Geführte Wanderreisen

Breslau, Schlesien und das Riesengebirge

Breslau, das Riesengebirge und das Heuscheuergebirge im Glatzer Land bilden einen unwiderstehlichen Dreiklang und eine traumhafte Kulisse für eine Wanderreise in Schlesien. Liebliche Wälder, enge Täler, bizarre Felslabyrinthe und einmalig weite Blicke über windzerzauste Hochebenen bis zur Schneekoppe lassen Wandererherzen auf dieser Wanderreise in Schlesien höher schlagen. Wunderbar zünftige Bauden und Berghütten servieren raffiniert deftige Eintöpfe und Piroggen. Schlösser, romantische Gärten und so manche mittelalterliche Dorfansicht prägen diese Wanderreise und zeugen vom Glanz der alten Zeit, als Zaren, Kaiser und Könige sich um Schlesien bemühten. Die Geschichte und Kultur Polens und Europas verdichtet sich schließlich in Breslau, in den einmalig schönen Straßenzügen um den Ring, dem Salzmarkt und im liebevoll erhaltenen Altstadtkern. Schlesien ist eine stille Schönheit, die zu Herzen geht und ideal auf einer Wanderreise entdeckt werden kann. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und kommen Sie mit auf eine persönliche Entdeckungsreise nach Schlesien und ins Riesengebirge!

Diese Wander- und Radreisen könnten Sie auch interessieren:
Wanderreise Wege zum Wein an Nahe und AhrWanderreise Wildnis Deutschland Wanderreise Galicien Radreise Masuren

Reiseablauf

1. Tag: Ankunft in Breslau
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erreichen Wrocław / Breslau am frühen Nachmittag. Wir beziehen unser Hotel und besichtigen Breslau bei einem ersten Rundgang. Der Rynek mit dem gotischen Rathaus, den prachtvollen Stadtvillen aus allen Epochen und der Elisabethkirche ist einer der schönsten Plätze Polens. Abends sind wir in einem Restaurant in der Altstadt zu Gast.

2. Tag: Das Tal der Schlösser und Gärten ca. 13 km
Das Hirschberger Tal ist weit, fruchtbar und von duftenden Mischwäldern durchzogen. Schlösser und Parks sind harmonisch in die romantische Landschaft gefügt. Wir unternehmen eine gemütliche Wanderung zur Ruine der Ritterburg Bolczów. Auf hügeliger Strecke passieren wir nachmittags wunderbare Aussichtspunkte. Mächtige Granitfelsen thronen auf den Spitzen der umliegenden Kuppen. Dann erwartet uns Frau Kolazym zu einer Führung im Palast Łomnica, dem Juwel unter den Schlössern Schlesiens. Zwei Nächte beherbergt uns das Schlosshotel Wojanów in Jelenia Góra / Hirschberg.
Ca. 4 Stunden Wanderzeit.

3. Tag: Das Riesengebirge ca. 12 km
Am Morgen geht es per Bus hinauf ins Riesengebirge. Unsere Panoramawanderung überrascht mit Blicken auf die steilen Granitabbrüche der Schneegruben. Nach kurzer Wanderzeit erreichen wir einen wunderbaren Aussichtspunkt mit Möglichkeit zur Hütteneinkehr. Dann geht es abwärts in den Ort Szklarska Poręba / Schreiberhau und zum Zackenfall, unserem eindrucksvollen Tagesziel. Über mehrere Steilstufen ergießt sich das Wasser 27 Meter in einen Granitkessel. Abends sind wir zu Gast auf dem Berghof von Herrn Krawicz. Nach dem Abendmenü setzt er sich zu uns und erzählt, wie seine Familie, die aus der Ukraine stammt, in Schlesien eine neue Heimat gefunden hat.
Ca. 3 ½ Stunden Wanderzeit.

