Geführte Radreisen

Auf Fietsen in Flandern

Eine Radreise durch die Grafschaft Flandern ist in Europa ein einzigartiges Erlebnis. In kaum einer anderen Region finden sich auf so engem Raum prächtige alte Handelsstädte und bedeutende Kunstschätze, eingebettet in eine liebliche, fruchtbare Marschlandschaft. Rubens, Breughel, van Dyck und viele andere hinterließen in Flandern ihre weltberühmten Werke. Wir besuchen auf unserer Radreise Antwerpen mit seinen Stadtpalästen der Hochrenaissance. Wir bummeln durch die Kaiserstadt Gent, Tuchmacherme­tropole mit Flair und Heimat des Genter Altars. Weiter im Westen erwartet uns das romantische Brügge. Mit dem Großen Markt, der Tuchhalle, der Kathedrale, dem Beginenhof und einem geschlossenen mittelalterlichen Stadtkern gilt Brügge Vielen als schönste Stadt Europas. Zwischen all diesen Handelsstädten mit Weltruhm finden und durchradeln wir auf unserer Radreise eine ruhige grüne Landschaft, von Kanälen und Flüssen durchzogen. Gemeinsam entdecken wir die stillen Orte der Beginenhöfe und genießen die lichte Küste Flan­derns mit Seebädern und Strandleben. Den Gaumen erfreut eine hervorragende, maritim geprägte Küche. Die berühmten Pralinen versüßen uns unsere Radreise obendrein! So erwartet uns Flandern mit einem Gesamtgenuss aus Kunst, Kultur, Landschaft und kulinarischen Freuden!

Diese Radreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise HollandIm Herzen EuropasRadreise Kanalinseln

Reiseablauf

1. Tag: Antwerpen
Am Nachmittag treffen wir uns am Bahnhof von Antwerpen. Ein Dreiklang aus Hafen, Diamanten und Mode bestimmt den Puls der Stadt. Bei einem geführten Spaziergang lernen wir die zauberhafte Altstadt kennen. Wir bummeln vorbei an den Prachtbauten der Hochrenaissance, den Gildehäusern am Grote Markt hin zur Onze-Lieve-Vrouwe-Kathedrale. Sie beherbergt ein ganz besonderes Kunstwerk, die Kreuzaufrichtung von Peter Paul Rubens, dem großen Sohn der Stadt. Zum Abendessen werden wir in einem Restaurant in der Altstadt erwartet. Übernachtung in unserem ruhig gelegenen Hotel Prinse.

2. Tag: Grachten und Beginen ca. 43 km
An Kanälen entlang radeln wir nach Lier. Hier finden wir einen der ältesten und größten Beginenhöfe Flanderns. Wir werden kompetent durch die Anlage geführt. Wieder auf dem Rad, begleitet uns das Flüsschen Nete bis nach Mechelen, der ehemaligen Burgunderresidenz und dem Zentrum des berühmten flämischen Glockenspiels. Auf einem abendlichen Bummel machen wir uns mit dem schönen Stadtbild vertraut. Die mächtige St.-Romuald-Kathedrale mit dem eigenwilligen Glockenturm ist dabei ein besonderer Anblick. Unser Hotel Martin‘s Patershof liegt mitten im historischen Zentrum. Das sehr modern gestaltete und komfortable 4-Sterne-Haus ist in den Mauern einer Franziskanerkirche aus dem 19. Jahrhundert untergebracht.

3. Tag: Tuchmacher und Studenten ca. 55 km
Wir folgen den Kanälen zur Schelde und weiter bis zur Fähre St. Amands. Ein Fährmann bringt uns ans andere Scheldeufer. Unsere Fahrt führt durch eine gemütliche Landschaft nach Dendermonde. Ein Zug bringt uns nach Gent – einst Kaiserstadt und Tuchmachermetropole. Das mittelalterliche Flair der prachtvollen Patrizierhäuser und modernes Leben mit vielen Studenten verbinden sich in Gent zu einer besonderen Atmosphäre. Unser Hotel liegt direkt gegenüber der Burg Graven­steen im Zentrum der Stadt (2 Übernachtungen). Zum Abendessen erwartet uns ein Restaurant im historischen Zentrum.

