Geführte Radreisen

Vilnius - Danzig
Ostpreußisches Bilderbuch

Zwischen Vilnius und Danzig erstreckt sich die zauberhafte Landschaft des ehemaligen Ostpreußens, die wir auf der Radreise entdecken. Das Meer, das Haff, die Bernsteinküste und die Mündungsgebiete von Memel, Pregel und Weichsel prägen die ganze Region, die am Wasser und mit dem Wasser lebt. Ein einzigartiges Landschaftsbild aus Wanderdünen und feinen Sandstränden, Hafforten und Steilküste, ursprünglichem Küstenwald und kaiserlichen Seebädern zeigt sich uns auf der Radreise durch Ostpreußen in voller Schönheit. Die kulturelle Vielfalt ist atemberaubend. Unsere Radreise führt uns in das barocke Vilnius, in das moderne Kaliningrad/Königsberg und in die ehrwürdige Hansestadt Danzig - drei Perlen, die so unterschiedlich sind, wie man es sich nur wünschen kann. Auch die neue Geschichte und das moderne Europa sind auf dieser Radreise durch Ostpreußen allgegenwärtig – so allgegenwärtig wie die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen, denen wir begegnen. Freuen Sie sich auf einmalige Begegnungen und Radreiseerlebnisse!

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise MasurenRadreise Hamburg - St. Petersburg; Abschnitt Hamburg - DanzigRadreise PommernWanderreise Schlesien/Riesengebirge

Reiseablauf

1. Tag: Anreise nach Vilnius
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa am Vormittag nach Vilnius und werden am Flughafen von ihrem Reiseleiter erwartet. Der Nachmittag steht für Vilnius zur Verfügung. Bei einer Stadtführung entdecken wir den schönsten barocken Stadtkern Europas. Am Abend erwartet uns schließlich ein traditionelles litauisches Abendessen.

2. Tag: Burgen, Enten und Studenten ca. 24 km
Wir verlassen Vilnius per Bus und radeln dann durch eine beschauliche Teichlandschaft zur Inselburg Trakai. Die imposante und herrlich gelegene Inselfestung wird uns kompetent erklärt. Bei einem Picknick am See genießen wir noch den wunderbaren Blick auf die Burg. Am Nachmittag erreichen wir nach kurzem Transfer Kaunas. Fünf Universitäten beleben die Stadt, die ihren mittelalterlichen Charme bis heute bewahren konnte. Ein Rundgang durch die verwinkelten Gassen der Altstadt ist ein besonderer Genuss.

3. Tag: Zu Besuch in der Paradiesstraße ca. 45 km
Nach einem Transfer radeln wir auf malerischer Strecke zur Memel und durch die weiten, vom Strom geschaffenen Auen. In der Paradiesstraße, auf dem Hof der Bäuerin Lena Grigoleit, deren Lebenserinnerungen die Schriftstellerin Ulla Lachauer so liebevoll erzählte, erwartet uns ihr Enkel Mindaugas zu einem Blini-Essen. Weiter geht es über die berühmte und geschichtsträchtige Luisenbrücke von Tilsit nach Russland. Die Jugendstilhäuser von Tilsit geleiten uns zu unserem Hotel, vor dem noch immer ein eiserner Lenin die Besucher grüßt.

4. Tag: Naturparadiese ca. 53 km
Im Memeldelta bilden Elchniederung und Großes Moosbruch eines der größten Hochmoore Europas. Über einsame Straßen radeln wir zum Auerbach, wo uns Sergej mit seinem kleinen Schiff erwartet. Er nimmt uns mit zu einer Bootsfahrt ins Herz dieser Wildnis aus Moos, Schilf und Bruchwäldern. In Gilge hat Elena Ehrlich Kuchen für uns gebacken und erzählt über ihr Leben im Moordorf am Kurischen Haff. Wir radeln noch ein Stück am Haff entlang und erreichen nach kurzem Transfer am Abend unser komfortables Hotel, in einem herrschaftlichen Gutshof eingerichtet (2 Übernachtungen).

5. Tag: Auf der Kurischen Nehrung ca. 31 km
Über die Kurische Nehrung radeln wir zur großen Wanderdüne, zum Wald der tanzenden Bäume, lassen uns frischen Räucherfisch schmecken und lernen auf einer Führung die berühmte Vogelwarte Rossitten kennen. Ein besonders schöner Strandabschnitt lädt zum erfrischenden Bad ein. Per Transfer gelangen wir zurück zu unserem Hotel.

