Geführte E-Bike-Reisen

Der Portugiesische Jakobsweg
Von Lissabon nach Porto

Wir starten unsere E-Bike-Reise dort, wo Europa im Westen in wildromantischen Atlantikbuchten ausläuft - hier in Lissabon, der charismatischen Hauptstadt Portugals, beginnt der große portugiesische Jakobsweg. Das historische Erbe Portugals, der Geheimbund der Templer, mittelalterliche Kirchen und weltberühmte Klöster begleiten unsere Reise. Städte zum Träumen, große Architektur und kilometerlange Sandstrände an der Atlantikküste warten darauf, von uns mit dem E-Bike entdeckt zu werden. In einem genussvollen Schlenker geht es per Rad hinein in die Welt der erlesenen Tropfen aus den Weinbauregionen Douro und Dão – ein kulinarischer und landschaftlicher Reisehöhepunkt unserer E-Bike-Reise, bevor uns Porto, die Hauptstadt des Portweins und des lebendigen Weltkulturerbes, gefangen nimmt. Wenn Sie mögen, schließen Sie die zweite Etappe von Porto bis nach Santiago de Compostela im kommenden Jahr an!

Diese Rad- und E-Bike-Reisen könnten Sie auch interessieren:
E-Bike-Reise Mallorca E-Bike-Reise SüdfrankreichRadreise Portugal

Erleben Sie ein Teilstück des spanischen Jakobsweges auf unserer Galicien-Wanderreise:
Wanderreise Galicien

Reiseablauf

1. Tag: Lissabon
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen gegen Mittag nach Lissabon. Unser Hotel befindet sich im Stadtteil Belém, nahe des berühmten Hieronymusklosters. Das spätgotische Meisterwerk und den eindrucksvollen Torre de Belém entdecken wir auf einem geführten Rundgang. Anschließend ist Zeit, die berühmten Törtchen Pastéis de Belém zu probieren. Abends werden wir in einem Fisch-Restaurant in der Altstadt erwartet. Ein Bummel durch die mittelalterlichen Gassen der Alfama rundet den Tag ab.

2. Tag: Edle Pferde und Tempelritter ca. 58 km
Ein Transfer bringt uns nach Santarém am Jakobsweg. Durch die stille Abgeschiedenheit der ehemaligen Provinz Ribatejo, durch idyllische Wiesen und Felder radeln wir nach Golegã, wo uns ein Mittagspicknick mit regionalen Spezialitäten erwartet. In Golegã dreht sich alles um die Zucht der ältesten Pferderasse Europas, der eleganten Lusitanos. Wir überzeugen uns auf einer beschaulichen Kutschfahrt von der Anmut der edlen Pferde, bevor wir durch die abwechslungsreiche Landschaft Richtung Tomar rollen, in die Stadt des geheimnisvollen Templerordens.

3. Tag: Zu Klöstern und Burgen ca. 57 km
Der Tag beginnt mit einer geführten Besichtigung der Burg von Tomar. Das Wehrkloster vereint auf einzigartige Weise das gläubige und zugleich kriegerische Gesicht der Templer. Das kunstvolle Aquädukt von Tomar ist unser nächstes Ziel, bevor wir durch eine von Macchia geprägte Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern, Weingärten und Olivenhainen nach Ourém radeln. Hoch oben auf einem Bergsporn grüßen die Reste des Castelo de Ourém. Nach einer Besichtigung lassen wir uns ein Picknick im Schatten des monumentalen Bauwerks schmecken. Durch duftende Eukalyptuswälder und die Ausläufer des Naturparks der Sierras de Aire y Candeeiros erreichen wir Batalha. Unser Hotel liegt vis-à-vis des gigantischen Klosters von Batalha (UNESCO Weltkulturerbe)– eine steinerne Offenbarung des goldenen portugiesischen Zeitalters! Am Abend ist eine Fahrt zur Wallfahrtstätte Fátima möglich.