4. Tag: Leieniederung ca. 40 km
Morgens erkunden wir auf einem geführten Stadtrundgang Gent und besuchen die Kathedrale St. Bavo mit dem weltberühmten Genter Altar, dem bedeutendsten Kunstwerk Flanderns. Beeindruckt von dem farbenfrohen Altar mit seinen kraftvollen Bildern starten wir unsere Radtour durch die idyllische Leieniederung und die Künstlervororte zum Schloss Ooidonk. Der Prachtbau gilt als eines der schönsten Schlösser Flanderns. Nach unserem gemütlichen Picknick vis-à-vis vom Schloss radeln wir zurück nach Gent. Hier werden wir zum Abendessen in einer kleinen Brasserie erwartet.

5. Tag: Brügge ca. 47 km
Am Oostende-Kanal radeln wir zunächst bis Brügge, dem Kleinod Flanderns (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf den unzähligen Grachten und Kanälen Brügges unternehmen wir eine romantische Bootstour durch die mittelalterliche Altstadt. Unser Hotel Ter Brughe, ein stilvoll renoviertes Anwesen aus dem 16. Jahrhundert, liegt an einer der schönsten Grachten Brügges (2 Übernachtungen).

6. Tag: Küste und Polderland ca. 60 km
Eine herrliche Etappe zur Küste. In Damme erinnern wir uns an die vergnüglichen Streiche Till Eulenspiegels, des bekanntesten Sohnes der Stadt. Begleitet von den Schreien der Möwen und dem Rauschen des Meeres radeln wir am Strand zum Naturschutzgebiet Het Zwin. Mit seinen ausgedehnten Salzwiesen und Feuchtgebieten ist Het Zwin das größte Schutzgebiet für Seevögel in Belgien. Über den kleinen historischen Hafenort Sluis und durch das sattgrüne Polderland fahren wir zurück nach Brügge.

7. Tag: Schokoladenmuseum und Rückreise
Flamen sind Genießer. Wir auch! Wir versüßen uns den Abschied und ergründen die Geheimnisse der verführerischen belgischen Pralinen bei einem Besuch des Schokoladenmuseums. Eine Kostprobe ist vorgesehen. Die Reise endet am späten Vormittag am Bahnhof von Brügge. Per Bahn erreichen Sie Köln in ca. 3,5 Stunden.

Reisebuchung - Schritt 1



Leider sind alle Termine der Reise Radreise Flandern, 7 Tage - 245 km bereits ausgebucht.

Rufen Sie uns gerne an, um zu erfahren, ob ggf. aufgrund unerwarteter Absagen kurzfristig noch Plätze frei geworden sind.
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen



Auf Fietsen in Flandern 2017


An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende,

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket beginnt die Reise am Anreisetag  am Kölner Hauptbahnhof wie folgt:

Treffpunkt: Hauptbahnhof Köln
auf dem Bahnsteig unseres Zuges
ICE 16
Uhrzeit: 11:30 Uhr

Ab Antwerpen wird auch unser Begleitfahrzeug eingesetzt. (Alle Angaben vorbehaltlich Änderungen durch den Fahrplanwechsel). Beispiele für Bahnverbindungen zur Anreise nach Köln Hbf. finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Wenn Sie für den Vorabend der Reise oder im Anschluss daran, in Köln übernachten möchten, buchen wir gerne unser Partnerhotel (Hotel Ludwig, www.hotelludwig.de) für Sie.

Individuelle Anreise nach Antwerpen
Treffpunkt: Hotel Prinse
Keizerstraat 63
B-2000 Antwerpen
Uhrzeit: 15:10 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie in der Lobby. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Stadtführung.

Reiseende
Ende der Radreise ist für individuell abreisende Gäste am letzten Tag nach dem Frühstück im Hotel. Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket endet die Reise am Kölner Hauptbahnhof nach Ankunft des Zuges aus Brüssel. Die Verbindung finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Essen und Trinken
Die Belgier eint eine Vorliebe für gutes Essen. Die maritim geprägte Küche Flanderns erwartet uns mit internationalen Einflüssen bei den abendlichen Drei-Gang-Menüs. Weltbekannt sind auch das belgische Bier und süße Spezialitäten wie die berühmte belgische Schokolade oder Pralinen. Auch Waffeln und Kuchen erfreuen zwischendurch. Mittags gibt es zumeist ein romantisches Picknick im Grünen, das in Belgien mit den Köstlichkeiten des Landes bestückt ist. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Belgien benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
In Belgien gilt der EURO. Mit Ihrer EC-Karte können Sie am Geldautomaten mit der PIN-Nummer Geld abheben. Internationale Kreditkarten werden von größeren Geschäften, von größeren Autovermietungen, Hotels und vielfach auch in Restaurants akzeptiert.

