Geführte Radreisen

Lissabon und Alentejo
Die wahre Seele Portugals

Auf unserer Radreise durch Portugal finden wir dort, wo Europa im Westen in den Wellen des Atlantiks ausläuft, ein faszinierendes Land. Südliches Temperament mischt sich in Portugal mit feiner Melancholie. Auf unserer Radreise erleben wir das lebendige, kulturelle Erbe Portugals, das von den römischen Tempeln in Évora über die architektonischen Einflüsse der Mauren und das goldene Zeitalter der Entdecker bis zur Literatur eines Fernando Pessoa reicht. Korkeichen auf blütenbunt gesprenkelten Wiesen, silbern glänzende Ölbäume und duftende Eukalyptushaine erfreuen die Sinne auf dieser Radreise allenthalben. Kilometerlange feine Strände laden ein zu vergnüglichen Badepausen. Die kräftige und unverfälschte Küche Portugals ist ein Genuss. Lissabon, die romantische Stadt am Tejo, ist Ausgangspunkt unserer Radreise, die über die Halbinsel Setúbal an die Küste und in das südliche Alentejo führt. Von den kilometerlangen Sandstränden der Costa Azul mit ihren geschützten Feuchtgebieten radeln wir in das Land der Burgen und Wehrdörfer. Hier im Alentejo, dünn besiedelt und bedächtig, finden und erleben wir die ländliche, die wahre Seele Portugals!

NEU und nur in 2017 buchbar: Verlängerungstag "Auf den Spuren des Papstes nach Fátima"
Verlängern Sie Ihre Radreise durch Portugal mit einem erlebnisreichen Tagesausflug nach Fátima. Alle weiteren Informationen finden Sie unter dem Stichpunkt "Hin- und Rückreise/ Verlängerungstag".

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise Südfrankreich Atlantik - ToulouseRadreise ApulienWanderreise Galicien

Reiseablauf

1. Tag: Ankunft in Lissabon
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa von Frankfurt nach Lissabon. Ankunft im Hotel am Rande der Lissabonner Altstadt am Nachmittag. Das warme Licht des südlichen Himmels durchflutet die Stadt. Auf einer Stadtführung lernen wir die Alfama, die Altstadt, kennen. In ihren engen Gassen und auf dem Burghügel hoch über der Stadt ist der mittelalterliche, maurische Ursprung noch zu spüren. Nach dem Abendessen in der Altstadt spazieren wir zurück.

2. Tag: Auf der Halbinsel Setúbal ca. 25 km
Am Morgen setzen wir über den Tejo auf die Halbinsel von Setúbal. Ab Aldeia do Meco radeln wir an der Steilküste zum südwestlichsten Punkt der Halbinsel, dem Cabo Espichel. Nach einem Picknick am Leuchtturm und einer Besichtigung der Wallfahrtskirche rollen wir an der Küste zur Festung Sesimbra. Auf dem Transfer nach Setúbal passieren wir das Naturparadies Serra da Arrábida. Die Küstenstraße eröffnet spektakuläre Ausblicke auf den Atlantik. In Setúbal beherbergt uns das zentral gelegene und komfortable Hotel do Sado. Bei einem abendlichen Bummel genießen wir das fußläufig entfernte Meer.

3. Tag: Costa Azul - Pinienduft und Meeresbrise ca. 58 km
Morgens überqueren wir den Rio Sado und radeln auf die Halbinsel Tróia. Eben führt der Weg zwischen Feuchtgebieten des Rio Sado und dem Atlantik entlang. Nach einer Pause an einem der schönsten Sandstrände Portugals folgen wir der Küste durch Pinienwälder bis zum kleinen Ort Santo André, der in Küstennähe gelegen ist.

