Geführte Radreisen

Masuren – Heimat der Wälder und Seen

Auf unserer Radreise entdecken wir das alte Masuren. Traumhafte, ruhige Alleen führen entlang unzähliger Seen und durch entlegene Dörfer, in denen die Hühner über die Straße laufen. Die Zeit scheint stehengeblieben, Merkmale der ostpreußischen Vergangenheit schimmern immer wieder durch. Die Eiszeit prägte diese phantastische Landschaft, die kaum etwas von ihrem Reiz eingebüßt hat. Wir lassen uns auf unserer Masuren Radreise vom Förster, Herrn Nodzykowski, durch den Borecka Urwald zu den Wisenten führen. Schloss Ryn, die Ordensburg aus dem 14. Jahrhundert, wird uns beherbergen. Das Orgelkonzert im Barockkloster Heilige Linde wird uns ebenso begeistern wie die Bootstour auf Polens schönstem Waldfluss, der Krutynia. Lassen Sie sich vom unverwechselbaren Charme Masurens einfangen auf einer Radreise, die Labsal für Körper und Seele verspricht ...

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise Unbekannte Donau - Balkan & DonaudeltaRadreise Pommern Radreise Vilnius - DanzigWanderreise Schlesien/Riesengebirge

Reiseablauf

1. Tag: Nach Warschau
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa am späten Vormittag von Frankfurt nach Warschau und werden am Flughafen von ihrem Reiseleiter erwartet. Nach dem Einchecken im zentral gelegenen Radisson Blu Centrum Hotel lernen Sie bei einer Stadtführung das beeindruckende „Paris des Ostens“ kennen.

2. Tag: Nach Masuren ca. 20 km
Am Morgen geht es im Bus nach Masuren. Mit der Lesung einer Erzählung Ernst Wiecherts stimmen wir uns in seinem Geburtshaus bei Mrągowo / Sensburg auf Masuren ein. Wir radeln nach Ryn, idyllisch auf einer Landenge zwischen dem Ollofsee und dem Rheiner See gelegen. Schloss und Burg des Deutschen Ordens in Ryn beherbergen heute ein komfortables Hotel, in dem wir erwartet werden.

3. Tag: Barocke Pracht und Ordensburgen ca. 61 km
Wir radeln über das Landschloss von Nakomiady / Eichmedien nach Heiligelinde. Die prachtvolle, spätbarocke Kirche beherbergt ein Meisterwerk der Orgelbaukunst, dessen ungeahnte Klangfülle wir bei einem Konzert erleben. Am Nachmittag begeistern wir uns für die Altstadt und Burg Reszel / Rößel (UNESCO-Weltkulturerbe) und radeln nach Kętrzyn / Rastenburg in unser Hotel Koch. Nach dem Abendessen erwartet uns der evangelische Pfarrer von Kętrzyn zu einem informativen Stadtbummel.

4. Tag: Ostpreußische Geschichten ca. 35 km
In Gierłoż / Görlitz lassen wir uns durch das ehemalige Führerhauptquartier Ost, „Wolfsschanze“, führen. Wieder auf dem Rad ist das idyllische Landschloss Sztynort / Steinort unser nächster Stopp. Picknick und Lesung der Erinnerungen von Marion Gräfin Dönhoff an diesem Ort ihrer Kindheit erfreuen uns gleichermaßen. Am Nachmittag bringt uns ein Schiff über den Dobskie See zur Kormoraninsel und weiter nach Giżycko /Lötzen (zwei Übernachtungen).

5. Tag: Der Urwald und das Wisent ca. 45 km
Nach einem kurzen Bustransfer treffen wir den Förster des Borecka-Urwaldes, Herrn Nodzykowski, der uns ein Wegstück begleitet und zu den dort lebenden Wisenten führt. Grün in allen Schattierungen umgibt uns auf dem Weg tief hinein in einen der letzten Urwälder Polens und zu unserem Picknick am Forsthaus. Frisch gestärkt radeln wir weiter durch das gewellte östliche Masuren nach Sulejki / Suleyken, das Siegfried Lenz in seinem Buch „So zärtlich war Suleyken“ so wunderbar beschrieben hat. Auf einem kleinen Bauernhof werden wir zu Kaffee und Kuchen erwartet. Bei einer Lesung werden einige der von Lenz einzigartig beschriebenen Charaktere lebendig. Ein Bus bringt uns zurück zum Hotel in Giżycko / Lötzen.