4. Tag: Fado in Coimbra ca. 17 km
Am Morgen bestaunen wir mit Muße das monumentale Kloster, dessen Äußeres ebenso sehenswert ist wie das reich verzierte Innere. Auf kleinen Straßen geht es per Rad durch ein von idyllischen Siedlungen und Feldern bestimmtes Tal nach Leiria. Nach einer Pause am Marktplatz fahren wir per Bahn nach Coimbra, Sitz der ältesten Universität Europas. Unser Hotel liegt ideal, um die lebendige Altstadt, gekrönt von der im 12. Jahrhundert gegründeten Alma Mater, bei einem Rundgang zu entdecken. Abends sind wir zu Gast in einem typischen Fado-Lokal.

5. Tag: Küste pur ca. 81 km
Der Zug bringt uns nach Figueira da Foz, malerisch an der Flussmündung des Mondego gelegen. Unsere Radelei beginnt am Hafen. Wir folgen der Uferpromenade bis zum Aussichtspunkt Kap Mondego und lassen dann das eindrucksvolle Panorama des tosenden Atlantiks hinter uns. Im stillen Küstenwald, umgeben von würzigem Kiefernduft, radeln wir schnurgeradeaus bis ins Fischerdorf Praia de Mira. Hier lichtet sich das Grün und gibt den Blick frei auf einen grandiosen, schier endlosen Sandstrand. Es ist noch ein kurzes Stück bis zur Frischwasserlagune Barrinha – Sonne und glitzerndes Wasser laden zum Verweilen und Picknicken ein! Gestärkt geht es weiter Richtung Aveiro, ins „portugiesische Venedig“.

6. Tag: Die schönsten Weintäler – Dão und Douro ca. 48 km
Per Transfer gelangen wir ins waldreiche Landesinnere nach Santa Comba Dão. Spielend leicht rollen wir in dieser hügeligen Gegend auf der flachen, asphaltierten Strecke einer ehemaligen Bahnstrecke. In weiten Teilen folgt sie dem wildromantischen Dãotal. Immer wieder führt der Radweg am Flussufer entlang, sodass jede Biegung einen neuen, spektakulären Blick eröffnet. Bei einer Weinprobe mit köstlichen Tapas überzeugen wir uns von der Qualität der hiesigen Weine. Nächstes Etappenziel ist die quirlige Bergstadt Viseu, bedeutende Station des Jakobswegs. Wir besichtigen die imposante Kathedrale, bevor uns ein Transfer ins Douro-Tal bringt. Unser Hotel Quinta da Pacheca ist Teil eines Weingutes aus dem 18. Jahrhundert.

7. Tag: Douro-Tal und Porto ca. 47 km
Unser Tag beginnt mit einer Führung durch die Weinberge der Quinta. Ein kurzer Transfer bringt uns auf eine kleine Anhöhe – beeindruckende Blicke über die Rebterrassen begleiten unsere behände Abfahrt hinab ins Douro-Tal. Mitten im Zentrum des Portwein-Anbaugebiets erreichen wir Pinhão – hier wartet bereits ein köstliches Picknick am Wasser! Zurück auf den Rädern geht es im Flusstal auf wunderschöner Radelstrecke nach Peso da Régua, von wo uns der Zug nach Porto bringt. Noch einmal schweift unser Blick über terrassierte Weinberge und den Douro. Ein Bummel und ein Abendessen in Porto beschließen den Tag.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung
Am Morgen lassen wir uns kompetent durch die weltoffene Hafenstadt führen. Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erreichen Frankfurt gegen 20:00 Uhr.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise NEU: E-Bike-Reise Portugal Jakobsweg, 8 Tage, 308 km verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 25.03.18 - 01.04.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 15.04.18 - 22.04.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 16.09.18 - 23.09.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 30.09.18 - 07.10.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen

Portugal –Der portugiesische Jakobsweg 2018

 

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende

 

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket

Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt direkt nach Lissabon. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie in dem beigefügten PDF-Dokument.

