Geführte Radreisen

Ganz nah dran!
Holstein, Schlei und Ostseeküste

Auf dieser Radreise zeigt uns Rainer Brockhausen, seit über 20 Jahren Landpartie-Reiseleiter, seine Heimat - mit ihm erleben wir Schleswig-Holstein, die Schlei und die Ostseeküste auf eine einzigartige Weise. Rainer Brockhausen erzählt Geschichte und Geschichten, führt uns auf prachtvolle Gutshöfe und in Bauerngärten und zeichnet ein authentisches Bild von dieser herrlich frischen und manchmal herben Landschaft Holsteins. Auf unserer Radreise begegnen wir Menschen in ihren Gärten und besuchen wunderbare kleine Museen und zauberhafte Hofcafés. Alleen und kleine Seen begleiten uns auf unserem Radweg zum Nord-Ostsee-Kanal. Wir beschauen uns das prächtige Schloss Noer, bevor uns unsere Radreise durch die sanfte Landschaft des Dänischen Wohld nach Kiel und weiter nach Haithabu, zur sagenumwobenen Handelsmetropole der Wikinger führt. Von Schleswig aus entdecken wir die maritime Landschaft der Schlei. Kommen Sie mit auf eine entspannte Radreise durch Holstein und lassen Sie sich begeistern für das Land zwischen den Meeren!

Reisebericht:
Das schreibt das Online-Reisemagazin Reise-Pilotüber die Reise:Unterwegs mit dem "Fahrradflüsterer"

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Radreise DänemarkRadreise Pommern Radreise Rügen, Usedom & Hiddensee Wanderreise Wildnis Deutschland

Reiseablauf

1. Tag: Alte Haustierrassen in einer Knicklandschaft ca. 13 km
Mittags treffen wir uns in der beschaulichen, holsteinischen Kleinstadt Nortorf. Nach dem Beziehen unserer Zimmer im Hotel erfolgt ein kurzer Transfer zur Arche Warder, ein Projekt von Greenpeace, das sich dem Erhalt vom Aussterben bedrohter Haus- und Nutztierrassen widmet. Nach der Besichtigung und einer Kaffeepause geht es mit dem Rad zu unserem familiär geführten Landhotel Möllhagen, mit Blick auf die holsteinische Knicklandschaft um den Borgdorfer See.

2. Tag: Landleben auf kargen Böden ca. 45 km
Die letzte Eiszeit hat in Holstein viele flache Gewässer auf mageren Böden hinterlassen, die sich häufig zu Mooren entwickelten. Wir starten mit einer Erkundung des Großen Moores bei Schülp. Hier wurde noch vor wenigen Jahren Torf abgebaut. Ganz eben geht es nach Bünzen, wo wir durch eine ehemalige Bauernstelle „Dat ole Hus“ geführt werden. Über viele Jahre hat das Ehepaar Hauschildt liebevoll Einrichtung und Werkzeuge gesammelt. Nach unserer Mittagsrast radeln wir durch eine Auenlandschaft nach Nortorf und besuchen das Schallplattenmuseum. Dann geht es zurück zu unserem Hotel.

3. Tag: Gutshöfe und Herrenhäuser am Nord-Ostsee-Kanal ca. 59 km
Die Landschaft ändert sich, große Felder weisen auf die von Gutsherrenschaft geprägte Landwirtschaft und Lebensweise hin. Von Bäumen und Büschen gesäumte Wege wechseln sich ab mit Alleen. Immer wieder leuchten kleine Teiche und Seen am Wegesrand. Wir erreichen Gut Emkendorf, bereits im frühen 19. Jahrhundert von norddeutschen Literaten geschätzt. Durch das Haus und den zugehörigen Park lassen wir uns führen und stärken uns anschließend beim Picknick. Auf dem Weg zum Nord-Ostsee-Kanal stoßen wir auf die restaurierte Brücke und Schleuse des alten Eider-Kanals, der ersten schiffbaren Verbindung zwischen Nord- und Ostsee. Bald nachdem wir den Nord-Ostsee-Kanal per Fähre überquert haben, kehren wir auf dem Hof der Familie Mohr zu Kaffee und Kuchen ein. Auf dem weiteren Weg beeindruckt uns das Schloss Altenhof. Nun ist es nicht mehr weit bis Eckernförde, wo wir in einem Hotel direkt am Strand wohnen.