6. Tag: Masurens Sommerhauptstadt ca. 42 km
Entlang der großen masurischen Seen radeln wir auf einer landschaftlich zauberhaften Strecke. Vor Mikołajki / Nikolaiken besehen wir uns das UNESCO-Biosphärenreservat Łuknajno-See. Über 2000 Höckerschwäne leben in der größten Schwanenkolonie der Welt. Das bunte Treiben an der Seepromenade in Mikołajki/Nikolaiken genießen wir bei einem ausgiebigen Stadtbummel. Dann erwartet uns unser schönes Hotel, nahe des Tałty-Sees gelegen.

7. Tag: Natur pur ca. 44 km
Der Masurische Naturpark ist die landschaftliche Perle des ehemaligen Ostpreußens. Wir radeln quer durch den Naturpark nach Popielno und besuchen die Nachzucht polnischer Wildpferde. Weiter im Süden erfahren wir am Kloster der Altgläubigen in Wojnowo / Eckertsdorf Interessantes über die verschiedenen russischen Glaubensvorstellungen. Dann beherbergt uns das am See gelegene Hotel Nidzki in Ruciane-Nida (zwei Nächte).

8. Tag: Die Krutynia ca. 42 km
Wir radeln über Ukta nach Krutyń. Auf einer zweistündigen Paddeltour genießen wir den schönsten Waldfluss Polens, die Krutynia. Wieder auf den Rädern, fahren wir nach Gałkowo. Hier erinnert der Salon „Marion Dönhoff“ an die große deutsche Publizistin. Am Nachmittag lassen wir unsere Reise mit einer Fahrt durch die Wälder Südmasurens ausklingen.

9. Tag: Warschau - Frankfurt
Ein Bus bringt uns frühmorgens zum Flughafen nach Warschau. Hier endet die Reise. Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket startet der Rückflug nach Frankfurt um ca. 14:00 Uhr. Sie erreichen Frankfurt so zeitig, dass Sie noch in alle Richtungen Anschlüsse bekommen.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Radreise Masuren, 9 Tage - 289 km verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 08.07.17 - 16.07.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 22.07.17 - 30.07.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
   05.08.17 - 13.08.17 Einzelzimmer nicht verfügbar Doppelzimmer nicht verfügbar halbe Doppelzimmer nicht verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Masuren – Heimat der Wälder und Seen 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt, Abflugterminal 1, direkt nach Warschau. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Warschau
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck. Vom Flughafen aus geht es dann direkt zum Hotel.

Individuelle Anreise nach Warschau
Treffpunkt: Hotel Radisson Blu Centrum
Grzybowska 24
24-00132 Warschau
+48 223218888
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie an der Rezeption. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Stadtführung.

Reiseende
Für alle Gäste findet ein Transfer von Ruciane-Nida zum Flughafen Warschau passend zum Lufthansa Gruppenflug statt. Die Flugverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung mit Ihren Reiseunterlagen (Flugplanänderungen vorbehalten).

Check-in
Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den beigelegten Ticketinformationen in Ihren Reiseunterlagen. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck
Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir nur bis 40 Tage vor Reisebeginn den im Katalog genannten Preis für das Zug-zum-Flug-Ticket garantieren können. Danach erhöht sich die Gebühr für das Ausstellen des Tickets. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

Flughafentransfer individuell
Individuelle Flughafentransfers bieten wir Ihnen bei Bedarf gerne an. Die Zeiten teilen wir Ihnen in den Reiseunterlagen mit, die Sie ca. 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten.

