur alle zwei Jahre stattfindenden Biennale Arte.

Auf neuen Pfaden durch Masuren


Tiefe Seen, dunkle Wälder und jede Menge geschichtsträchtige Orte – die Masuren im Nordosten von Polen haben ihren Gästen einiges zu bieten. Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist dieser Teil der ehemals deutschen Provinz Ostpreußen fester Bestandteil im Tourenprogramm der Landpartie. Heute laden wir Sie ein, die „Heimat der Wälder und Seen“ auf neuen Pfaden zu entdecken. Nach dem Eintreffen in Warschau und einer Stadtführung durch das „Paris des Ostens“ geht es per Bustransfer in die ehemalige Festungsstadt Lötzen/Giżycko im Zentrum der Masurischen Seenplatte. Von hier aus starten wir zu unseren Radtouren in das Umland, bei denen wir überall auf Spuren der deutschen Vergangenheit stoßen: Zum Beispiel in Steinort, wo wir an der Schlossruine der Familie Lehndorff bei einer Lesung den Kindheitserinnerungen von Marion Gräfin Dönhoff lauschen. Oder in Suleyken, wo wir der Frage nachgehen, warum dieser Erzählort für den Schriftsteller Siegfried Lenz so zärtlich war. Und ja, auch Hitlers Hauptquartier „Wolfschanze“, Schauplatz des gescheiterten Attentats vom 20. Juli 1944, liegt auf unserer Route. Eine spannende Begegnung erwartet uns schließlich im Borecka-Urwald, wo uns Förster Nodzykowski zu den Futterstellen der wildlebenden Wisente führen wird. Ein Orgelkonzert in der Barockkirche Heilige Linde, ein Besuch bei den Wildpferden von Popiellnen/Popielno und eine Kanufahrt auf der Krutynia durch das ehemals kaiserliche Jagdrevier Johannisburger Heide sind weitere Höhepunkte unserer neuen Reise durch das historische Masuren.

Kommen Sie der deutschen Vergangenheit und der polnischen Gegenwart auf die Spur und seien Sie einer der ersten Gäste auf dieser neuen Reise durch Masuren.


Bilder © Donauschifffahrt Wurm & Noé / Pixabay – Bru-nO / Die Landpartie

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen:

Der Lahnradweg | Die Landpartie

Individuelle Radreise

Der Lahnradweg

Region: Der Westen Deutschlands

200 Kilometer / 7 Tage

Hier geht es zur Reise
Wanderreise Mallorca | Die Landpartie

Wanderreise

Wanderreise Mallorca

Region: Mallorca

8 Tage

Hier geht es zur Reise
Radreise in Italien - Friaul-Julisch Venetien | Die Landpartie

Geführte Radreise

Radreise in Italien - Friaul-Julisch Venetien

Region: Italien

254 Kilometer / 8 Tage

Hier geht es zur Reise
E-Bike-Reise Icon

Neue E-Bike-Reise:

Radreise in Deutschland: Die Mecklenburgische Seenplatte | Die Landpartie

Individuelle Radreise

Radreise in Deutschland: Die Mecklenburgische Seenplatte

Region: Der Osten Deutschlands

245 Kilometer / 7 Tage

Hier geht es zur Reise

Wir verwenden Cookies,

um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Alle Cookies akzeptieren Notwendige Cookies akzeptieren Cookies ablehnen