Geführte Radreisen

Provence – Camargue
Rhôneabwärts im Sonnenland Frankreichs

Auf unserer Radreise durch die Provence und Camargue entdecken wir inmitten von fruchtbaren, üppigen Ebenen, karstigen Höhen, Mittelmeerküste, Rhônedelta sowie den kulturellen Zentren der Antike und des Mittelalters das reizende "Sonnenland Frankreichs". Wir beginnen unsere Radreise durch die Provence in Lyon am Zusammenfluss von Rhône und Saône, mit seiner bestaunenswerten Altstadt. Hier, im sogenannten „Bauch“ Frankreichs, nehmen die Sinnesfreuden unserer Radreise ihren Anfang. Unser Radweg orientiert sich an der Rhône, der Lebensader des Südens. Die vorherrschenden Mistralwinde im Rücken, radeln wir hinein in die farbenprächtige ländliche Provence und weiter in das einmalige Naturparadies des Rhônedeltas, die Camargue. Unsere Radreise durch die Provence führt uns in die kulturellen Zentren Avignon, Arles und Nîmes und wir zeigen Ihnen die Kleinode am Wegesrand, die kaum einer kennt. All unsere Gastgeber fühlen sich der wundervoll frischen und aromareichen Küche der Provence verpflichtet. Freuen Sie sich auf eine besondere Radreise - prall gefüllt mit provençalischer Lebensart und Kräuterduft!

Einen wunderbaren Reisebericht zu dieser Radreise finden Sie hier:„Fliegen“ mit dem Mistral - Mit dem Rad durch die Provence

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:Radreise Lissabon & AlentejoRadreise Südfrankreich Toulouse - MittelmeerWanderreise Sizilien

Reiseablauf

1. Tag: Anreise nach Lyon
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen von Frankfurt nach Lyon und werden vom Reiseleiter am frühen Nachmittag am Flughafen zum Gruppentransfer ins Hotel erwartet. Lyons wunderbare Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) mit den Quartiers La Croix-Rousse und Saint Jean ist ein eindrucksvolles Beispiel der Architektur des 15. und 16. Jahrhunderts. Eingerahmt vom Massif Central, dem Mittelmeer und den Weinlagen des Burgund, gilt Lyon als kulinarischer Mittelpunkt des Landes. Am Abend überzeugen wir uns davon in einem traditionellen Lyonaiser Restaurant.

2. Tag: Antike und päpstlicher Wein ca. 22 km
Mit dem Zug geht es nach Orange, dem Tor zur Provence. Wir bewundern das besterhaltene antike Theater und radeln dann hinaus in die mediterrane Landschaft und durch die Weingärten der Päpste um Châteauneuf-du-Pape. Der Ort, im 14. Jahrhundert zum Sommersitz der Päpste von Avignon erkoren, gilt noch heute als der Ort, wo die besten Weine des Südens gekeltert werden. Gegen Abend bilden wir uns bei einer Weinverkostung unser eigenes Urteil. Unser Landhotel La Sommellerie, charmant in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert eingerichtet, verwöhnt uns mit traditioneller Küche.

3. Tag: Avignon und der Papstpalast ca. 36 km
Wir radeln zunächst zur Rhône und weiter auf einer Insel im Fluss durch Obst- und Weingärten. Über eine Brücke erreichen wir das historische Zentrum Avignons. Höhepunkt des Tages ist zweifellos die Führung durch den Papstpalast. Nach einem Kaffee unter Platanen überqueren wir den Rhônezufluss Durance und erreichen bald unser wunderbares Landhotel. Am Abend genießen wir die marktfrische Küche.

4. Tag: Kräuterduft und Römerbrücke ca. 45 km
Am Morgen führt unser Weg in die Montagnette, ein kleiner Höhenzug, dessen kahle, zerklüftete Gipfel eine eindrucksvolle Silhouette bilden. Die von herrlichem Kräuterduft umgebene, in einem Tal gelegene Abtei St. Michel de Frigolet ist unser Ziel. Bei einem Rundgang genießen wir die einmalige Lage und rollen dann abwärts zur Rhône und auf die andere Flussseite. Durch die Obstgärten des Rhônetals geht es auf die beeindruckende Römerbrücke Pont du Gard zu. Nach der Besichtigung des weltberühmten Bauwerks erwartet uns unser charmantes Landhotel mit einem wunderbaren, regionalen Menü.