Essen und Trinken
Die Essensgewohnheiten in Polen weichen durchaus nicht unerheblich von denen in Deutschland ab. Lassen Sie sich überraschen! Das Frühstück wird teilweise traditionell am Tisch serviert, teilweise gibt es auch Büffets. Mittags machen wir zumeist ein Picknick im Grünen. Die Drei-Gänge-Menüs am Abend haben wir Ihnen möglichst abwechslungsreich zusammengestellt. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Polen benötigen Sie als EU-Bürger einen gültigen Personalausweis. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
In Polen gilt der Zloty. Auslandswährungen können problemlos in Banken und Wechselstuben sowie in größeren Hotels gewechselt werden. Die Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte ist meist nur in Großstädten möglich. Gehen Sie davon aus, dass der Euro als Zahlungsmittel überwiegend nicht akzeptiert wird. 1 Euro entspricht zurzeit ca. 4,35 Zloty (Stand November 2016).

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Wir haben eine Auswahl an Hotels getroffen, deren Standard deutlich über dem früher in Polen üblichen liegt. Besonderen Wert haben wir auf eine reizvolle Lage des Hotels gelegt. Nachstehend finden Sie die Internetadressen und Telefonnummern. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. Tag: Hotel Radisson Blu Centrum Warschau
www.radissonblu.com/en/hotel-warsaw, Tel.: +48 223218888

2. Tag: Hotel Zamek Ryn
www.zamekryn.pl/de, Tel.: +48 874297000

3. Tag: Hotel Koch Kętrzyn / Rastenburg
www.hotelkoch.pl/index.php/de, Tel.: +48 89 751 1093

4. - 5. Tag: Hotel Europa Giżycko / Lötzen
www.hoteleuropa-gizycko.pl, Tel.: +48 87 429 30 01-03

6. Tag: Hotel Robert´s Port Mikolaijki / Nikolaiken
www.hotel-port.pl, Tel.: +48 874216520

7. - 8. Tag: Hotel Nidzki Ruciane-Nida
www.hotelnidzki.pl/de, Tel.: +48-874236401

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Radreise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Masuren liegt am östlichen Rand der atlantisch dominierten Klimazone. Dadurch herrscht im Prinzip ein ähnliches Klima wie im Nordosten Deutschlands vor, wenngleich der kontinentale Einfluss deutlich größer ist. Das masurische Wetter weist generell etwas geringere Niederschlagsmengen und eine größere Stabilität auf. Mücken und andere unliebsame Insekten treten je nach Saison untershciedlich häufig auf. Zu Ihrer Beruhigung dürfen wir Ihnen jedoch versichern, dass dies unseren Erfahrungen zufolge tagsüber beim Radeln den Fahrgenuss kaum beeinträchtigt. Eine entsprechende Wetterlage vorausgesetzt, ist allenfalls zu befürchten, dass wir gelegentlich gestört werden, wenn wir es uns abends am See gemütlich machen wollen.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • DuMont Bildatlas Danzig, Ostsee, Masuren. Mairdumont.
  • Polen - Ostseeküste und Masuren. Kristine Jaath. Reise Know-How Verlag.
  • Reise Taschenbuch Masuren - Danzig - Marienburg. Tomasz Torbus. DuMont Reiseverlag.


Spezielle Literatur:

  • Masuren: Ostpreußens vergessener Süden. Andreas Kossert. Pantheon Verlag.
  • Reise durch Masuren (Bildband). Wolfgang Korall, Ernst-Otto Luthardt. Stürtz Verlag.
  • So zärtlich war Suleyken. Masurische Geschichten. Siegfried Lenz. Fischer Verlag.
  • Von Krakau bis Danzig. Eine Reise durch die deutsch-polnische Geschichte. Thomas Urban. C. H. Beck Verlag.


Netzspannung
Die Netzspannung in Polen beträgt 230 V. Es werden Stecker des Typs C und E eingesetzt. Typ C ist zwar mit hiesigen Steckdosen kompatibel, die Abdeckung liegt aber nicht bei 100 %. Oftmals kann ein Adapter an den Hotelrezeptionen ausgeliehen werden. Wenn Sie jedoch auf Nummer sicher gehen wollen nehmen Sie am besten einen Adapter mit. 

