Geführte Radreisen

Erlebnis Schweiz - Mit Rad
und Panoramazügen

Eine Radreise mitten in der Schweiz auf flachen Wegen? Ja! Für Pässe und Steigungen nutzen wir während unserer Radreise die großartigen Panoramazüge der Schweiz: den Glacierexpress, die Arth-Rigi-Zahnradbahn, die Schmalspurbahn Centovalli und den Wilhelm Tell Express. Die großen Schweiz-Erlebnisse haben wir so durch eine einfach zu radelnde Route auf Tal- und Uferwegen miteinander verbunden. Wir starten unsere Radreise in der schönsten Schweizer Stadt - Luzern am Vierwaldstätter See. Wir erleben den Sonnenaufgang auf der Königin der Berge, der Rigi. Locarno, der Lago Maggiore und die zauberhaften Tessiner Gebirgstäler liegen auf der Route unserer Radreise. Zwei Nächte sind wir am Fuße des Matterhorns zu Gast, umgeben von 38 Viertausendern. Und schließlich steigen wir hinab in die legendäre Via Mala, bevor wir unsere Radreise durch die Schweiz in Graubünden am Alpenrhein ausklingen lassen. Solch eine Radreise gab es noch nie – erleben Sie die großen Mythen der Schweiz auf flachen Wegen per Rad!

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise SüdtirolRadreise Gardasee/VenetienRadreise Emilia RomagnaElektroradreise Südliche Toskana & Maremma

Reiseablauf

1. Tag: Anreise nach Luzern
Wir treffen uns am Nachmittag in Luzern. Die einzigartige Lage mit wunderbarem Bergpanorama am Vierwaldstätter See und das bezaubernde Stadtbild lernen wir auf einem geführten Stadtbummel kennen.

2. Tag: Zwei Seen, eine Gasse, der Berg! ca. 42 km
Morgens fahren wir mit dem Schiff über den Vierwaldstädter See nach Küssnacht. Das Panorama ist schlicht überwältigend. In Küssnacht, eng mit dem Gründungsmythos der Schweiz verbunden, steigen wir auf die Räder und erreichen alsbald die berühmte „Hohle Gasse“. Weiter geht es um den Zuger See ins malerische Zug und nach Arth-Goldau. Die älteste Zahnradbahn der Schweiz, die Arth-Rigi-Bahn, bringt uns hinauf auf die Rigi, die „Königin der Berge“. Der unglaubliche Blick reicht vom Schwarzwald bis zu den höchsten Gipfeln der Zentralschweiz: Mönch, Eiger, Jungfrau, … Hier oben in luftiger Höhe beziehen wir unser Hotel. Bei einem gemütlichen Bergabend mit den Geschichten der Rigi lassen wir den Tag in aller Ruhe ausklingen.

3. Tag: Ins Tessin ca. 29 km
Der Sonnenaufgang auf der Rigi ist ein mystisches Erlebnis. Es lohnt sich, den Wecker zu stellen! Die Zahnradbahn bringt uns nach unten. Wir besteigen den Wilhelm Tell Express und lassen uns auf einer der schönsten Panoramastrecken der Schweizer Bahn nach Süden bringen. In Faido im Valle Leventina steigen wir auf die Räder und rollen gemütlich bergab. Ein Grotto, eine der typischen Tessiner Schenken unter freiem Himmel, bewirtet uns zu Mittag. Dann begleiten uns die dunkelgrünen Kastanienwälder des Tales nach Biasca. Auf einer Führung bestaunen wir die uralten Fresken der Basilika dei Santi Pietro e Paolo. Dann ist es nur noch eine kurze Bahnfahrt nach Locarno.

4. Tag: Der Lago Maggiore ca. 31 km
Transfer nach Bellinzona. Zunächst genießen wir die Stadt (UNESCO-Welterbe) mit ihren drei Festungen auf einer Führung. Die stattlichen Bürgerhäuser mit einladenden Arkaden zeugen vom Reichtum der Stadt. Wir besteigen die Räder und rollen leicht bergab zum Lago Maggiore. Nach einem Picknick am See folgen wir der Seepromenade bis Ascona. Die verwinkelte Altstadt der einstigen Künstlerkolonie unterhalb des berühmten Monte Verità lockt zu einem Spaziergang. Unter südlichen Palmen radeln wir am Seeufer zurück bis Locarno. Nun ist Zeit für einen individuellen Bummel durch die schönste Stadt des Tessins mit ihrer einmaligen Lage am See.