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
In Flandern erwarten Sie Stadthotels in den vier kulturellen Zentren. Wir wohnen zentral, sodass ein abendlicher Bummel direkt vor dem Hotel beginnen kann. Nachstehend finden Sie die Kontaktdaten der Hotels. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. Tag: Hotel Prinse
www.hotelprinse.be/, Tel.: +32 3 226 40 50

2. Tag: Martin’s Patershof Hotel
www.martinshotels.com/nl/hotel/martins-patershof, Tel.: +32 15 46 46 03

3. + 4. Tag: Hotel Gravensteen
www.gravensteen.be/, Tel.: +32-9 225 11 50

5. + 6. Tag: Hotel Ter Brughe
www.hotelterbrughe.com/de, Tel.: +32 50 34 03 24

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Klima Belgiens ist ozeanisch, mit gemäßigten Sommern und milden Wintern. Die mittleren Temperaturen im Juli liegen bei ca. 17° C. Von Mitte Mai bis Anfang September können wir mit gutem Radelwetter rechnen. Doch Klima ist nicht Wetter, sodass Sie sich auf unterschiedliche Witterungsbedingungen einstellen sollten.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • DuMont Bildatlas Flandern, Brüssel. Rita Henß. DuMont Reiseverlag.
  • Marco Polo Reiseführer Flandern - Antwerpen, Brügge, Gent. Sven-Claude Bettinger. Verlag Mair DuMont.
  • DuMont direkt Reiseführer Flandern – Antwerpen, Brügge, Gent. Margarete Graf, Reinhard Tiburzy. DuMont Reiseverlag.
  • DuMont Kunst-Reiseführer Flandern. Detlev Arens. DuMont Reiseverlag.


Spezielle Literatur:

  • Pralinen, Bier und alte Meister. Spitzen aus Flandern. Rita Henss. Picus Verlag.
  • Die Straße in Flandern. Claude Simon. DuMont Buchverlag.
  • Die Frau aus Flandern: Eine Liebe im Dritten Reich. Claudia Seifert. dtv Verlagsgesellschaft.


Netzspannung
Die Netzspannung in Belgien  beträgt wie in Deutschland 230 Volt. In Belgien werden Steckdosen des Typs E verwendet. Gäste aus Deutschland benötigen keinen Reisestecker-Adapter in Belgien. Bitte beachten Sie, dass ein Schuko-Stecker (Typ F) nur kompatibel mit der Steckdose Typ E ist, wenn er ein extra Loch für den mittleren Kontaktstift hat.

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Pkw-Anreise
Unser Hotel in Antwerpen stellt eine begrenzte Anzahl kostenpflichtiger, bewachter Parkplätze zur Verfügung. Der Parkplatz kostet pro Nacht 20,- €. Es empfiehlt sich eine zeitnahe Reservierung. Am Ende der Reise gelangen Sie z. B. mit einem Zug zu Ihrem Auto nach Antwerpen zurück. Beispielverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Alternativ können Sie Ihr Fahrzeug auch am Zielort der Reise im Hotel Ter Brughe in Brügge abstellen. Das Hotel hat einige Privatparkplätze für ca. 20,- € pro Nacht zur Verfügung. Da die Anzahl der Parkplätze begrenzt ist, sollte man sie im Voraus reservieren. Der reservierte Parkplatz ist ab 14 Uhr am Anreisetag, bis 11 Uhr am Abreisetag verfügbar. Die Garagen finden Sie in der ‚Gouden-Handstraat‘ am Endes der Straße auf Ihren linker Seite. Brügge hat 5 Tiefgaragen im Zentrum. Alle kosten max. € 8,70 für 24 Stunden (unter Vorbehalt). Die vom Hotel aus nächstgelegene (5 Minuten) Garage heißt Biekorf. Wenn Sie ein GPS-System haben, geben Sie Naaldenstraat 10” ein.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Im Hinblick auf das Relief der Landschaft und die Etappenlängen ist die Route recht einfach. Auch die Wegequalität ist in der Regel sehr gut. Hin und wieder fahren wir kurze Abschnitte auf nicht asphaltierten Wegen. Die Regel sind kleine asphaltierte Nebenstrecken oder Radwege abseits vom Autoverkehr. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können. 

