Geführte Radreisen

Unbekannte Donau
Teil 1 - Ungarn & Serbien

Ein Radreise an der Donau zieht viele in ihren Bann. Vielleicht sind auch Sie schon am Donauufer auf dem Donauradweg bis Wien oder gar bis Budapest geradelt? Doch was kommt danach? Wir waren neugierig auf die unbekannte Donau, auf den weniger bekannten Abschnitt des Donauradwegs, auf die Lebensader Europas, auf fast 2900 km zwischen Europa und Orient, zwischen ehedem griechisch-byzantinischer und römischer Einflusssphäre! Die Geschichte der Donaumonarchie, das stolze Budapest, die barocke Pracht unvergessener Zugehörigkeit zum K&K-Imperium, die Weiten des Balkans, die unberührte Natur entlang des mächtigen Donaustroms, die Schluchten am Donaudurchbruch – all das gilt es auf dieser Radreise zu entdecken. Entlang der Donau radeln wir flach an den Ufern des Flusses, der auch Grenzfluss ist, Kulturen trennt und Hoffnungen eint. Wir laden Sie ein, uns auf dieser unvergleichlich berührenden Radreise entlang des Donauradwegs in den Südosten Europas zu begleiten. Und wenn Sie mögen, schließen Sie die zweite Etappe der Radreise von Bukarest bis zum Schwarzen Meer gleich an.

Diese Radreisen könnten Sie auch interessieren:
Unbekannte Donau Teil 2, Balkan & DonaudeltaRadreise MasurenRadreise Estland & St. Petersburg

Reiseablauf

1. Tag: Anreise nach Budapest
Am frühen Nachmittag erreichen Gäste mit gebuchtem Anreisepaket Budapest. Die Stadt besteht aus zwei Teilen. Wir wohnen in Pest nahe dem Donauufer ruhig und zentrumsnah (2 Übernachtungen). Das mittelalterliche Budaer Burgviertel lernen wir auf einem geführten Rundgang kennen.

2. Tag: Donauaufwärts ca. 42 km
Auf Radwegen erschließen wir uns die herrschaftlichen Prachtbauten der Pester Stadtseite, bis zum Donauufer mit dem neugotischen Parlamentsgebäude als Wahrzeichen der Stadt. Wir radeln stadtauswärts auf der ruhigen, grünen Margareteninsel. Szentendre, ein malerischer Künstlerort, lädt zum Bummel ein. Flussaufwärts setzen wir per Donaufähre nach Vác über. Der Marktplatz mit Dom gilt als barockes Gesamtkunstwerk. Zum Abendessen gehen wir ins berühmte Café New York, einer der schönsten Jugendstilsäle der Stadt.

3. Tag: Donauauen ca. 37 km
Per Bus fahren wir ein Stück in die ungarische Puszta. In Kalosca hängen feuerrote Paprikazöpfe zur Erntezeit an fast jedem Haus. Die ehrwürdige Bibliothek des erzbischöflichen Palais wird für uns geöffnet. Dann radeln wir flussabwärts. Wir erreichen den naturgeschützten, wildreichen Gemencer Wald und radeln am Waldrand auf einer wunderbar geführten Dammstraße. Übernachtung im ehemals von Donauschwaben besiedelten Baja.

4. Tag: Auf Wiedersehen Ungarn ca. 55 km
Wir radeln durch die ländliche, flache Tiefebene. Am Nachmittag erreichen wir einen kleinen Grenzübergang nach Serbien. Auf serbischer Seite geht es per Bus weiter nach Sombor. Die Stadt überrascht mit einer barocken und klassizistischen Altstadt. Abends sind wir zu Gast in einem urigen Czarda, einem traditionellen Fischrestaurant.

5. Tag: In der serbischen Vojvodina ca. 52 km
Von der Festungsruine Bač radeln wir zur Donau und genießen unser Picknick mit herrlichem Blick auf die Donau. Der Fluss ist von wunderbaren Auwäldern und Wiesen umgeben. Teils auf Naturwegen, genießen wir die unberührte Stille. Per Transfer gelangen wir am Nachmittag nach Novi Sad, dem kulturellen Zentrum der Vojvodina (2 Nächte).