4. Tag: Serra de Grândola ca. 49 km
Wir verabschieden uns vom Meer und radeln hinein in die Serra de Grândola. Geschwungene Hügelketten begleiten uns durch den Tag. Unter den Korkeichen und Oliven-bäumen dieser dünn besiedelten Gegend grasen Schafe und Ziegen. In der Marktstadt Santiago do Cacém genießen wir das bunte Treiben. Einem kleinen Flusstal folgen wir in die weite Ebene. Unser Picknick unter Korkeichen passt wunderbar in diese ruhige, gelassene Landschaft. Gegen Abend erreichen wir nach einem Transfer die Pousada de Beja, wunderbar in einem ehemaligen Kloster untergebracht. Wir genießen das Ambiente sowie das Abendessen in vollen Zügen.

5. Tag: Burgen, Burgen, Burgen ca. 44 km
Das obere Alentejo ist Burgenland. Fast jede Stadt wird hier von einer mächtigen Festung überragt. Durch das weite Land radeln wir nach Évora. Die Stadt mit römischen Wurzeln ist das Juwel des Alentejo und UNESCO-Weltkulturerbe. Die frühere Königsresidenz mit zahlreichen Adelspalästen, Klöstern, Römertempeln und Kirchen entdecken wir kompetent geführt. In einem ehemaligen Kloster ist unser heutiges Hotel, die Pousada dos Lóios, komfortabel eingerichtet (2 Übernachtungen). Die traditionelle Küche des Alentejo wird uns im Restaurant der Pousada auf wohlschmeckende Weise nahegebracht.

6. Tag: Die Kathedralen der Steinzeit ca. 26 km
Die Siedlungsgeschichte um Évora beginnt deutlich vor der römischen Zeit. Verschiedene Megalithgräber sind eindrucksvolle Zeugen, die wir auf einer Rundtour per Rad besichtigen. Am frühen Nachmittag kehren wir nach Évora zurück. Auf der Praça do Giraldo laden die Terrassencafés ein, das bunte Treiben zu genießen.

7. Tag: Auf der Weinstraße nach Estremoz ca. 59 km
Sanfte Hügel und Weinstöcke begleiten uns durch die Einsamkeit des Landes. Das Alentejo ist das größte Weinbaugebiet Portugals. Unterwegs erfahren wir auf einem herrlichen Weingut Fachkundiges zur Weinherstellung, mit anschließender Weinprobe. Beschwingt radeln wir weiter nach Vimeiro. Ein kurzer Transfer bringt uns nach Estremoz. In den Steinbrüchen der Umgebung wird feinster Marmor abgebaut. Marmorbauten prägen das Stadtbild allenthalben. Estremoz wurde im 13. Jahrhundert Königsresidenz und Wohnsitz der Heiligen Königin Isabel. In den Mauern ihres Palastes, in der Pousada da Rainha Santa Isabel, mit Schwimmbad, kleinem Garten und wunderbarem Blick auf die Umgebung, lassen wir den Tag ausklingen.

8. Tag: Rückreise oder individuelle Verlängerung
Ein Bus bringt uns nach Lissabon, von wo Gäste mit gebuchtem Anreisepaket am Nachmittag die Rückreise antreten. Sie erreichen Frankfurt um ca. 19:00 Uhr und Ihre Anschlussflüge zu fast allen deutschen Flughäfen.

Reisebuchung - Schritt 1



Leider sind alle Termine der Reise Radreise Portugal, 8 Tage - 261 km bereits ausgebucht.

Rufen Sie uns gerne an, um zu erfahren, ob ggf. aufgrund unerwarteter Absagen kurzfristig noch Plätze frei geworden sind.
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Lissabon & Alentejo –Die wahre Seele Portugals 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt direkt nach Lissabon. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Lissabon
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 15:30 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter. Vom Flughafen aus geht es dann direkt mit der Tram zum Hotel Jeronimos 8 in Lissabon. Ihr Gepäck wird von unserem Begleitfahrzeug transportiert.

Individuelle Anreise nach Lissabon
Treffpunkt: Hotel Jeronimos 8
R. dos Jeronimos, n. ° 8
1400-211 Lisboa
Uhrzeit: 17:30 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter in der Hotellobby.