 

Treffpunkt: Flughafen Lissabon
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 15:30 Uhr

Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter. Vom Flughafen aus geht es dann direkt zum Hotel Jeronimos 8 in Lissabon. Ihr Gepäck wird von unserem Begleitfahrzeug transportiert.

Hinweis: Wenn Sie Zusatznächte vor Reisebeginn oder nach Reiseende gebucht haben, sind die als Gruppentransfers ausgewiesenen Flughafentransfers nicht im Leistungsumfang enthalten.

 

Individuelle Anreise nach Lissabon

 

Treffpunkt: Hotel Jeronimos 8
R. dos Jeronimos, n. ° 8
1400-211 Lisboa

Uhrzeit: 17:30 Uhr

 

Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter in der Hotellobby.

Hinweis: Sie haben  die Möglichkeit, den im Anreisepaket enthaltenen Transfer passend zum Gruppenflug vom Flughafen Lissabon zum Hotel separat zu buchen. Der Preis für den Gruppentransfer am Anreisetag beträgt 7,- € pro Person.

 

Reiseende

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket findet der Transfer zum Flughafen Porto passend zu den Zeiten des Gruppenfluges statt. Ankunft in Porto Flughafen ist um ca. 14.00 Uhr. Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket finden Sie die Flugzeiten in dem beigefügten PDF-Dokument.

Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung mit Ihren Reiseunterlegen (Flugplanänderungen vorbehalten).

 

Check-in

Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den beigelegten Ticketinformationen in Ihren Reiseunterlagen. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

 

Wichtige Hinweise zum Gepäck

Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: http://www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir das Zug-zum-Flug Ticket nur bis 40 Tage vor Reisebeginn zu dem im Katalog genannten Preis buchen können. Bei kurzfristiger Bestellung ab 40 Tage vor Anreise berechnen wir eine Umbuchungsgebühr von 30,- € pro Vorgang.

Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter
Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

 

PKW-Anreise zum Flughafen

Wenn Sie per PKW zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

 

Essen und Trinken

Das traditionelle Frühstück in Portugal fällt, wie in allen mediterranen Ländern, etwas weniger reichhaltig aus als bei uns. Café und Gebäck sind die zentralen Bestandteile. In unseren Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Brot, Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Bars, in denen der portugiesische Milchcafé Galão oder der kleine schwarze Bica mit Cremetörtchen und süßem Gebäck serviert werden, nutzen wir gelegentlich und gern für eine Rast.

Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Unsere Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die portugiesischen Spezialitäten sowie eine vielfältige Auswahl an Obst und Gemüse.

Am Abend erwarten Sie zumeist traditionelle, landestypische Menüs in den Hotels und Restaurants. Die portugiesische Küche ist sehr vielfältig, weil die Portugiesen viele Dinge in ihre Kochtraditionen aufnahmen, die sie auf ihren Entdeckungsfahrten kennenlernten. Jede Region Portugals kennt unterschiedliche Spezialitäten, mit diversen Fleisch- und Fischsorten oder Meeresfrüchten. Das Nationalgericht ist Stockfisch (Bacalhau). Weitere bekannte Gerichte sind die Kohlsuppe Caldo verde oder gegrillte Sardinen. Außer-dem sind kleine gebackene Pasteten (Pasteis) mit Fleisch, Muscheln oder Krabben sehr beliebt. Auch für seine guten Weine ist Portugal mit den weltberühmten Regionen Dao und Dourotal bekannt.

Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

 


Einreisebestimmungen

Zur Einreise nach Portugal benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

 

Fahrrad und techn. Service

Das von uns zur Verfügung gestellte Fahrrad ist ein Elektrorad mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse. Dieses Elektrorad ist ein Pedelec, das bedeutet der Motor verhält sich synchron zur auf die Pedale gebrachten Muskelkraft und unterstützt lediglich das eigene Treten.

Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Die Landpartie-Elektroräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen, ausschließlich mit tiefem Einstieg.

Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn ihre Körpergröße durchzugeben.