6. Tag: Novisad - radelfrei
Charmant präsentiert sich die Stadt auf einer Führung mit einheitlicher K&K-Architektur des 18. und 19. Jahrhunderts. Wir genießen den wunderbaren Blick von der imposanten Festung Petrovaradin auf den gewaltigen Strom der Donau. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abends bringt uns ein Bus nach Sremski Karlovci, am Rande der Weinberge der Hügelkette Fruška Gora / Frankenwald. Wir werden zur Weinprobe und zum anschließenden Abendessen erwartet.

7. Tag: Heiliger Berg und Belgrad ca. 37 km
17 Klöster wurden in der Hügelkette Fruška Gora / Frankenwald gegründet und trugen ihr den Beinamen „Heiliger Berg“ ein. Ein orthodoxer Mönch zeigt uns das Kloster Krusedol. Flussabwärts genießen wir unser Picknick im Garten eines Künstlerpaares. Es schnitzt und bemalt Ikonen, die in keinem serbisch-orthodoxen Haushalt fehlen. Transfer nach Belgrad, wo wir uns kompetent durch die Stadt führen lassen, die als Schmelztiegel der Kulturen und Tor zwischen Europa und Asien gilt. Im Mündungswinkel von Save und Donau liegt die Festung Kalemegdan, grüne Oase der Stadt. Nach der Besichtigung genießen wir unser Abendessen in einem Restaurant mit Blick auf den Fluss.

8. Tag: Zum Silbersee ca. 37 km
Morgens per Bus nach Stara Palanka. Der Strom ist hier mächtig breit und still wie ein See. Wir genießen die Überfahrt auf einer kleinen Fähre. Eine wunderbare, anfangs leicht hügelige, Strecke führt uns, mit einmaligen Blicken auf die Flusslandschaft, zum Eingang der Donauschlucht bei der Festung Golubac, die sich majestätisch hoch über den Fluss erhebt. Übernachtung am Silbersee, einem Altarm der Donau (2 Nächte).

9. Tag: Das eiserne Tor ca. 32 km
Europas größte Flussschlucht liegt vor uns, umgeben von 63.000 ha Nationalpark. Auf atemberaubend schöner, ruhiger Strecke radeln wir durch die Donauschlucht. Uns erwarten die zwei engsten und aufregendsten Teile der Schlucht, der große und der kleine Kessel. Eine Bootsfahrt durch die Schlucht ist ein einmaliger Perspektivwechsel. Auf dem Rückweg per Bus verköstigt uns Käpt’n Misha, ein eigenwilliger Künstler, in seinem wunderbaren Garten mit Köstlichkeiten aus eigener Herstellung.

10. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück bringt uns ein Bus zum Flughafen von Belgrad. Hier endet die Reise. Gäste mit gebuchtem Anreisepaket erreichen Frankfurt am Nachmittag.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Radreise Donau - Ungarn & Serbien,
Donauradweg, 10 Tage - 292 km
verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 10.09.17 - 19.09.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen


Unbekannte Donau Teil 1 – Ungarn & Serbien 2017
„Donau - Die Lebensader Europas“

An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende, Flughafentransfer individuell

Für Gäste mit gebuchtem Anreisepaket
Gäste mit gebuchtem Anreisepaket fliegen mit Lufthansa ab Frankfurt, Abflugterminal 1, direkt nach Budapest. Bitte beachten Sie, dass der Check-in-Schalter 40 Minuten vor dem Abflug schließt. Die Flugzeiten des Gruppenfluges finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Treffpunkt: Flughafen Budapest
Am Ausgang hinter der Gepäckausgabe
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Dort erwarten Sie Ihre Reiseleiter mit dem Landpartie-Fahrzeug für Ihr Gepäck. Vom Flughafen aus geht es dann direkt zum Hotel.

Individuelle Anreise nach Budapest
Treffpunkt: Museum Hotel Budapest
Trefort 2
HU 1088Budapest
Tel.: +36 1 485 1080
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Unsere Reiseleiter erwarten Sie an der Rezeption. Anschließend gehen wir gemeinsam zur Stadtführung.