Reiseende
Für alle Gäste findet der Transfer zum Flughafen Lissabon passend zu den Zeiten des Gruppenfluges statt. Ankunft in Lissabon Flughafen ist um ca. 13.00 Uhr. Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket finden Sie die Flugzeiten im beigefügten PDF-Dokument. Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung mit Ihren Reiseunterlegen (Flugplanänderungen vorbehalten).

Check-in
Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den beigelegten Ticketinformationen in Ihren Reiseunterlagen. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck
Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir nur bis 40 Tage vor Reisebeginn den im Katalog genannten Preis für das Zug-zum-Flug-Ticket garantieren können. Danach erhöht sich die Gebühr für das Ausstellen des Tickets. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

Flughafentransfer individuell
Individuelle Flughafentransfers bieten wir Ihnen bei Bedarf gerne an. Die Zeiten teilen wir Ihnen in den Reiseunterlagen mit, die Sie ca. 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten.

Essen und Trinken
Das traditionelle Frühstück in Portugal fällt, wie in allen mediterranen Ländern, etwas weniger reichhaltig aus als bei uns. Café und Gebäck sind die zentralen Bestandteile. In unseren Hotels wird stets ein deutlich umfangreicheres Frühstück als Büffet serviert. Hier gehören auch Brot, Wurst, Käse, Joghurt und Frühstücksflocken, häufig Obst und Eierspeisen auf den Frühstückstisch. Bars, in denen der portugiesische Milchcafé Galão oder der kleine schwarze Bica mit Cremetörtchen und süßem Gebäck serviert werden, nutzen wir gelegentlich und gern für eine Rast. Mittags gibt es ein romantisches Picknick im Grünen. Unsere Reisebegleiter bieten dabei mit Freuden die portugiesischen Spezialitäten sowie eine vielfältige Auswahl an Obst und Gemüse. Am Abend erwarten Sie zumeist traditionelle, landestypische Menüs in den Hotels und Restaurants. Die portugiesische Küche ist sehr vielfältig, weil die Portugiesen viele Dinge in ihre Kochtraditionen aufnahmen, die sie auf ihren Entdeckungsfahrten kennenlernten. Jede Region Portugals kennt unterschiedliche Spezialitäten, mit diversen Fleisch- und Fischsorten oder Meeresfrüchten. Das Nationalgericht ist Stockfisch (Bacalhau). Weitere bekannte Gerichte sind die Kohlsuppe Caldo verde oder gegrillte Sardinen. Außer-dem sind kleine gebackene Pasteten (Pasteis) mit Fleisch, Muscheln oder Krabben sehr beliebt. Auch für seine guten Weine sind Portugal und das Alentejo bekannt. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Portugal benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
In Portugal gilt der Euro. Sie können in Portugal mit deutschen Kreditkarten von Visa oder Master Card genauso wie mit EC-Karten Bargeld abheben. Geldautomaten werden in Portugal meist von Banken wie BPI, Barclays Bank Portugal, Santander Portugal, Millennium BCP oder der Deutschen Bank Portugal bereitgestellt. Bei letzterer können Kunden der Deutschen Bank (aus Deutschland) mit EC-Karte gebührenfrei Geld abheben.

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Es erwartet Sie auf unserer Reise eine besondere Auswahl an Hotels. In Lissabon übernachten Sie in einem modernen Stadthotel. An der Atlantikküste in Vila Nova do Santo André erwartet Sie ebenfalls ein modernes Hotel. Im Alentejo wohnen Sie charmant in den traditionsreichen, wunderschön in historischen Gebäuden eingerichteten Pousadas. Hier die Adressen der Hotels für den Fall, dass Sie erreichbar bleiben möchten:

1. Tag: Hotel Jeronimos 8
www.jeronimos8.com/index.php, Tel.: +351213 600 900   

2. Tag: Hotel do Sado
www.hoteldosado.com/EN/hotel.html, Tel.: +351 265 542 800

3. Tag: Hotel Vila Park
www.vilapark.com/, Tel.: +351 -269 750 100

4. Tag: Pousada do Beja
www.pousadas.pt/de/hotel/pousada-beja, Tel.: +351 284 313 580

5.-6. Tag: Hotel Convento do Espinheiro
www.conventodoespinheiro.com/, Tel.: +351 266 788 200