5. Tag: Traumtäler ca. 28 km
Am Vormittag erkunden wir mit dem Rad das Valle Maggia, das verträumteste Tal des Tessins. Gemütlich rollen wir abwärts. Die steilen Flanken säumen grüne Bergwälder. Rustici, die typischen alten Tessiner Bauernhäuser, klammern sich malerisch an den Hang. Die Kirche Madonna delle Grazie in Maggia lohnt eine Pause. In Ponte Brolla besteigen wir eine der Eisenbahnlegenden der Schweiz, die Schmalspurbahn Centovalli. Über 82 zum Teil schwindelerregende Brücken und durch eine grandiose Bergwelt fahren wir nach Zermatt. Hier am Fuße des Königs der Schweizer Berge, dem Matterhorn, vereinen sich wahrlich Seele und Herz der Schweiz. Nach dem Abendmenü spazieren wir durch das Städtchen Zermatt, das vollständig autofrei und somit eine einzige charmante Fußgängerzone ist.

6. Tag: Das Matterhorn!
Der Berg ist der Inbegriff der Schweizer Alpenwelt – ein Solitär, umgeben von 37 Viertausendern. Bei einem radelfreien Tag genießen wir die ganze Großartigkeit der Hochalpen. Fakultativ besteht die Möglichkeit, mit dem Reiseleiter zu einer leichten Wanderung zur Riffelalp aufzubrechen. Von hier ist der Blick auf den Kegel des Matterhorns besonders schön.

7. Tag: Glacier Express und Via Mala ca. 38 km
Morgens besteigen wir den Glacier Express. Der Zug ist die Schweizer Bahnlegende. Seine Panoramastrecke gilt als eine der schönsten Bahnfahrten weltweit. Er bringt uns durch eine Alpenwunderwelt bis Thusis. Höhepunkte der atemberaubenden Fahrt sind sicher der Furkapass, der Rhonegletscher und der Canyon des Rheintals bei Flims. In Thusis angekommen, radeln wir zur spektakulären Via Mala, die wir geführt von nahem erleben. Sodann geht es am und oberhalb des Rheins nach Chur. Mitten in der wunderbaren Altstadt von Chur erwartet uns unser Hotel.

8. Tag: Abreise
Am Vormittag verabschieden wir uns am Bahnhof von Chur und teten die Heimreise an.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Radreise Schweiz, 8 Tage - 168 km verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 27.08.17 - 03.09.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Erlebnis Schweiz – Mit dem Rad und Panoramazügen 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende
Treffpunkt und Reisebeginn

Treffpunkt: Luzern
Vor dem Bahnhofsgebäude
Uhrzeit: 16:15 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck.

Individuelle Anreise nach Luzern

Treffpunkt: Hotel Des Alpes
Furrengasse 3
6004 Luzern
0041 414172060
Uhrzeit: 16:30 Uhr
Ihre Reiseleiter erwarten Sie in der Lobby. Anschließend gemeinsamer Stadtbummel durch Luzern. Beispiele für Bahnverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Reiseende
Ende der Reise ist am letzten Tag vormittags am Bahnhof in Chur, bzw. für individuell abreisende Gäste nach dem Frühstück am Hotel. Beispiele für Bahnverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ‚ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Essen und Trinken
Auf dieser Radreise lernen wir die schweizerische Küche kennen. 3-Gang-Menüs mit Zutaten aus der Region erwarten Sie. Mittags gibt es entweder ein romantisches Picknick im Grünen, eine urige Einkehr oder ein Lunchpaket, welches wir zu uns nehmen. Hierbei legen wir Wert auf Spezialitäten der Region. An Tag 7 wird für uns ein vergünstigter Tagesteller im Glacier Express angeboten. Die Mittagseinkehr bzw. das Lunchpaket und das Mittagessen im Glacier Express sind nicht im Reisepreis enthalten und werden vor Ort bezahlt. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise in die Schweiz benötigen Sie als EU-Bürger einen gültigen Personalausweis. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
Die Schweiz gehört nicht zur Europäischen Union und hat sich nicht der Euro-Zone angeschlossen. Die Währung ist der Schweizer Franken (CHF). Der Wechselkurs unterliegt zurzeit Schwankungen, weshalb die nachstehenden Werte nur Tagesaktualität besitzen. Stand Oktober 2016: Euro 1,- entspricht ca. CHF 1,09. In größeren Orten auf unserer Reiseroute, wie Luzern, Locarno, Chur und Zermatt, können Sie mit EC-Karte und Geheimnummer am Geldautomaten Geld abheben. Das Preisniveau ist in der Schweiz generell höher als bei uns.