4. Tag: Um Krummhübel ca. 8 km
Auf dem Weg zu unserer Wanderung werfen wir bereits einen ersten Blick aus der Ferne auf die Schneekoppe. Wir wandern ab Karpacz / Krummhübel zunächst im Wald und erreichen bald eine Wiese, von der sich unser Blick auf ein langgezogenes Bergmassiv, den Schlesischen Kamm, erstreckt. Zur Mittagszeit erreichen wir den „Kleinen Teich“ und mit ihm die schönste Baude Polens, Samotnia, in der wir uns stärken. Nachmittags wandern wir auf abwärts führender Strecke zur norwegischen Stabkirche Wang in Krummhübel. Ein Transfer bringt uns zu unserem Hotel im Glatzer Land (2 Nächte).
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

5. Tag: Das Heuscheuergebirge – Rübezahl auf der Spur ca. 9 km
Der Nationalpark Heuscheuergebirge ist eine der originellsten Landschaften Polens. Weite, sanfte, mit duftendem Mischwald bewachsene Hügel werden von schroffen Schluchten durchschnitten. Bizarre Felsformationen scheinen der Schwerkraft zu spotten. Sie bilden am Boden der Schluchten unübersichtliche Labyrinthe. Die eindrucksvolle Wanderung führt uns mitten durch diese sagenhafte Welt, in der Rübezahl einst seinen Spaß mit Wanderern getrieben haben soll. Zur Mittagseinkehr in der Baude von Maciej Sokołowski lassen wir uns seine Spezialität, angebratene Piroggen, schmecken. Der Nachmittag steht zum Bummel im hübschen Kurort Kudowa-Zdrój zur Verfügung.
Ca. 3 Stunden Wanderzeit.

6. Tag: Landschaftspark Fürstenstein ca. 8 km
Wir unternehmen einen gemütlichen Spaziergang im berühmten, unter Naturschutz stehenden Landschaftspark des Schlosses. Anschließend werden wir durch Schloss Książ / Fürstenstein geführt. Die größte Burg Schlesiens ist eine bauliche Perle! Am Nachmittag fahren wir zurück nach Breslau. Abends sind wir zu Gast im urigen Schweidnitzer Keller in der Altstadt.
Ca. 2 Stunden Wanderzeit.

7. Tag: Auf Wiedersehen in Schlesien
Gegen Mittag erfolgt für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket der Transfer zum Flughafen.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Wanderreise Breslau, Schlesien, Riesengebirge, 7 Tage verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
   17.06.18 - 23.06.18 Einzelzimmer nicht verfügbar Doppelzimmer nicht verfügbar halbe Doppelzimmer nicht verfügbar
 22.07.18 - 28.07.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 19.08.18 - 25.08.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen

Breslau, Schlesien & Das Riesengebirge 2018

1. An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt, Abflugterminal 1, direkt nach Breslau. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Breslau
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 14:30 Uhr


Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck. Vom Flughafen aus geht es dann direkt zum Hotel.

Wenn Sie Zusatznächte vor Reisebeginn oder nach Reiseende gebucht haben, sind die Transfers nicht im Leistungsumfang enthalten.

Gäste individuelle Anreise nach Breslau

Treffpunkt: Hotel HP Park Plaza
ul. Bolesława Drobnera 11-13
50-257 Breslau
0048 71 320 84 00
Uhrzeit: 16:00 Uhr


Unsere Reiseleiter erwarten Sie an der Rezeption. Anschließend gemeinsamer Stadtbummel durch Breslau.

Sie haben die Möglichkeit, den im Anreisepaket enthaltenen Transfer passend zum Gruppenflug vom Flughafen Breslau zum Hotel und zurück separat hinzu zu buchen. Der Preis für den Gruppentransfer am An- bzw. Abreisetag beträgt € 12,00 pro Person/Strecke.

Reiseende
Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket endet die Reise am letzten Tag mit dem Transfer zum Flughafen Breslau, passend zum Lufthansa Gruppenflug, für individuell abreisende Gäste nach dem Frühstück im Hotel. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung (Flugplanänderungen vorbehalten) mit Ihren Reiseunterlagen ca. vier Wochen vor Reisebeginn.