7. Tag: Pousada Rainha Santa Isabel
www.pousadasofportugal.com/pousadas/estremoz/, Tel: +351 268 332 075

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist.  Das Wetter in Portugal ist bestimmt von einem milden, ozeanischen Klima, im Süden etwas trockener und wärmer als in Lissabon. Die Durchschnittstemperaturen liegen im April bei milden 16-20 °C und im September / Oktober bei 18-22 °C. Da das Wetter immer eine Überraschung bleibt, sollten Sie bei Ihrer Portugalreise auch für etwas kühlere Tage eingerichtet sein.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Lissabon und Umgebung. Johannes Beck. Michael Müller Verlag.
  • Marco Polo Portugal. Andreas Drouve. Mair DuMont Verlag.
  • Reisehandbuch Portugal. Jürgen Strohmaier. DuMont Reiseverlag.


Spezielle Literatur:

  • Nachtzug nach Lissabon. Pascal Mercier. Carl Hanser Verlag.
  • Erklärt Pereira: Eine Zeugenaussage. Antonio Tabucchi ,Karin Fleischanderl (Übersetzerin). DTV Verlag.


Netzspannung
In Portugal werden Steckdosen des Typs F verwendet. Die Netzspannung beträgt 230 V und die Frequenz 50 Hz. Sie brauchen für deutsche Elektrogeräte keinen Reisestecker-Adapter in Portugal.

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, Ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen. Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Sie wissen sicher selbst am besten, ob Ihnen 25 bis 59 Radelkilometer in flachem und hügeligem Gelände Freude bereiten. Die Etappen werden ohne Zeitnot geradelt. Die Wegequalität ist unterschiedlich. Wir nutzen größtenteils wenig befahrene, asphaltierte Nebenstraßen. Zwischendurch radeln wir immer mal wieder auf kurzen Wegstücken mit Naturbelag (Schotter). Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Service ist auch in Portugal im Preis enthalten. Dennoch ist es üblich, ein Trinkgeld von 5-10 % zu geben. Trinkgeld lässt man im Restaurant auf dem Teller liegen, auf dem die Rechnung überreicht wurde. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Der Reiseleiter übernimmt gerne das Sammeln des Trinkgeldes und übergibt es im Namen der Gruppe.

Verständigung
In Portugal werden Sie sich auf Deutsch, Englisch oder Französisch in den Städten und touristischen Zentren gut verständigen können. Unterwegs in den Dörfern kann es schon einmal vorkommen, dass nur Portugiesisch gesprochen wird. Hier helfen Gestik und Mimik oder Ihr Reiseleiter als Übersetzer.

Zeitzone
Bitte beachten Sie, dass Portugal in einer anderen Zeitzone als Deutschland liegt. Die dort gültige Greenwich Mean Time liegt 1 Stunde vor der mitteleuropäischen Zeit, auch während der Sommerzeit.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unser Partnerhotel in Lissabon, das wir – wie im Katalog ausgeschrieben - gerne für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand Dezember 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Portugal 1   21.04. - 28.04.2017
Portugal 2   30.04. - 07.05.2017
Portugal 3   17.09. - 24.09.2017
Portugal 4   01.10. - 08.10.2017 Der Termin ist leider ausgebucht

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1465,- pro Person im DZ
435,- EZ-Zuschlag
325,- Anreisepaket ab / bis Frankfurt
110,- Saisonzuschlag Anreisepaket Portugal 2
70,- Saisonzuschlag Anreisepaket Portugal 3
155,- Saisonzuschlag Anreisepaket Portugal 4
150,- Innerdeutsche Zubringerflüge
Individueller Flughafentransfer Preis auf Anfrage
60,- Zug zum Flug (Hin- & Rückreise)
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt
Verlängerungstag:
Auf den Spuren des Papstes nach Fátima:
p. P. € 70,-