6. Tag: Die Bernsteinküste und Königsberg ca. 32 km
Am Morgen Transfer zum traditionsreichen Seebad Rauschen. Erst einmal flanieren wir auf der Strandpromenade, bevor wir nach Palmnicken radeln. Unser Picknick erwartet uns am Strand. Unterwegs besichtigen wir den weltweit größten Bernstein-Tagebau. In Kaliningrad / Königsberg angekommen, bummeln wir von unserem zentral gelegenen Hotel zum wieder aufgebauten Königsberger Dom. Bei einer abendlichen Hafenrundfahrt auf dem Pregel erleben wir Kaliningrad / Königsberg aus einer besonders schönen Perspektive.

7. Tag: Kopernikus und Kaiser Wilhelm II ca. 35 km
Unser Bus bringt uns über die Grenze nach Frombork / Frauenburg in Polen. Der wehrhafte Dom, die Wirkungsstätte von Nikolaus Kopernikus, beeindruckt bei der Besichtigung. Auf einer waldreichen Strecke und durch uralte, knorzige Alleen radeln wir zur Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II. in Kadyny / Cadinen – heute ein zauberhaftes Hotel. Im Garten der Residenz erwartet uns ein zünftiges Grillmenü.

8. Tag: Frisches Haff und Frische Nehrung ca. 45 km
Ein Boot fährt uns über das Frische Haff. Salzige Meeresbrise und würziger Tannenduft begleiten uns von der Frischen Nehrung zur Weichselmündung. Eine kleine Fähre setzt uns über. Dann rollen wir auf wunderbar ruhiger Strecke an einem Weichselarm auf Danzig zu.

9. Tag: Danzig
Heute Vormittag ist Zeit für die faszinierende Altstadt von Danzig. Kompetent geführt erkunden wir die berühmten Straßen: Langgasse, Langer Markt und Frauengasse beeindrucken ebenso wie die Marienkirche, die größte Backsteinkirche der Welt. Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erfolgt im Anschluss der Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Frankfurt am frühen Nachmittag. Sie erreichen Frankfurt gegen 16:00 Uhr.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Radreise Ostpreußen,
Vilnius - Danzig, 9 Tage - 256 km
verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 31.07.17 - 08.08.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 10.08.17 - 18.08.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Vilnius - Danzig – Ostpreußisches Bilderbuch 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt, Abflugterminal 1, direkt nach Vilnius. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Vilnius
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 13:45 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck. Vom Flughafen aus geht es dann direkt zum Hotel.

Individuelle Anreise nach Vilnius
Treffpunkt: Europa Royale Vilnius
Aušros Vartų str. 6
01303 Vilnius
+370 5 266 0770
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie an der Rezeption. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Stadtführung.

Reiseende
Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket endet die Reise am letzten Tag mit dem Transfer zum Flughafen Danzig, passend zum Lufthansa Gruppenflug, für individuell abreisende Gäste nach dem Frühstück im Hotel. Informationen zu den Flugzeiten finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung mit Ihren Reiseunterlegen (Flugplanänderungen vorbehalten).

Check-in
Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den beigelegten Ticketinformationen in Ihren Reiseunterlagen. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck
Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir nur bis 40 Tage vor Reisebeginn den im Katalog genannten Preis für das Zug-zum-Flug-Ticket garantieren können. Danach erhöht sich die Gebühr für das Ausstellen des Tickets. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

Flughafentransfer individuell
Individuelle Flughafentransfers bieten wir Ihnen bei Bedarf gerne an. Die Zeiten teilen wir Ihnen in den Reiseunterlagen mit, die Sie ca. 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten.