Check-in


Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den Ticketinformationen die Ihren Reiseunterlagen beigelegt werden. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck


Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg mit Zuschlag. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden.
Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück, zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir das Zug-zum-Flug Ticket nur bis 40 Tage vor Reisebeginn zu dem im Katalog genannten Preis buchen können. Bei kurzfristiger Bestellung ab 40 Tage vor Anreise berechnen wir eine Umbuchungsgebühr von € 30,00 pro Vorgang. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

 

2. Essen und Trinken
Die Essensgewohnheiten in Polen weichen durchaus nicht unerheblich von denen in Deutschland ab. Lassen Sie sich überraschen! Das Frühstück wird in Büffetform angeboten. Für die 3-gängigen Menüs am Abend wurde eine möglichst abwechslungsreiche Auswahl zusammengestellt. Bitte geben Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise Bescheid, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

 

3. Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Polen benötigen Sie als EU-Bürger einen gültigen Personalausweis. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat

 

4. Geld und Kreditkarten
In Polen gilt der Zloty. Auslandswährungen können problemlos in Banken und Wechselstuben sowie in größeren Hotels gewechselt werden. In Wrocław / Breslau gibt es Gelegenheit zum Geldwechsel. Die Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte ist meist nur in Großstädten möglich. Gehen Sie davon aus, dass der Euro als Zahlungsmittel überwiegend nicht akzeptiert wird. 1 Euro entspricht zurzeit ca. 4,25 Zloty (Stand Oktober 2017).

 

5. Ihr Hotel
Wir haben eine Auswahl an Hotels getroffen, deren Standard deutlich über dem früher in Polen üblichen liegt und die ruhig gelegen sind. Nachstehend finden Sie die Hoteladressen. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.


1. Tag:  Hotel HP Park Plaza
http://wroclaw.hotelepark.pl/de, Tel.: +48 71 320 84 00

2. - 3. Tag: Schlosshotel Wojanow
www.palac-wojanow.pl, Tel.: +48 75 754 5300

4. - 5. Tag: Hotel Verde Montana Wellness & Spa
www.verdemontana.de, Tel.: +48 74 8697760

6. Tag: Hotel HP Park Plaza
http://wroclaw.hotelepark.pl/de, Tel.: +48 71 320 84 00

 

6. Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Den erfahrenen Wanderern unter Ihnen erzählen wir sicher nichts Neues. Falls Sie vielleicht mit dieser Reise zum ersten Mal eine mehrtägige Wanderung unternehmen, gilt allgemein: Möglichst bequem und leicht sollte Ihre Kleidung sein. Wir empfehlen Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Wandertages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. So kann es morgens noch empfindlich kühl sein. Viele schwören daher auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere tragen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens luftige Kleidung.

Von besonderer Wichtigkeit ist das Schuhwerk. Tritt- und rutschfeste, bis über den Knöchel reichende Wanderstiefel sind unbedingt zu empfehlen. Falls Sie sich neue Wanderstiefel kaufen, laufen Sie diese bitte vorher ausgiebig ein!
Vorteilhaft ist zudem bequeme Freizeitkleidung, eine wind- und wasserdichte Windjacke mit Kapuze (am besten aus Goretex), ein Fleece Pullover oder -jacke sowie eine leichte Wanderhose. Sonnenschutz mitzunehmen ist ebenfalls anzuraten. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Für die Dinge des persönlichen Bedarfs empfiehlt sich ein kleiner Tagesrucksack.

Wir empfehlen:

  • Gut eingelaufene Wanderstiefel
  • Evtl. Alu-Sitzkissen
  • Bequeme, wetterfeste, auch warme Kleidung für das Wandern in höheren Lagen und in kühler Witterung
  • Sonnenschutz
  • Rucksack ca. 15 - 25 l Volumen für das Tagesgepäck
  • Badekleidung
  • Regenbekleidung

 

7. Klima und Wetter
Wir haben die Reisetermine so gelegt, dass Sie im Normalfall angenehmes Wandern ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden erwartet. In Schlesien herrscht ein ähnliches Klima wie im Osten Deutschlands vor, wenngleich der kontinentale Einfluss ein wenig größer ist. Das bedeutet, dass die Winter etwas kälter und die Sommer etwas wärmer sind als in Norddeutschland. Beachten Sie bitte, dass es in der Bergwelt des Riesengebirges empfindlich kühl und windig sein kann, während es im Tal angenehm warm ist.