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Gastliche und persönlich geführte sowie komfortable Hotels erwarten Sie. Wir wohnen oft zentral, sodass ein abendlicher Bummel direkt vor dem Hotel beginnen kann. Nachstehend finden Sie die Hoteladressen. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. Tag: Hotel Des Alpes Luzern
www.desalpes-luzern.ch/de, Tel.: +41 (0)41 417 20 60

2. Tag: RIGI Kulm Hotel
www.rigikulm.ch, Tel.: +41 (0)41 880 18 88

3. - 4. Tag: Hotel Belvedere Locarno
www.belvedere-locarno.com/de, Tel.: +41 (0)91 751 03 63

5. - 6. Tag: Hotel La Couronne Zermatt
www.hotel-couronne.ch, Tel.: +41 (0)27 966 23 00

7. Tag: Romantik Hotel Stern Chur
www.stern-chur.ch, Tel.: +41 (0)81 258 57 57

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Klima in unserer Reiseregion ist regional unterschiedlich. Nördlich der Alpen herrscht gemäßigtes mitteleuropäisches Klima, südlich der Alpen ist es eher mediterran. Die Temperaturen sind zudem abhängig von der Höhenlage. Doch Klima ist nicht Wetter, sodass Sie sich auf unterschiedliche Witterungsbedingungen einstellen sollten.

Literaturhinweise
Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Schweiz. Bernhard Abend und Anja Schliebitz. Baedeker Verlag (2013).
  • MARCO POLO Reiseführer Schweiz. Rainer Stiller. MairDuMont Verlag (2013).
  • Schweiz (Bildatlas). Dina Stahn. DuMont Reiseverlag (2013).


Spezielle Literatur:

  • Die Schweiz für die Hosentasche. Was Reiseführer verschweigen. Martin Walker und Anica Jonas. Fischer Taschenbuch Verlag (2014).
  • Gebrauchsanweisung für die Schweiz. Thomas Küng. Piper Taschenbuch Verlag (2008).
  • Des Schweizers Schweiz. Peter Bichsel. Suhrkamp Verlag (2000).


Netzspannung
Die Netzspannung in der Schweiz beträgt 230 V. Es werden Steckdosen vom Typ J verwendet, die für Geräte mit Euro-Stecker Typ C kompatibel sind. Für Geräte mit anderen Stecker-Typen benötigen Sie einen Reisestecker-Adapter (Steckdosenadapter). In der Regel können Adapter an der Hotelrezeption ausgeliehen werden. Wenn Sie jedoch auf Nummer sicher gehen wollen, nehmen Sie am besten einen Adapter mit. 