Essen und Trinken
Die Essgewohnheiten in Litauen, Russland und Polen weichen durchaus nicht unerheblich von denen in Deutschland ab. Lassen Sie sich überraschen! Zum Frühstück gibt es neben Brot und Brötchen oftmals auch spezielle Pfannkuchen (Blinis / Plinsen), die sich großer Beliebtheit erfreuen. Das Frühstück wird in Büffetform serviert. Je nach Reisetag und Wetterlage kehren wir mittags ein, nehmen Lunchpakete mit oder treffen uns zu einem Picknick im Grünen. Sie werden dabei eine Reihe landestypischer Produkte kennenlernen. Die abendlichen Menüs sind liebevoll zubereitet und sehr schmackhaft. Neben bekannten internationalen Gerichten gibt es eine Reihe regionaler Spezialitäten. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Litauen und Polen genügt ein gültiger Personalausweis. Im Kaliningrader Gebiet (Russische Föderation) besteht Visumpflicht. Zur Beantragung des Visums ist ein Reisepass erforderlich, dieser muss mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig sein. Wir bieten für unsere Reise „Ostpreußisches Bilderbuch“ einen Visaservice an, bei dem wir die Anträge gesammelt beim russischen Konsulat in Hamburg abgeben. Diesen Service können wir nur für deutsche Staatsangehörige mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland anbieten. Beiliegend finden unsere deutschen Gäste einen Visumantrag und eine Checkliste mit erforderlichen Dokumenten und wichtigen Informationen. Für Gäste aus der Schweiz und Österreich senden wir Ihnen anbei ein Informationsblatt. Wir beraten Sie gern am Telefon.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
Bitte denken Sie daran, dass jedes von uns bereiste Land seine eigene Währung besitzt. Der Euro für Litauen, Rubel für das Königsberger Gebiet und Zloty für Polen. Es ist üblich in Landeswährung zu bezahlen. Auslandswährungen können Sie problemlos in Banken, Wechselstuben und größeren Hotels tauschen. An den Geldautomaten in größeren Städten können Sie Geld mit der EC-Karte abheben. 1 Euro entspricht zurzeit ca. 4,35 Zloty bzw. ca. 65,54 Rubel (Stand: November 2016).

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Wir haben uns bemüht, angenehme Häuser für Sie auszuwählen. Zentral, aber ruhig, liegen unsere Hotels in Vilnius, Kaunas, Tilsit, Königsberg und Danzig, sodass ein abendlicher Stadtbummel direkt am Hotel starten kann. In unserem Hotel in Tilsit wird bewusst ein "Sowjet-Stil" als Design gepflegt. In der Nähe von Königsberg sind wir in einem Gutshaus in Orlovka untergebracht. Der Kadyny Country Club liegt in der Elbinger Hochebene am Rande des Landschaftsparkes Kadiner Wald nur 800 m vom Strand entfernt. Beiliegend finden Sie die Hotelliste für Ihre gebuchte Reise. Eventuelle Änderungen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden. Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Litauen, das Königsberger Gebiet und Polen liegen zwar am Meer, weisen jedoch ein kontinentales Klima auf, das stark vom russischen Festland beeinflusst ist. Dadurch zeigt sich das Klima stabiler und neigt zu geringeren Niederschlagsmengen, mit ausgesprochen angenehmen und radelfreundlichen Temperaturen.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Königsberg - Kaliningrader Gebiet. Gunnar Strunz. Trescher Verlag.
  • Reise durch Ostpreussen.. Stürtz Verlag. 2012.
  • City Trip Vilnius und Kaunas. Günter Schenk. Verlag Reise Know-How. 2016.


Spezielle Literatur:

  • Nachbeben – Begegnungen mit deutschen Lebensgeschichten des 20. Jahrhunderts. Katja Gäbler und Fabian Wehner. Verlag Duncker & Humblot. 2015.
  • Geschichte der Ostsee - Völker und Staaten am Baltischen Meer. Wolfgang Froese. Casimir Katz Verlag.
  • Paradiesstraße - Lebenserinnerungen der Ostpreußischen Bäuerin Lena Grigoleit. Ulla Lachauer. Rowohlt Taschenbuch Verlag.
  • Kindheit in Ostpreußen. Marion Gräfin Dönhoff. btb Verlag.
  • Ostpreußische Lebensläufe. Ulla Lachauer. Rowohlt Taschenbuch Verlag.
  • Winter Fünfundvierzig. Die Frauen von Palmnicken. Arno Surminski. Verlag Ellert & Richter. 2010.
  • Preußen. Aufstieg und Niedergang 1600-1947. Christopher Clark. Pantheon Verlag. 2007.
  • Ostpreußen. Geschichte und Mythos. Andreas Kossert. Pantheon Verlag. 2005.


Netzspannung
Die Netzspannung in Litauen und Russland beträgt 230 V. Sie benötigen keinen Reiseadapter. In diesen Ländern werden Stecker des Typs C und F eingesetzt. Diese Steckdosen findet man auch in Deutschland. In Polen beträgt die Netzspannung 230 V. Es werden Stecker des Typs C und E eingesetzt. Typ C ist zwar mit hiesigen Steckdosen kompatibel – die Abdeckung liegt aber nicht bei 100 %. Oftmals kann ein Adapter an den Hotelrezeptionen ausgeliehen werden. Wenn Sie jedoch auf Nummer sicher gehen wollen nehmen Sie am besten einen Adapter mit.