Reiseende
Für alle Gäste findet ein Transfer vom Silbersee zum Flughafen Belgrad passend zum Lufthansa Gruppenflug statt. Weitere Informationen finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Für Gäste die den zweiten Teil der Reise „Unbekannte Donau“ einschließlich „Anreisepaket Reiseteil 1 & 2“ direkt im Anschluss gebucht haben, erfolgt der Transfer zum Flughafen, bzw. zum Hotel in Belgrad. Informationen zu den Flugzeiten finden Sie im beigefügten PDF-Dokument. Zubringerflüge von anderen deutschen Flughäfen nach Frankfurt fragen wir gerne für Sie an. Die Flugzeiten und Details für gebuchte Anschlussflüge erhalten Sie entsprechend Ihrer individuellen Flugbuchung (Flugplanänderungen vorbehalten) mit Ihren Reiseunterlagen ca. vier Wochen vor Reisebeginn.

Check-in
Bei Lufthansaflügen können Sie bereits 23 Stunden vor Abflug, unter www.lufthansa.de, einchecken, Ihren Sitzplatz auswählen und Ihre Bordkarte ausdrucken. Selbstverständlich lässt sich dies auch direkt am Flughafen erledigen. Bitte nutzen Sie dort einen der Check-in-Automaten und geben Sie anschließend Ihr Gepäck an einem der Gepäckschalter auf. Flugzeiten und Flugnummer entnehmen Sie bitte den Ticketinformationen die Ihren Reiseunterlagen beigelegt werden. Es gelten stets die jeweils gültigen Ortszeiten.

Wichtige Hinweise zum Gepäck
Bei Lufthansa darf pro Person ein Gepäckstück mit max. 23 kg ohne Zuschlag mitgenommen werden. Zwischen 23 kg und 32 kg ist ein Zuschlag zu entrichten. Ihr Handgepäck darf nicht größer als 55 cm x 40 cm x 23 cm und nicht schwerer als 8 kg sein. Des Weiteren dürfen Flüssigkeiten nur eingeschränkt mit an Bord genommen werden. Weitere Informationen zu den Lufthansa Gepäckbestimmungen finden Sie unter: www.lufthansa.com/de/de/Gepaeck-Uebersicht.

Zug-zum-Flug-Ticket
Sie haben die Möglichkeit, ein Zug-zum-Flug-Ticket, wie im Katalog angegeben, vom Heimatbahnhof zum Abflughafen und zurück zu buchen. Bitte beachten Sie, dass wir nur bis 40 Tage vor Reisebeginn den im Katalog genannten Preis für das Zug-zum-Flug-Ticket garantieren können. Danach erhöht sich die Gebühr für das Ausstellen des Tickets. Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180 6996633 (20 ct pro Min. aus dem Festnetz der DTAG).

Pkw-Anreise zum Flughafen
Wenn Sie per Pkw zum Flughafen Ihrer Wahl anreisen, bieten wir Ihnen für Übernachtungen an den Flughäfen Hotels und Dauerparkplätze auf Anfrage an.

Flughafentransfer individuell
Individuelle Flughafentransfers bieten wir Ihnen bei Bedarf gerne an. Die Zeiten teilen wir Ihnen in den Reiseunterlagen mit, die Sie ca. 4 Wochen vor Reisebeginn erhalten.

Essen und Trinken
Die Essensgewohnheiten in Ungarn und Serbien weichen durchaus nicht unerheblich von denen in Deutschland ab. Lassen Sie sich überraschen! Sowohl die ungarische als auch die serbische Küche sind traditionell fleischlastig. Ein typisches Beispiel hierfür ist das ungarische Gulasch. Eine weitere Spezialität der Donauregion ist Fischpaprikasch, ein Fischgulasch, das in einem Kessel über dem Feuer zubereitet wird. Das Frühstück wird in der Regel als Büffet serviert. Mittags machen wir zumeist ein Picknick im Grünen. Für die 3-gängigen Menüs am Abend haben wir eine abwechslungsreiche Auswahl getroffen. Bitte teilen Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise mit, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

Einreisebestimmungen
Zur Einreise nach Ungarn und Serbien benötigen EU-Bürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Für Gäste, die nicht aus einem EU-Land kommen, können andere Bestimmungen gelten. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Konsulat.