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Pkw-Anreise
Direkt am Hotel Des Alpes in Luzern besteht die Möglichkeit, mit dem Pkw zu halten, um das Gepäck abzuladen. Geben sie hierzu „Kapellplatz“ im Navigationsgerät ein. Hoteleigene Parkplätze stehen nicht zur Verfügung. In der Stadt gibt es jedoch mehrere kostenpflichtige Parkhäuser, die sich auch für Langzeitparken eignen. Ihren Pkw können Sie beispielsweise am Hauptbahnhof (Parkhäuser Bahnhofsparkring 1-3) oder im Parkhaus ‚Am Kesselturm‘ abstellen. Von dort sind es etwa 5-10 Gehminuten zum Hotel. Die Parkgebühren für 8 Tage betragen ca. CHF 200,00. Im Parkhaus am Kesselturm empfehlen wir eine Mehrtageskarte, die per Vorauszahlung direkt nach Ankunft im Parkhaus zu lösen ist (Stand Oktober 2016). Nähere Informationen finden Sie unter www.parking-luzern.ch. Am Ende der Reise gelangen Sie z. B. mit einem Zug zu Ihrem Auto nach Luzern zurück. Beispielverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung unseres Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen (Seite 120). Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Im Hinblick auf das Relief der Landschaft und die Etappenlängen ist die Route, bis auf den ersten und letzten Tag, wo es ein paar Anstiege gibt, recht einfach. Wir fahren meist talab-wärts oder an Seeufern entlang. Auch die Wegequalität ist in der Regel sehr gut. Wir sind fast ausschließlich auf asphaltierten oder sehr gut zu befahrenen Wegen unter-wegs. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Bedienservice ist in der Schweiz in der Rechnung enthalten. Ein Trinkgeld bei besonders gutem Service wird jedoch gern gesehen. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

Verständigung
Die Mehrsprachigkeit ist ein Charakteristikum der Schweiz. Es gibt vier offizielle Landes- und Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. 65 % der Bevölkerung spricht Deutsch, mit unterschiedlichen schwyzerdütschen Dialektformen, sodass Sie sich in den meisten Fällen auf Deutsch verständigen können. Im Tessin wird Italienisch als erste Sprache gesprochen. Unsere Reisebegleiter sind darauf eingestellt, Ihnen bei allen Gelegenheiten mit Übersetzungen zur Seite zu stehen.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unser Partnerhotel in Luzern, die wir gern wie im Katalog angegeben für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten.


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Schweiz 1   21.05. - 28.05.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Schweiz 2   25.06. - 02.07.2017
Schweiz 3   27.08. - 03.09.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
2195,- pro Person im DZ
245,- EZ-Zuschlag
135,- Anreisepaket (Hin- & Rückreise)
inkl. 350 km im DB-Streckennetz
175,- Anreisepaket (Hin- & Rückreise)
ab 351 km im DB-Streckennetz
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Luzern, p. P. im DZ ab € 125,- / EZ ab € 145,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Tourenrad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Route

  • 1. Tag:
    Anreise nach Luzern
  • 2. Tag: ca. 42 km
    Zwei Seen, eine Gasse, der Berg!
  • 3. Tag: ca. 29 km
    Ins Tessin
  • 4. Tag: ca. 31 km
    Der Lago Maggiore
  • 5. Tag: ca. 28 km
    Traumtäler
  • 6. Tag:
    Das Matterhorn!
  • 7. Tag: ca. 38 km
    Glacier Express und Via Mala
  • 8. Tag:
    Abreise

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt – Das Anreisepaket umfasst die Bahnreise 2. Kl. ab Ihrem Heimatbahnhof im DB-Netz via Basel nach Luzern und ab Chur via Basel zurück zu Ihrem Heimatbahnhof. Die Inlandszüge im DB-Streckennetz sind frei wählbar und ohne Platzreservierung.

Reiseleitung

Kathrin Fröschle

Kathrin Fröschle

studiert derzeit in Freiburg die Fächer Sport, Geographie und Biologie auf gymnasiales Lehramt. In ihrer Frezeit erkundet sie die Gegend um Freiburg am liebsten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Als Ausgleich zum Sport singt sie im Unichor und spielt Geige. Die Sportlerin hat bereits eine Menge von der Welt gesehen und ist die idealea Begleitung auf einer Landpartie-Reise.
Bettina Klein

Bettina Klein

arbeitet in Berlin als freie Lektorin und lebte davor einige Zeit in Südfrankreich. Seit über 10 Jahren führt sie unsere Gäste per Rad durch Frankreich und Deutschland.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels derselben Kategorie gebucht werden.


Schwierigkeitsgrad

Die Strecken führen durch komplett oder überwiegend flaches Gelände mit teils hügeligen Abschnitten. Sie nutzen fast ausschließlich asphaltierte oder sehr gut zu befahrende Wege. Sie radeln in Küstennähe, aber überwiegend auf geschützten Strecken (z.B. im Wald).
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.