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 7-8,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen (Seite 120). Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Im Hinblick auf das Relief der Landschaft und die Etappenlängen ist die Route einfach. Die Wegequalität zeigt sich recht unterschiedlich. Vom asphaltierten Radweg über Naturwege bis zur etwas staubigen Buckelpiste sind alle Varianten vertreten. Von stärkerem Autoverkehr bleiben wir dafür unbehelligt. Die Tagesetappen betragen zwischen 24 km und 53 km. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Bedienservice ist in Litauen, Polen und dem Königs-berger Gebiet bereits in der Rechnung enthalten. Ein Trinkgeld in Höhe von 5-10 % des Verzehrs wird jedoch gern gesehen. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe

Verständigung
Insbesondere im gastronomischen und touristischen Bereich sprechen die Mitarbeiter zumindest einige Sätze Deutsch, sodass eine Verständigung gut möglich ist. In den Städten und touristischen Zentren werden Sie sich gut mit Englisch und Deutsch verständigen können. Unterwegs in den Dörfern kann es schon einmal vorkommen, dass nur Polnisch bzw. Russisch gesprochen wird. Hier helfen Gestik und Mimik oder Ihre Reiseleiter als Übersetzer.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Partnerhotels in Vilnius und Danzig, die wir gern für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Vilnius - Danzig 1   12.06. - 20.06.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Vilnius - Danzig 2   22.06. - 30.06.2017
Vilnius - Danzig 3   03.07. - 11.07.2017
Vilnius - Danzig 4   13.07. - 21.07.2017
Vilnius - Danzig 5   20.07. - 28.07.2017 Der Termin ist leider ausgebucht
Vilnius - Danzig 6   31.07. - 08.08.2017
Vilnius - Danzig 7   10.08. - 18.08.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1495,- pro Person im DZ
225,- EZ-Zuschlag
335,- Anreisepaket ab / bis Frankfurt
100,- Saisonzuschlag Anreisepaket Vilnuis-Danzig 1
60,- Saisonzuschlag Anreisepaket Vilnuis-Danzig 3
30,- Saisonzuschlag Anreisepaket Vilnuis-Danzig 5 & 6
150,- Innerdeutsche Zubringerflüge
60,- Zug zum Flug (Hin- & Rückreise)
Individueller Flughafentransfer Preis auf Anfrage
110,- Visum für Russland inkl. Auslandskrankenversicherung
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Danzig, Hotel Novotel Centrum,
pro Person im DZ ab € 65,- / EZ ab € 95,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

In Zusammenarbeit mit ZEITREISEN

Route

  • 1. Tag:
    Anreise nach Vilnius
  • 2. Tag: ca. 24 km
    Burgen, Enten und Studenten
  • 3. Tag: ca. 45 km
    Zu Besuch in der Paradiesstraße
  • 4. Tag: ca. 53 km
    Naturparadiese
  • 5. Tag: ca. 31 km
    Auf der Kurischen Nehrung
  • 6. Tag: ca. 32 km
    Die Bernsteinküste und Königsberg
  • 7. Tag: ca. 35 km
    Kopernikus und Kaiser Wilhelm II
  • 8. Tag: ca. 45 km
    Frisches Haff und Frische Nehrung
  • 9. Tag:
    Danzig

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt / Main–Vilnius und Danzig–Frankfurt / Main. Flughafentransfer als Gruppentransfer am 1. und 9. Reisetag. Zubringerflüge aus D, CH und A auf Anfrage buchbar. Ebenso buchbar ist der Anschluss per Bahn als Zug zum Flug Ticket.

Reiseleitung

Judith Kloiber

Judith Kloiber

hat es bereits zu Wendezeiten ostwärts gezogen, in den Balkan, nach Zentralasien und ins Kaliningrader Gebiet. Mit Projektpartnern vor Ort arbeitet sie an der Schnittstelle zwischen Naturschützern und Touristikern. Sie freut sich, Sie auf den Landpartien von Vilnius nach Danzig zu führen.
Armin Padberg

Armin Padberg

Armin Padberg hat Geschichte und Kommunikation studiert. Mit Charme und Humor führt er Sie am liebsten durch Italien,die Benelux-Länder und auf die Inseln Rügen und Hiddensee. mehr ...

Schwierigkeitsgrad

Die Routen führen durch überwiegend flaches oder teils leicht hügeliges Gelände. Wir nutzen oft asphaltierte oder gut befestigte Wege. Die Routenführung weist jedoch einen relativ hohen Anteil an Schotter- und/oder Naturwegen auf. Wir radeln in Küstennähe, bewegen uns jedoch oft auf windgeschützten Strecken.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.