5. Tag: Am Ufer der Rhône ca. 48 km
Unser Weg führt durch die von Kräutern und Sträuchern bewachsenen Garrigue und durch die fruchtbare Rhôneebene zu der abgeschieden gelegenen Höhlenabtei St. Roman. Dieses vollständig aus dem gewachsenen Stein geschlagene, frühchristliche Bauwerk erreichen wir nach kurzem Fußweg. Wir genießen das einmalige Panorama mit einem Ausblick bis zu den Alpillen. Dann setzen wir unseren Weg durch die an der Rhône sich gegenüberliegenden Festungsorte Beaucaire und Tarascon fort. Am Nachmittag erreichen wir Arles und lassen uns kompetent durch die Stadt van Goghs führen.

6. Tag: Pferde, Stiere und Flamingos ca. 60 km
Halb Meer, halb Land erwartet uns heute in der unvergesslichen Camargue! Auf ruhigen Straßen radeln wir hinein in diese Wasserlandschaft, begleitet von Salzwiesen, auf denen die weißen Pferde und schwarzen Stiere der Camargue grasen. Ein Damm führt uns direkt durch die Seen. Hunderte Flamingos werden mit etwas Glück unsere Begleiter sein auf dem Weg in den Küstenort Saintes-Maries-de-la-Mer. Am Strand erwartet uns das offene Meer, in unserem romantisch gelegenen Hotel ein maritimes Menü.

7. Tag: Sandwein und St. Gilles ca. 61 km
Wir durchradeln die stille Wasserlandschaft der Camargue. Rebstöcke auf Sanddünen begleiten uns. Mitten in der Camargue wächst der ganz besondere Vin de Sable, der Sandwein. Bald erreichen wir St. Gilles. Vor 1300 Jahren gründete der Heilige Ägidius, einer der 14 Nothelfer, hier sein Benediktinerkloster. Das romanische Portal der Abteikirche gilt als eines der schönsten Kirchenportale Frankreichs und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Am späten Nachmittag erreichen wir Nîmes. Stierkampf, Antike und ein modernes Stadtbild prägen die Stadt, die wir bei einem abendlichen Bummel kennenlernen.

8. Tag: Rückreise
Am Morgen verabschieden wir uns. Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fahren per Bahn zum Flughafen von Lyon. Am Nachmittag erreichen Sie Frankfurt.

Reisebuchung - Schritt 1



Leider sind alle Termine der Reise Radreise Provence, 8 Tage - 272 km bereits ausgebucht.

Rufen Sie uns gerne an, um zu erfahren, ob ggf. aufgrund unerwarteter Absagen kurzfristig noch Plätze frei geworden sind.
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Provence – Camargue 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt direkt nach Lyon. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Lyon
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 14:30 Uhr
Vom Flughafen geht es direkt zum Hotel.

Individuelle Anreise nach Lyon
Treffpunkt: Best Western Hôtel Charlemagne
23, Cours Charlemagne
F-69002 Lyon
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie an der Rezeption. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Stadtführung

Reiseende
Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket findet ein Transfer nach Lyon passend zum Lufthansa-Gruppenflug statt. Für individuell abreisende Gäste endet die Reise nach dem Frühstück im Hotel in Nimes. Informationen zu den Flugzeiten finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung mit Ihren Reiseunterlegen (Flugplanänderungen vorbehalten).

Check-in
Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den beigelegten Ticketinformationen in Ihren Reiseunterlagen. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck
Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir nur bis 40 Tage vor Reisebeginn den im Katalog genannten Preis für das Zug-zum-Flug-Ticket garantieren können. Danach erhöht sich die Gebühr für das Ausstellen des Tickets. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

Flughafentransfer individuell
Individuelle Flughafentransfers bieten wir Ihnen bei Bedarf gerne an. Die Zeiten teilen wir Ihnen in den Reiseunterlagen mit, die Sie ca. 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten.

Essen und Trinken
Das traditionelle Frühstück in Frankreich fällt, wie im gesamten mediterranen Raum, etwas spärlicher aus als in Deutschland. Café und Croissants sind die zentralen Bestandteile. In unseren Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Baguette, Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Überall anzutreffen sind kleine Bars, in denen wir auch gelegentlich und gerne Café-Pausen einlegen. Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Unsere Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die französischen Spezialitäten (Wurst, Käse, Oliven etc.) sowie eine Auswahl an Obst und Gemüse. Für das abendliche Menü nimmt man sich in Frankreich Zeit. Richten Sie sich auf abwechslungsreiche, schmackhafte Menüs ein, bei denen Sie die Vielfalt der aromareichen Küche der Provence kennenlernen. Die Abendessen werden etwas später eingenommen als bei uns üblich. Hinsichtlich der Getränke ist es Landessitte, Wein und Wasser für die ganze Tischgesellschaft zu bestellen und gemeinsam abzurechnen. Die Reiseleitung organisiert Ihnen auf Wunsch aber gerne Einzelabrechnung. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Frankreich benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
In Frankreich gilt der EURO. Mit Ihrer EC-Karte können Sie am Geldautomaten mit der PIN-Nummer Geld abheben. Internationale Kreditkarten werden von größeren Geschäften, von größeren Autovermietungen, Hotels und vielfach auch in Restaurants akzeptiert.