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 7-8,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Pkw-Anreise
Am Hotel Radisson in Warschau kostet ein Stellplatz in der Garage ca. € 30,00 pro Tag. Alternativ können Sie Ihr Auto in Warschau in der Nähe vom Hauptbahnhof auf einem bewachten Parkplatz abstellen (ca. € 10,00 pro Tag, ca. 1,3 km vom Hauptbahnhof entfernt). Beides ist zahlbar vor Ort. Nach Reiseende gelangen Sie mit dem Bustransfer von Ruciana-Nida zum Flughafen Warschau und können von dort aus mit dem Taxi oder dem öffentlichen Bus zurück zum Hotel fahren.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen (Seite 120). Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Die Tagesetappen betragen 20-61 km über den Tag verteilt. Die Wegequalität ist gut, sofern wir uns auf Nebenstraßen bewegen. Regelmäßig fahren wir auf zwar herrlich gelegenen, aber etwas beschwerlicheren Naturwegen. Das Relief der Route ist angesichts der kuppigen Moränenlandschaft teils durchaus anspruchsvoll. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Bedienservice ist auch in Polen im Preis enthalten. Es ist üblich, ein Trinkgeld von 5-10 % des Verzehrs zu geben. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

Verständigung
Einerseits werden Sie auf der Straße hin und wieder Schwierigkeiten haben, sich auf Deutsch oder Englisch verständlich zu machen. Andererseits fällt im Südosten Polens auf, wie viele Menschen die deutsche Sprache beherrschen. Das gilt insbesondere in der Gastronomie, wo vielfach Deutschkenntnisse vorhanden sind. Unterwegs kann es jedoch vorkommen, dass nur Polnisch gesprochen wird. Hier helfen Gestik und Mimik oder Ihr Reiseleiter als Übersetzer.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unser Partnerhotel in Warschau, die wir gerne für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Masuren 1   08.07. - 16.07.2017
Masuren 2   22.07. - 30.07.2017
Masuren 3   05.08. - 13.08.2017 Der Termin ist leider ausgebucht

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1095,- pro Person im DZ
210,- EZ-Zuschlag
275,- Anreisepaket
ab / bis Frankfurt
30,- Saisonzuschlag Anreisepaket Masuren 1
150,- Innerdeutsche Zubringerflüge
Individueller Flughafentransfer Preis auf Anfrage
60,- Zug zum Flug
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Warschau, Hotel Radisson Blu
pro Person im DZ ab € 60,- / EZ ab € 95,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Route

  • 1. Tag:
    Nach Warschau
  • 2. Tag: ca. 20 km
    Nach Masuren
  • 3. Tag: ca. 61 km
    Barocke Pracht und Ordensburgen
  • 4. Tag: ca. 35 km
    Ostpreußische Geschichten
  • 5. Tag: ca. 45 km
    Der Urwald und das Wisent
  • 6. Tag: ca. 42 km
    Masurens Sommerhauptstadt
  • 7. Tag: ca. 44 km
    Natur pur
  • 8. Tag: ca. 42 km
    Die Krutynia
  • 9. Tag:
    Warschau - Frankfurt

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt / Main–Warschau und Warschau–Frankfurt / Main. Flughafentransfer als Gruppentransfer am 1. Reisetag. Zubringerflüge aus D, CH und A auf Anfrage buchbar. Ebenso buchbar ist der Anschluss per Bahn als Zug zum Flug Ticket.

Reiseleitung

Piotr  Ambroziak

Piotr Ambroziak

ist gebürtiger Pole. Nach dem Germanistikstudium in Warschau zog ihn seine Faszination für die dortige Landschaft wieder nach Masuren zurück. Fachkundig und mit Begeisterung leitet Sie der passionierte Sportler und Radfahrer durch sein Heimatland Polen.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Wir nutzen oft asphaltierte oder gut befestigte Wege. Die Routenführung weist jedoch einen relativ hohen Anteil an Schotter- und/oder Naturwegen auf. Wir radeln im Binnenland oder bewegen uns auf windgeschützten Strecken, so dass wir geringes Gegenwindrisiko haben.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.