 


Geld und Kreditkarten

In Portugal gilt der Euro. Sie können in Portugal mit deutschen Kreditkarten von Visa oder Master Card genauso wie mit EC-Karten Bargeld abheben. Geldautomaten werden in Portugal meist von Banken wie BPI, Barclays Bank Portugal, Santander Portugal, Millennium BCP oder der Deutschen Bank Portugal bereitgestellt. Bei letzterer können Kunden der Deutschen Bank (aus Deutschland) mit EC-Karte gebührenfrei Geld abheben.

 

Helm

Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

 

Hotels

Es erwartet Sie auf unserer Reise eine besondere Auswahl an Hotels. In Lissabon und Porto übernachten Sie jeweils in einem modernen Stadthotel. Alle anderen Häuser zeichnen sich entweder durch ihre außergewöhnliche Lage oder ein überaus angenehmes Ambiente aus. Hier die Adressen der Hotels für den Fall, dass Sie erreichbar bleiben möchten:

 

1. Tag: Hotel Jeronimos 8, Lissabon

www.jeronimos8.com/index.php, Tel.: +351213 600 900

 

2. Tag: Hotel dos Templarios, Tomar

http://www.hoteldostemplarios.com, Tel.: +351 249 310 100

 

3. Tag: Hotel Villa Batalha, Batalha

www.hotelvillabatalha.com, Tel.: +351 -244 240 400

 

4. Tag: Hotel Quinta das Làgrimas, Coimbra

www.quintadaslagrimas.pt/de, Tel.: +351 239 802 380

 

5. Tag: Hotel Moliceiro, Avero

www.hotelmoliceiro.pt/hotel-contacts.html, Tel.: +351 234 377 400

 

6. Tag: Hotel Quinta da Pacheca, Lamego

www.quintadapacheca.com, Tel: +351 254 331 229

 

7. Tag: Hotel Dom Henrique, Porto

www.hoteldomhenrique.pt, Tel: +351 22 340 1616

 

Kleidung und Gepäck

Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck.

Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

 

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

Klima und Wetter

Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist.  Das Wetter in Portugal ist bestimmt von einem milden, ozeanischen Klima, im Süden etwas trockener und wärmer als in Lissabon. Die Durchschnittstemperaturen liegen Ende März und im April bei milden 16-20 °C und im September / Oktober bei 18-22 °C. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sollten Sie bei Ihrer Portugalreise auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.

 

 

Literaturhinweise

Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Lissabon und Umgebung - Johannes Beck. Michael Müller Verlag
  • Das Douro-Tal: Unterwegs zum Welterbe und den schönsten Weingütern - Christopher Pfaff. BoD – Books on Demand, Norderstedt
  • Reisehandbuch Portugal - Jürgen Strohmaier. DuMont Reiseverlag.

 

Spezielle Literatur:

  • Nachtzug nach Lissabon - Pascal Mercier. Carl Hanser Verlag
  • Die portugiesische Reise - José Saramago. Hoffman und Campe
  • Wohin der Wind uns weht - Joao Ricardo Pedro. Suhrcamp

 

Netzspannung

In Portugal werden Steckdosen des Typs F verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 V und die Frequenz 50 Hz. Sie brauchen für deutsche Elektrogeräte keinen Reisestecker-Adapter in Portugal.

 

Pausen und Picknicks

Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

 

Radeln in der Gruppe

Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

 

Radeltempo

Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein.

Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln.

 

Regenwetter - was nun?

Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand.

 

Reiseprogramm und Anforderungen

Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Sie wissen sicher selbst am besten, ob Ihnen 17 bis 81 Radelkilometer in flachem und hügeligem Gelände Freude bereiten. Die Etappen werden ohne Zeitnot geradelt. Die Wegequalität ist unterschiedlich. Wir nutzen größtenteils wenig befahrene, asphaltierte Nebenstraßen. Zwischendurch radeln wir immer mal wieder auf kurzen Wegstücken mit Naturbelag (Schotter). Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

 

Reiseunterlagen

Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

 

Reiseversicherung

Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 132 oder auf unseren Informationsseiten.

 

Sie oder Du?

Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

 

Trinkgeld

Der Service ist auch in Portugal im Preis enthalten. Dennoch ist es üblich, ein Trinkgeld von 5-10 % zu geben. Trinkgeld lässt man im Restaurant auf dem Teller liegen, auf dem die Rechnung überreicht wurde. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Der Reiseleiter übernimmt gerne das Sammeln des Trinkgeldes und übergibt es im Namen der Gruppe.

 

Verständigung

In Portugal werden Sie sich auf Deutsch, Englisch oder Französisch in den Städten und touristischen Zentren gut verständigen können. Unterwegs in den Dörfern kann es schon einmal vorkommen, dass nur Portugiesisch gesprochen wird.  Hier helfen Gestik und Mimik oder Ihr Reiseleiter als Übersetzer.

 

Zeitzone

Bitte beachten Sie, dass Portugal in einer anderen Zeitzone als Deutschland liegt. Die dort gültige Greenwich Mean Time liegt 1 Stunde vor der mitteleuropäischen Zeit, auch während der Sommerzeit.

 

Zeit zur eigenen Muße

Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

 

Zusatzübernachtungen

Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Partnerhotels in Lissabon und Porto, die wir - wie im Katalog ausgeschrieben - gerne für Sie buchen.

 

Sind noch Fragen offen geblieben? Dann rufen Sie uns gerne an:

 

Die Landpartie Radeln und Reisen GmbH
Am Schulgraben 6
26135 Oldenburg

www.dieLandpartie.de

Manuela.Stoll@dieLandpartie.de
Tel.: +49 (0)441-570683-15
Fax: +49 (0)441-570683-19

 

Wir wünschen Ihnen eine schöne und erlebnisreiche Reise!

Stand: Oktober 2017, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Portugal Jakob 1   25.03. - 01.04.2018
Portugal Jakob 2   15.04. - 22.04.2018
Portugal Jakob 3   16.09. - 23.09.2018
Portugal Jakob 4   30.09. - 07.10.2018

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1845,- pro Person im DZ
425,- EZ-Zuschlag
ab 395,- Anreisepaket ab / bis Frankfurt
20,- Saisonzuschlag Anreisepaket Portugal Jakobsweg 3
Auf Anfrage Saisonzuschlag Anreisepaket Portugal Jakobsweg 4
Auf Anfrage Zubringerflüge
60,- Zug zum Flug (Hin- und Rückreise) 2.Klasse
120,- Zug zum Flug (Hin- und Rückreise) 1.Klasse
inklusive Landpartie-E-Bike 8-Gang

Zusatzübernachtung:
in Lissabon p.P im DZ ab € 95,- / EZ € 180,-
in Porto p.P im DZ ab € 85,- / EZ € 145,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-E-Bike und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Gäste
    Maximale Teilnehmerzahl: 18 Gäste
In Zusammenarbeit mit ZEIT REISEN

Route

  • 1. Tag:
    Lissabon
  • 2. Tag: ca. 58 km
    Edle Pferde und Tempelritter
  • 3. Tag: ca. 57 km
    Zu Klöstern und Burgen
  • 4. Tag: ca. 17 km
    Fado in Coimbra
  • 5. Tag: ca. 81 km
    Küste pur
  • 6. Tag: ca. 48 km
    Die schönsten Weintäler – Dão und Douro
  • 7. Tag: ca. 47 km
    Douro-Tal und Porto
  • 8. Tag:
    Abreise oder Verlängerung

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt. Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt–Lissabon und Porto–Frankfurt sowie den Flughafentransfer als Gruppentransfer am 1. und 8. Reisetag. Zubringerflüge auf Anfrage buchbar. Ebenso buchbar sind individuelle Reiseverlängerungen und der Anschluss per Bahn als Zug-zum-Flug-Ticket.

Schwierigkeitsgrad

Wir radeln in Küstennähe, zumeist jedoch windgeschützt. Wir nutzen überwiegend gut befestigte Wege, falls notwendig auch Naturstrecken. Die Stecken führen durch teils flaches, teils hügeliges Gelände.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.