Fahrrad und techn. Service
Von uns werden leicht laufende Tourenräder für alle Gäste bereitgestellt. Folgende Modelle stehen zur Wahl:

  • Räder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung mit Felgenbremsen und Rücktritt (inklusive): Benutzen Sie bitte vorrangig die Felgenbremsen.
  • Räder mit Shimano-24-Gang-Kettenschaltung ohne Rücktrittbremse (Aufpreis)
  • Elektroräder mit Shimano-8-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse (Aufpreis)


Die Sättel sind gut gepolstert und gesäßfreundlich geschnitten. Wenn Sie dennoch lieber Ihren eigenen Sattel mitbringen möchten, steht dem nichts im Wege. Für alle technischen Dinge rund ums Fahrrad ist Ihr Radbegleiter zuständig. Bitte wenden Sie sich umgehend an ihn, falls ein Problem oder ein Defekt auftritt. Auch wenn Sie Ihr eigenes Rad mitbringen, können Sie mit seiner Hilfe rechnen. Er ist natürlich nur auf unsere Räder vorbereitet. Das gilt besonders für Ersatzteile. Die Landpartie-Tourenräder gibt es in unterschiedlichen Rahmengrößen und -formen. Wir bitten Sie daher, uns bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Ihre Körpergröße durchzugeben und uns  mitzuteilen, ob Sie ein Rad mit tiefem Einstieg oder ein Herrenrad bevorzugen. Viele Herren bevorzugen wegen des leichteren Auf- und Absteigens ebenfalls Rahmen ohne Oberrohr (sog. Damenrad). Bei einer Körpergröße >185cm empfehlen wir ein Herrenrad.

Geld und Kreditkarten
Ungarische Forint (HUF) und serbische Dinar (RSD) sind in Deutschland nicht bei jeder Bank vorrätig. Auslandswährungen können jedoch problemlos in Banken und Wechselstuben sowie in größeren Hotels in Ungarn und Serbien gewechselt werden. Man sollte auf keinen Fall bei Geldwechslern auf der Straße tauschen, auch wenn diese einem teilweise utopische Wechselkurse anbieten. Wir haben in Budapest nach unserer Ankunft Gelegenheit, eine Wechselstube anzusteuern, bzw. Geld vom Bankautomaten abzuheben. Auch später gibt es z. B. in Baja und Novi Sad Gelegenheit zum Geldwechsel von Euro in Forint bzw. Dinar. Die Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte ist meist nur in Großstädten möglich. Gehen Sie davon aus, dass der Euro als Zahlungsmittel überwiegend nicht akzeptiert wird. Ein Euro entspricht zurzeit ca. 310 ungarischen Forint bzw. 125 serbischen Dinar (Stand Oktober 2016).

Helm
Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie, wie unsere Reiseleiter, beim Radfahren zu Ihrem Schutz einen Helm tragen möchten oder nicht. Er schützt zwar nicht vor Unfällen, kann aber ggf. Verletzungen verhindern oder mildern. Über empfehlenswerte Helme berät der Fahrrad-Fachhandel. Stiftung Warentest hält Testergebnisse aus 08 / 2015 bereit.

Hotels
Wir haben eine Auswahl an Hotels getroffen, deren Standard über dem früher üblichen liegt. Besonders wichtig war uns eine reizvolle Lage der Hotels. Nachstehend finden Sie deren Internetadressen und Telefonnummern. Eventuelle Abweichungen bei einzelnen Terminen teilen wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 3-4 Wochen vor Reisebeginn in Form einer verbindlichen Hotelliste mit.

1. - 2. Tag: Museum Hotel Budapest
www.museumhotel.hu, Tel.: +36 (0)1 485 1080

3. Tag: Duna Wellness Hotel Baja
www.hotelduna.hu, Tel.: +36 (0)30 544 7550

4. Tag: Hotel Garni Andric Sombor
www.hotelandric.co.rs/en, Tel.: +381 (0)25 422 422

5. - 6. Tag: Hotel Centar garni Novi Sad
www.hotel-centar.rs/en, Tel.: +381 (0)214 776 333

7. Tag: Hotel Nevski Belgrad
www.hotelnevski.com, Tel.: +381 (0)11 322 9722

8. - 9. Tag: Danubia Park Hotel Silbersee
www.en.srebrnojezero.com, Tel.: +381 (0)12 719 5072