 

8. Literaturhinweise
Ihr Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern. Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Breslau. Niederschlesien und seine tausendjährige Hauptstadt. Klaus Klöppel. Trescher Verlag. 2014.
  • Riesengebirge. Frank Schüttig. Trescher Verlag 2016.
  • DuMont Direkt Reiseführer Breslau. Maria Luft. DuMont Reiseverlag. 2017
  • Marco Polo Reiseführer Riesengebirge. Kerstin Sucher & Bernd Wurlitzer. MairDuMont      Verlag. 2011.
  • Schlesien (Panorama-Bildband). Ernst Otto Luthardt & Ralf Freyer. Verlagshaus       Würzburg - Flechsig 2009.

Spezielle Literatur:

  • Schlesien: Unvergessene Heimat. Ewald Lindner. Bassermann Verlag. 2013.
  • Und tief in der Seele das Ferne. Katharina Elliger. Rororo Verlag. 2004.
  • Festung Breslau in den Berichten eines Pfarrers. Paul Peikert. Ossolineum-Verlag.
  • Gespenster in Breslau. Marek Krajewski. Dtv Verlagsgesellschaft. 2009.
  • Sagen vom Rübezahl. Harald Salfellner, Johann Karl August Musäus und Otfried Preußler. Vitalis Verlag. 2011.
  • Breslau – Stadt der Begegnung (Miniaturausgabe). St. Klimek. Laumann      Verlagsgesellschaft. 2009.

 

9. Netzspannung
Die Netzspannung in Polen beträgt 230 V. Es werden Stecker des Typs C und E eingesetzt. Typ C ist zwar mit hiesigen Steckdosen kompatibel – die Abdeckung liegt aber nicht bei 100 %. Oftmals kann ein Adapter an den Hotelrezeptionen ausgeliehen werden. Wenn Sie jedoch auf Nummer sicher gehen wollen nehmen Sie einen Adapter am besten mit.


10. Pausen und Picknicks
Mehrmals während einer Wanderung legen wir an schönen Aussichtspunkten oder Stellen mit gemütlichen Sitzgelegenheiten Trinkpausen ein. Mittags gibt es entweder eine urige Einkehr (beispielsweise in einer schönen Baude) oder wir nehmen ein Lunchpaket zum Picknicken mit. Die Mittagseinkehr bzw. das Lunchpaket ist nicht im Reisepreis enthalten und wird vor Ort bezahlt. Der Reiseleiter sammelt am ersten Reisetag Geld ein für die Picknickkasse (Umlagekasse).

11. Reiseleitung
Ihre Landpartie-Wanderreiseleitung ist ortskundig und verfügt über gute Sprach- und Landeskenntnisse.

12. Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung unseres Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise zur Streckenlänge und zu den Anforderungen, die das Gelände und die Wegbeschaffenheit unseres Wanderprogramms voraussichtlich stellen werden (Seite 37). Sie wissen sicher selbst am besten, ob Ihnen 8-13 Wanderkilometer bei bis zu vier Stunden Gehzeit Freude bereiten. Die Etappen werden ohne Zeitnot gewandert. Die Wegequalität ist unterschiedlich. Wir wandern auf Schotter-, Wald- und Pflasterwegen, mit Höhenunterschieden bis zu 400 m; in Breslau unternehmen wir einen ausgedehnten Stadtspaziergang.

13. Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

14. Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 132.

15. Sie oder Du?
Eine Wanderreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

16. Trinkgeld
Der Bedienservice ist auch in Polen im Preis enthalten. Es ist üblich, ein Trinkgeld von 5-10 % des Verzehrs zu geben. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

17. Verständigung
Einerseits werden Sie auf der Straße hin und wieder Schwierigkeiten haben, sich auf Deutsch oder Englisch verständlich zu machen. Andererseits fällt im Südosten Polens auf, wie viele Menschen die deutsche Sprache beherrschen. Das gilt insbesondere in der Gastronomie, wo vielfach Deutschkenntnisse vorhanden sind. Unterwegs kann es jedoch vorkommen, dass nur Polnisch gesprochen wird. Hier helfen Gestik und Mimik oder Ihr Reiseleiter als Übersetzer.

18. Wandern in der Gruppe
Wir wandern in kleinen Gruppen von durchschnittlich 14 Personen. Das Wandern in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis.