4. Tag: Küstenwald, Steilufer und eine Segelmetropole ca. 39 km
Wir frühstücken mit Blick auf den alten Hafen von Eckernförde. Dann geht es durch die Altstadt und entlang der flachen Bucht durch den Dänischen Wohld, eine sanft gewellte Landschaft mit Wald und großen Feldern. Immer wieder wird der Blick freigegeben auf die Ostsee mit ihren Segelbooten. Schloss Noer ist einen Stopp wert. Bei Dänisch Nienhof führt unser Weg direkt an den Rand der Steilküste mit weiten Blicken über das Meer. Noch einmal verlassen wir das Wasser, um im Park von Gut Seekamp das bildhauerische Schaffen von Hans Kock im Wechselspiel mit der Natur zu betrachten. Per Schiff geht es durch die Kieler Förde zum Bahnhof und mit der Bahn zurück nach Eckernförde.

5. Tag: Von Freimaurern und Wikingern ca. 37 km
Am Ufer des Windebyer Noors, einem über Jahrtausende abgeschnürten Teil der Eckernförder Bucht, radeln wir der Schlei entgegen. Sie ist ein tief ins Land reichender Ostseefjord. Wir beschauen uns Louisenlund, einst Sommerresidenz des Freimaurers Landgraf Karl von Hessen. Auf verschlungenen Pfaden verlassen wir den Park und erreichen bald die ehemalige Wikingermetropole Haithabu, wo wir uns auf die Spuren der Wikinger begeben. Die Nachfolge dieser Siedlung trat das benachbarte Schleswig an, dessen Altstadt mit Dom und Fischersiedlung Holm wir am Nachmittag per Rad erkunden. Durch den Park von Schloss Gottorf radeln wir zu unserem Hotel.

6. Tag: Landarzt und ein Garten zum Träumen ca. 56 km
Der Vormittag führt uns in leichtem Auf und Ab immer wieder an die Schlei, mal schmal wie ein Fluss, dann breit wie ein großer See. Ein offenes Herz für Farbenspiele und Stimmungen der Natur brauchen wir, wenn wir Heidi und Michael Chalupka in ihrer kleinbäuerlichen Hof- anlage besuchen. Die Lohdiele ist ein kleines Museum ländlichen Lebens, der Garten lädt die Seele zum Baumeln ein. Bald darauf erwartet uns Sonja Karberg auf Gut Lindauhof, dem „Deekelsen“ aus der Landarztserie, zu einer Mittagseinkehr. Auf der Trasse der alten Kleinbahn radeln wir ungestört zurück nach Schleswig.

7. Tag: Die Wiege dänischer Könige
Bevor wir uns auf den Heimweg machen, besuchen wir noch den Barockgarten von Schloss Gottorf, ehemalige Residenz der Schleswiger Herzöge mit enger Verbindung zum dänischen Königshaus.

Reisebuchung - Schritt 1



Leider sind alle Termine der Reise Radreise Holstein Schlei Ostseeküste,
7 Tage - 249 km
bereits ausgebucht.

Rufen Sie uns gerne an, um zu erfahren, ob ggf. aufgrund unerwarteter Absagen kurzfristig noch Plätze frei geworden sind.
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Ganz nah dran! Holstein, Schlei & Ostseeküste 2017

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende

Treffpunkt und Reisebeginn
Treffpunkt: Bahnhof Nortorf
Vor dem Bahnhofsgebäude
Uhrzeit: 13:45 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck.

Individuelle Anreise nach Nortorf
Treffpunkt: Landhotel Möllhagen
Möllhagen 5
24589 Schülp/ Nortorf
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie in der Lobby.
Beispiele für Bahnverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Reiseende
Ende der Reise ist am letzten Tag gegen Mittag am Bahnhof in Schleswig. Beispiele für Bahnverbindungen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Essen und Trinken
Die abendlichen Menüs in den Hotels und Restaurants sind stets dreigängig. Sie haben beim Hauptgericht jeweils die Wahl zwischen einem Fleisch-, einem Fisch- und einem vegetarischen Gericht. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile.

Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Jeweils zwei Nächte verbringen Sie in den insgesamt drei persönlich geführten Hotels. Das Landhotel Möllhagen in Schülp liegt inmitten der Holsteinischen Knick-, Wald- und Seenlandschaft am Rande des Naturparks Westensee. In Eckernförde beeindruckt das Kurhotel Seelust und das Ringhotel Waldschlösschen bietet einen schönen Wellnessbereich. Eventuelle Abweichungen zu einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. + 2. Tag: Landhotel Möllhagen
www.moellhagen.net/landhotel, Tel.: +49 (0)4392 91760

3. + 4. Tag: Kurhotel Seelust
www.seelust-hotel.de, Tel.: +49 (0)4351 72790

5. + 6. Tag: Ringhotel Waldschlösschen
www.hotel-waldschloesschen.de, Tel.: +49 (0)4621 383381

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Reisetermine so gelegt, dass Sie im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden erwartet.

Literaturhinweise
Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Kunst-Reiseführer Schleswig-Holstein. Andreas Rumler, DuMont Verlag
  • Bildatlas Ostseeküste Schleswig-Holstein. Hilke Maunder und Sabine Lubenow, DuMont Verlag


Spezielle Literatur:

  • Eckernförde und die Landschaft Schwansen. Roland und Günter Pump, Husum Verlag
  • Die Schlei: Der lange Arm der Ostsee. Roland und Günter Pump, Husum Verlag
  • Stille Winkel in Schleswig und an der Schlei. Nikola Haaks, Ellert & Richter Verlag


Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse, etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 8-9,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Pkw-Anreise
Pkw-Benutzern empfehlen wir, das Fahrzeug in Schleswig am Hotel abzustellen und per Bahn nach Nortorf zu fahren. Parkplätze stehen direkt am Landhotel Möllhagen kostenlos zur Verfügung. Beispielverbindung nach Nortorf finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden. Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung unseres Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen (Seite 120). Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Die Route ist vom Profil als weitgehend flach bis teils hügelig zu charakterisieren. Die Wegequalität ist sehr gut, häufig radeln wir auf einem wunderbar ausgebauten Radweg. Beachten Sie, dass wir gelegentlich damit rechnen müssen, dass der Wind aus der „falschen“ Richtung kommt. Stellenweise werden die Radwege durch Natur- und Schotterwege ergänzt. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, sodass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck, etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
Der Bedienservice ist in der Rechnung enthalten. Ein Trinkgeld bei besonders gutem Service wird jedoch gern gesehen. Auch für die Stadtführungen etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Partnerhotels in Nortorf und Schleswig, die wir gern wie im Katalog angegeben für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand Dezember 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Holstein 1   04.06. - 10.06.2017
Holstein 2   16.07. - 22.07.2017
Holstein 3   20.08. - 26.08.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
985,- pro Person im DZ
145,- EZ-Zuschlag
ab 34,- Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang mit Rücktritt
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtung:
in Nortorf,
pro Person im DZ € 50,- / EZ € 85,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Route

  • 1. Tag: ca. 13 km
    Alte Haustierrassen in einer Knicklandschaft
  • 2. Tag: ca. 45 km
    Landleben auf kargen Böden
  • 3. Tag: ca. 59 km
    Gutshöfe und Herrenhäuser am Nord-Ostsee-Kanal
  • 4. Tag: ca. 39 km
    Küstenwald, Steilufer und eine Segelmetropole
  • 5. Tag: ca. 37 km
    Von Freimaurern und Wikingern
  • 6. Tag: ca. 56 km
    Landarzt und ein Garten zum Träumen
  • 7. Tag:
    Die Wiege dänischer Könige

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt – Nortorf und Schleswig sind per Bahn via Hamburg gut zu erreichen. Die Bahnfahrt mit freier Zugwahl im DB-Netz können Sie direkt über die Landpartie buchen. Individuelle Reiseverlängerungen buchen wir ebenfalls gerne für Sie.

Reiseleitung

Rainer Brockhausen

Rainer Brockhausen

Rainer Brockhausen ist für die Landpartie seit über 20 Jahren unterwegs und unser erfahrenster Reiseleiter. Seine besondere Liebe sind die Reisen in Deutschland, Holland und Italien. Hier begeistert er durch sein schier unerschöpfliches Wissen, das oft ganz eigene Perspektiven eröffnet.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, derselben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Die Strecken führen durch komplett oder überwiegend flaches Gelände mit teils hügeligen Abschnitten. Sie nutzen fast ausschließlich Asphaltstrecken mit einem erhöhten Anteil an Naturwegen. Sie radeln in Küstennähe mit häufig stärkeren Winden.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.