Zusatzübernachtung:
in Lissabon, p. P. im DZ ab € 105,- / EZ ab € 205,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

Route

  • 1. Tag:
    Ankunft in Lissabon
  • 2. Tag: ca. 25 km
    Auf der Halbinsel Setúbal
  • 3. Tag: ca. 58 km
    Costa Azul - Pinienduft und Meeresbrise
  • 4. Tag: ca. 49 km
    Serra de Grândola
  • 5. Tag: ca. 44 km
    Burgen, Burgen, Burgen
  • 6. Tag: ca. 26 km
    Die Kathedralen der Steinzeit
  • 7. Tag: ca. 59 km
    Auf der Weinstraße nach Estremoz
  • 8. Tag:
    Rückreise oder individuelle Verlängerung

Hin- und Rückreise/ Verlängerungstag


Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt / Main–Lissabon und zurück. Flughafentransfer als Gruppentransfer am 1. Reisetag. Zubringerflüge aus D, CH und A auf Anfrage buchbar. Ebenso buchbar sind individuelle Reiseverlängerungen und der Anschluss per Bahn als Zug zum Flug Ticket.

Verlängerungstag

Auf den Spuren des Papstes nach Fátima
Exklusiv im Jahr 2017 haben Sie die Möglichkeit, Ihre Radreise durch Portugal mit einem unvergesslichen Tagesausflug nach Fátima zu verlängern.
Auf der ganztägigen Busfahrt von Lissabon nach Fátima warten unvergessliche Erlebnisse auf Sie: Entdecken Sie die Geschichte der mittelalterlichen Stadt Óbidos und probieren Sie bei einer Ginjinha-Verkostung den traditionellen portugiesischen Sauerkirsch-Likör. In Nazaré genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf den Atlantik, bevor Sie die beeindruckende Klosterkirche in Batalha besichtigen. Als Höhepunkt dieses Tages erleben Sie Momente der Besinnung in Fátima, dem bedeutendsten Wallfahrtsort Portugals, an dem sich in diesem Jahr die Marienerscheinung der drei Hirtenkinder zum hundertsten Male jährt. Papst Franziskus persönlich wird am 12. und 13. Mai anlässlich der Feierlichkeiten des 100. Jahrestages der Marienerscheinungen in Fátima sein.

Der Verlängerungstag umfasst:
Fahrt ab / bis Lissabon Praça do Comércio im komfortablen, klimatisierten Reisebus (Abfahrt 9:30 Uhr, Ankunft 18:30 Uhr), englischsprachige Reiseleitung sowie sämtliche Eintritte vor Ort und die Ginjinha-Verkostung in Óbidos.

Termine: 29.04. / 08.05. / 25.09. / 09.10.2017

Gerne buchen wir für Sie auf Anfrage die Zusatzübernachtungen in Lissabon.

Reiseleitung

Peter Hertrampf

Peter Hertrampf

Peter Hertrampf ist Dipl. Bio-Geograf und arbeitet als freier Landschaftsökologe. Mit Ihnen ist der begeisterte Radler in den einzigartigen Naturräumen des Baltikums, in Portugal und an der Loire unterwegs. mehr ...
Florian Wöllfert

Florian Wöllfert

Die Neugier auf fremde Länder und Kulturen hat den Hamburger schon viel in die Welt und schließlich zum Geographiestudium geführt. Aufenthalte als Jugendlicher in einer Pariser Familie weckten seine Liebe zu Frankreich. Mit Begeisterung und jugendlichem Charme ist er der ideale Begleiter auf Ihrer Landpartie.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, derselben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Die Routen führen durch flaches, teils hügeliges Gelände. Die Strecken sind häufiger hügelig. Wir nutzen überwiegend asphaltierte oder gut befestigte Wege, an manchen Tagen mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Wir radeln teils in Küstennähe. Wir bewegen uns jedoch oft auf windgeschützten Strecken (z.B. im Wald) oder wir radeln bevorzugt mit Rückwind in West-Ost-Richtung.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.