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Die Hotels sind zumeist persönlich geführt. In den Städten Lyon und Nîmes liegen unsere Hotels zentral, aber dennoch ruhig, sodass ein abendlicher Stadtbummel direkt am Hotel starten kann. In Graveson und Stes Maries de la Mer wohnen wir in traditionellen Landhotels mit guter Küche und viel Charme. Im Herzen der berühmten Weinberge der mittelalterlichen Papstresidenz Châteauneuf-du-Pape liegt unser, mit dem Charme eines provenzalischen Landgutes ausgestattetes, Hotel „La Sommellerie“. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. Tag: Best Western Hôtel Charlemagne
www.bestwestern.com/content/best-western/en, Tel.: +33 4 72 77 70 00

2. Tag: Hôtel La Sommellerie
www.la-sommellerie.fr/, Tel.: +33 4 90 83 50 00

3. Tag: Hôtel Le Moulin d’ Aure
www.hotel-moulindaure.com, Tel.: +33 4 90 95 84 05

4. Tag: Hotel La Begude Sait Pierre
www.hotel-begude-saint-pierre.com/site/easyweb/FR-Accueil_1141.html,
Tel.: +33 4 66 37 05 28

5. Tag: Hôtel Atrium
www.hotelatrium.com/, Tel.: +33 4 90 49 92 92

6. Tag: Hôtel La Tramontane
www.latramontane.com/en/home, Tel.: +33 4 90 97 96 07

7. Tag: Atria Novotel Nimes Centre
www.accorhotels.com/de/hotel-0985-novotel-atria-nimes-centre/index.shtml,
Tel.: +33 4 66 76 56 56

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Das Wetter in der Provence ist bestimmt von einem milden, mediterranen Klima. Ideal zum Radfahren sind die jeweiligen Übergangsjahreszeiten im Frühjahr und Herbst, in denen die Durchschnittstemperaturen deutlich höher liegen als bei uns zur gleichen Zeit. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sind die nachfolgenden Angaben ohne Gewähr. Sie sollten bei Ihrer Provence-Reise immer auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.

Mai: Stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen bis 30 °C. Allerdings kann auch im Mai der Mistral für Abkühlung sorgen.

September: Stabiles, sonniges Wetter mit Temperaturen um 30 °C. Ab Mitte September wird es wieder etwas kühler. Kurze, aber heftige Regenfälle können die Temperaturen drücken.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren, insbesondere landeskundliches Hintergrundwissen.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Provence & Côte d’ Azur. Ralf Nestmeyer. Michael Müller Verlag.
  • Marco Polo Reiseführer Provence. Peter Bausch. Verlag Mair DuMont.
  • Provence (Bildatlas). Rita Henss und Roland Gerth. DuMont Reiseverlag.


Spezielle Literatur:

  • Erzähl’ mir vom Süden ... Eine literarische Reise durch Languedoc-Roussillon, Provence und Côte d’ Azur. Manfred Hammes. Verlag Das Wunderhorn.
  • Das Doppelgrab in der Provence: Baltasar Matzbachs dritter Fall. Gisbert Haefs. Verlag KBV.
  • Kriminalgeschichte des Christentums, Band 8: Das 15. und 16. Jahrhundert. Karlheinz Deschner. Rowohlt Taschenbuch Verlag.


Netzspannung
Die Netzspannung und Frequenz in Frankreich sind die gleichen wie in Deutschland und Österreich. Sie können in Frankreich Ihre elektrischen Geräte ohne Probleme benutzen.