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Service ist in Flandern in der Rechnung enthalten. Ein Trinkgeld bei besonders gutem Service wird jedoch gern gesehen. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gerne das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

Verständigung
Belgien ist ein zweisprachiges Land. Die Wallonen sprechen Französisch, in Flandern wird Flämisch, ein Dialekt des Niederländischen, gesprochen. In vielen Hotels und Restaurants wird auch in Flandern Französisch gesprochen. In der Regel kommt man mit deutschen und vor allem englischen Sprachkenntnissen unterwegs gut zurecht. Unsere Reisebegleiter sind zudem darauf eingestellt, Ihnen bei allen Gelegenheiten mit Übersetzungen zur Seite zu stehen.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Partnerhotels in Antwerpen und Brügge, die wir gerne für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Flandern 1   04.06. - 10.06.2017
Flandern 2   02.07. - 08.07.2017
Flandern 3   30.07. - 05.08.2017
Flandern 4   20.08. - 26.08.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1095,- pro Person im DZ
295,- EZ-Zuschlag
129,- Anreisepaket (Hin- & Rückreise)
inkl. 350 km im DB-Streckennetz
169,- Anreisepaket (Hin- & Rückreise)
ab 351 km im DB-Streckennetz
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Antwerpen,
pro Person im DZ € 75,- / EZ € 120,-
in Brügge,
pro Person im DZ € 55,- / EZ € 105,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Route

  • 1. Tag:
    Antwerpen
  • 2. Tag: ca. 43 km
    Grachten und Beginen
  • 3. Tag: ca. 55 km
    Tuchmacher und Studenten
  • 4. Tag: ca. 40 km
    Leieniederung
  • 5. Tag: ca. 47 km
    Brügge
  • 6. Tag: ca. 60 km
    Küste und Polderland
  • 7. Tag:
    Schokoladenmuseum und Rückreise

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Das Anreisepaket umfasst: Bahnfahrt 2. Kl. ab /bis Ihrem Heimatbahnhof via Köln. Ab / bis Köln mit Platzreservierung in den belgischen Zügen. Zusatznächte buchen wir gerne für Sie.

Reiseleitung

Thomas Lottermoser

Thomas Lottermoser

ist im schönen Salzburger Land aufgewachsen. Nach seinem Ethnologiestudium in Wien zog er in die Heimat seiner Frau - an den Niederrhein. Die nahe liegenden Benelux Länder hat er seitdem lieben und schätzen gelernt und zählen zu seinen Lieblingszielen mit dem Fahrrad.
Lars Nennemann

Lars Nennemann

Seit vielen Jahren ist der gebürtige Berliner als Reiseleiter für Radreisen unterwegs. Dem studierten Kommunikationswirt ist es ein Anliegen, Ihnen die vielfältigen kulturellen Besonderheiten der Reiseregion auf inspirierende Weise näher zu bringen. Als Kenner der Geschichte und Gegenwart Europas ist er sowohl ein versierter Reiseleiter als auch ein kenntnisreicher Gesprächspartner auf Ihrer Reise.
Armin Padberg

Armin Padberg

Armin Padberg hat Geschichte und Kommunikation studiert. Mit Charme und Humor führt er Sie am liebsten durch Italien, Flandern und auf die Inseln Rügen und Hiddensee. mehr ...

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels der selben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Die Routen führen durch überwiegend flaches oder teils leicht hügeliges Gelände. Die Strecken sind komplett oder überwiegend flach. Wir nutzen fast ausschließlich asphaltierte oder befestigte, sehr gut zu fahrende Wege. Wir radeln teils in Küstennähe, meist im Binnenland. Wir bewegen uns oft auf windgeschützten Strecken (z.B. im Wald) mit mäßigem Gegenwindrisiko.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.