19. Wandertempo
Unsere Wanderungen sind gemütliche Genusswanderungen. Es gilt jeder Gast hat sein eigenes Wohlfühltempo. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Bei der Gehzeit legen wir eine durchschnittliche Geschwindigkeit von ca. 3-4 km / Stunde zugrunde. Dieser Wert kann je nach Höhenprofil und Wegbeschaffenheit variieren.
Es gibt Wanderer, die lieber mit Wanderstöcken losgehen und andere, die lieber darauf verzichten. Vor allem beim Bergabwandern können Wanderstöcke zur Entlastung der Gelenke (insbes. der Knie) beitragen. Lassen Sie sich bei Fragen dazu im Fachhandel beraten.

20. Zeit zur eigenen Muße
Unsere Wandertouren beginnen stets am Morgen nach dem Frühstück. Sie werden, je nach Dauer der Wanderung und der anschließenden Einkehr, am späten Nachmittag wieder im Hotel sein. Dann ist Zeit für Muße und eigene Wege. Am späteren Abend trifft sich die Gruppe nochmals zur Vorstellung des nächsten Tages und nach eigener Lust und Laune zu einer gemeinsamen Unternehmung.

21. Zusatzübernachtungen
Wenn Sie Ihren Aufenthalt individuell verlängern wollen, empfehlen wir Ihnen unser Partnerhotel in Breslau, das wir gern wie im Katalog angegeben für Sie buchen.

Sind noch Fragen offen geblieben? Dann rufen Sie uns gerne an:

Die Landpartie Radeln und Reisen GmbH
Am Schulgraben 6
26135 Oldenburg


www.dieLandpartie.de


Nicole.Lehmann@dieLandpartie.de
Tel.: +49 (0)441-570683-13
Fax: +49 (0)441-570683-19


Wir wünschen Ihnen eine schöne und erlebnisreiche Reise!

 

Stand Oktober 2017, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Breslau 1   17.06. - 23.06.2018 Der Termin ist leider ausgebucht
Breslau 2   22.07. - 28.07.2018
Breslau 3   19.08. - 25.08.2018

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
965,- pro Person im DZ
155,- EZ-Zuschlag
295,- Anreisepaket
ab / bis Frankfurt
Auf Anfrage Zubringerflüge
60,- Zug zum Flug (Hin- und Rückreise) 2.Klasse
120,- Zug zum Flug (Hin- und Rückreise) 1.Klasse


Zusatzübernachtung:
in Breslau,
pro Person im DZ € 55,- / EZ € 85,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung
  • Gepäcktransport und -service während der Reise
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Route

  • 1. Tag:
    Ankunft in Breslau
  • 2. Tag: ca. 13 km
    Das Tal der Schlösser und Gärten
  • 3. Tag: ca. 12 km
    Das Riesengebirge
  • 4. Tag: ca. 8 km
    Um Krummhübel
  • 5. Tag: ca. 9 km
    Das Heuscheuergebirge – Rübezahl auf der Spur
  • 6. Tag: ca. 8 km
    Landschaftspark Fürstenstein
  • 7. Tag:
    Auf Wiedersehen in Schlesien

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt. Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug mit Lufthansa Frankfurt-Breslau und zurück sowie Flughafentransfer als Gruppentransfer am 1. und 7. Reisetag. Zubringerflüge auf Anfrage. Anschluss per Bahn als Zug-zum-Flug-Ticket ist möglich. Individuelle Reiseverlängerungen buchen wir gern für Sie.

Reiseleitung

Jakub Marchwian

Jakub Marchwian

studiert Medizin an der Charité und BWL an der TU Berlin. Während seines Studiums lernte er Krakau kennen und lieben. Seitdem zieht es den passionierten Wanderer immer wieder in seine Lieblingsstadt zurück.
Marcin  Trzaskalski

Marcin Trzaskalski

ist gebürtiger Pole, Germanist und leidenschaftlicher Weltenbummler. Seit 20 Jahren ist er als Reiseleiter auf Wanderreisen in seiner Heimat unterwegs. Niederschlesien, Breslau und das Riesengebirge sind ihm bestens vertraut. Der begeisterte Hobbyfotograf verbringt auch privat viel Zeit in der Natur und freut sich auf die Landpartie um Breslau.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch Hotels der selben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Anforderungen und Wegbeschaffenheit
Wir wandern auf Schotter-, Wald- und Pflasterwegen, Höhenunterschiede bis 400 m; in Breslau unternehmen wir einen ausgedehnten Stadtspaziergang.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.