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Pkw-Anreise
In Lyon befindet sich ein öffentlicher Parkplatz (QPARK) ca. 5 Gehminuten vom Hotel entfernt. Bitte geben Sie an, dass Sie im Best Western Hotel Charlemagne untergebracht sind. Das Hotel hat Sonderpreise mit dem Parkhaus vereinbart. Der Parkplatz kostet für 1 Woche ca. 80,- €. Eine Vorreservierung ist laut Hotel nicht notwendig, da genügend Stellplätze vorhanden sind. Da die Reise in Nimes endet, können Sie von dort aus mit der Bahn zurück nach Lyon fahren. Unsere Gruppe fährt ebenfalls mit der Bahn. Die Zeiten finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Vom Bahnhof aus erreichen Sie das Hotel mit dem Taxi (ca. 5 km) Sie können die Fahrtkarte von Nimes nach Lyon entweder selbst kaufen oder über uns beziehen. Der Preis für die Fahrt beträgt pro Person ca. 72,- €. Sollten Sie die Fahrkarte über uns buchen, geben Sie uns bitte bis spätestens 6 Wochen vor Anreise Bescheid. Alternativ können Sie Ihr Fahrzeug auch am Zielort der Reise in Nimes abstellen. Unser Vertragshotel Novotel Atria Nimes Centre verfügt über eine Tiefgarage. Der Stellplatz kostet pro Tag und Fahrzeug 12,- €. Sollte bei Buchung kein Platz mehr zur Verfügung stehen, können Sie auch im öffentlichen Parkhaus ganz in der Nähe des Hotels parken. 

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Das Relief der Route zeigt sich im Laufe der Reise unterschiedlich. Im ersten Teil der Reise sind wir teils in hügeligem, teils in ebenem Gelände unterwegs. In der zweiten Reisehälfte befahren wir topfebene Strecken in der Camargue und in der Rhône-Ebene. Die Route führt weitgehend abseits des Straßenverkehrs auf zumeist asphaltierten Nebenstrecken und Wirtschaftswegen. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Service ist in Frankreich in der Rechnung enthalten. Ein Trinkgeld in Höhe von 5-10 % des Verzehrs wird jedoch gern gesehen. Man lässt es im Café oder Restaurant auf dem Teller liegen, auf dem die Rechnung überreicht wurde. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

Verständigung
Die Fremdsprachenkenntnisse in Frankreich sind vieler-orts nicht umfassend. Sollten Sie noch auf Ihr Schulfranzösisch zurückgreifen können, wird das enorm weiterhelfen. Die Benutzung alltäglicher Floskeln wie „Bonjour, Madame“, „Pardon, Monsieur“, „Merci“ usw. bringt Sie meist schon gut durch den Reisealltag. Unsere Reisebegleiter sind darauf eingestellt, Ihnen bei allen Gelegenheiten mit Übersetzungen zur Seite zu stehen.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Partnerhotels in Lyon und Nimes, die wir gerne für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Provence 1   30.04. - 07.05.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Provence 2   21.05. - 28.05.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Provence 3   03.09. - 10.09.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Provence 4   24.09. - 01.10.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1425,- pro Person im DZ
395,- EZ-Zuschlag
385,- Anreisepaket
ab / bis Frankfurt
150,- Innerdeutsche Zubringerflüge
60,- Zug zum Flug
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Lyon,
pro Person im DZ ab € 55,- / EZ ab € 90,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Route

  • 1. Tag:
    Anreise nach Lyon
  • 2. Tag: ca. 22 km
    Antike und päpstlicher Wein
  • 3. Tag: ca. 36 km
    Avignon und der Papstpalast
  • 4. Tag: ca. 45 km
    Kräuterduft und Römerbrücke
  • 5. Tag: ca. 48 km
    Am Ufer der Rhône
  • 6. Tag: ca. 60 km
    Pferde, Stiere und Flamingos
  • 7. Tag: ca. 61 km
    Sandwein und St. Gilles
  • 8. Tag:
    Rückreise

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt / Main–Lyon und Lyon–Frankfurt /Main. Gruppentransfer vom Flughafen Lyon am 1. Tag, Nîmes–Lyon als Gruppenbahnfahrt 2. Kl. inkl. Platzreservierung im TGV. Zubringerflüge aus D, CH und A auf Anfrage. Ebenso buchbar ist der Anschluss per Bahn als Zug zum Flug Ticket.

Reiseleitung

Florian Wöllfert

Florian Wöllfert

Die Neugier auf fremde Länder und Kulturen hat den Hamburger schon viel in die Welt und schließlich zum Geographiestudium geführt. Aufenthalte als Jugendlicher in einer Pariser Familie weckten seine Liebe zu Frankreich. Mit Begeisterung und jugendlichem Charme ist er der ideale Begleiter auf Ihrer Landpartie.

Schwierigkeitsgrad

Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Wir nutzen fast ausschließlich asphaltierte oder befestigte, sehr gut zu fahrende Wege. Wir radeln teils in Küstennähe. Wir bewegen uns jedoch oft auf windgeschützten Strecken. Durch unsere Fahrt Richtung Süden radeln wir im Fall von Mistral mit Rückwind.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.