Kleidung und Gepäck
Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Viele Gäste mühen sich häufig mit schwerem Gepäck, weil sie zu viel mitnehmen. Falls Sie zum ersten Mal mitradeln: oft reicht die Hälfte dessen aus, was Sie eigentlich mitnehmen wollten. Das gilt insbesondere für dicke Pullover etc., die Sie aller Voraussicht nach kaum benötigen werden. Für den Sonnenschein empfehlen wir bequeme, leichte Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Radeltages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. Viele schwören auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere steigen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens in luftiger Kleidung aufs Rad. Wer sie mag, findet in einer speziellen Radhose ein nützliches Kleidungsstück für die Radeltage. Feste Sandalen oder Turnschuhe sind zu empfehlen, noch besser festes Schuhwerk. Auch am Abend ist unsere Devise: möglichst bequem. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Tagsüber können Sie Ihr Handgepäck in einer wasserdichten Landpartie-Fahrradtasche verstauen, die am Gepäckträger des Fahrrades eingehängt wird. Ihr "großes" Gepäck fährt selbstverständlich mit unserem Begleitfahrzeug. Die Fahrradtasche wird Ihnen am Startpunkt der Reise ausgehändigt und für die gesamte Reise überlassen. In dieser Tasche oder auf dem Gepäckträger sollten Sie auf jeden Fall stets Ihre Regenbekleidung mitführen, auch wenn Sie morgens von der Sonne geweckt werden.

Ihr Gepäck wird ohne Beschränkung hinsichtlich Anzahl und Umfang der Gepäckstücke während Ihrer Landpartie-Radreise transportiert. Wir bitten Sie jedoch, keine Gepäckstücke über 20 kg Einzelgewicht mitzubringen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Denn unser Gepäcktransport ist Handarbeit. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Klima und Wetter
Wir haben die Termine so gelegt, dass im Normalfall angenehmes Radeln ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden möglich ist. Südungarn und Nordserbien sind geprägt durch ein gemäßigtes Kontinentalklima, mit gelegentlichen atlantischen Tiefausläufern. In der Regel bedeutet dies geringe Niederschläge und ein längerer Sommer als nördlich der Alpen. Somit neigt das Wetter generell zu größerer Stabilität. Mücken und andere unliebsame Insekten treten saisonal auf. Zu Ihrer Beruhigung dürfen wir Ihnen jedoch versichern, dass dies unseren Erfahrungen zufolge tagsüber beim Radeln den Fahrgenuss kaum beeinträchtigt.

Literaturhinweise
Unsere Reisebegleiter und örtlichen Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern.

Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Budapest Reise-Taschenbuch. Matthias Eickhoff, DuMont Reiseverlag (2015).
  • Marco Polo Reiseführer Ungarn. Rita Stiens, MairDuMont Verlag (2015).
  • Serbien auf der Hand: Alles was Sie für einen Besuch in Serbien brauchen. Vladimir Dulovic, Komshe Verlag (2012).
  • Serbien – ein Bildband. Barbara Gerat, Baltic Sea Press (2010).
  • Ungarn - Weite, Wein und Wellness (Bildatlas). Anne Kotzan, DuMont Reiseverlag (2013).


Spezielle Literatur:

  • Verbesserte Ausgabe. Péter Esterházy, Berlin Verlag (2004).
  • Die Brücke über die Drina. Ivo Andric, Paul Zsolnay Verlag (2011).
  • Abschied des Träumers vom Neunten Land, Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für Serbien. Sommerlicher Nachtrag zu einer winterlichen Reise.Peter Handke, Verlag Suhrkamp (1998).


Netzspannung
Die Netzspannung in Ungarn und Serbien beträgt 230 V. In beiden Ländern werden die Steckdosen Typ F verwendet. Sie brauchen weder in Ungarn noch Serbien Adapter, da die Steckdosen identisch denen in Deutschland und Österreich sind.

Pausen und Picknicks
Bei den Treffen mit dem Begleitfahrzeug gibt es meist etwas zu naschen (Obst, Kekse, etc.), vor allem aber Getränke. Sie bekommen von uns zu Beginn einen wiederverwendbaren Becher für die Reise überlassen. Sollten Sie ein praktisches Trinkgefäß daheim besitzen, können Sie dies gern mitbringen. Empfehlenswert ist trotz unseres Versorgungsservices die Mitnahme einer "Notration" Mineralwasser. Hierfür stellen wir eine wiederauffüllbare Flasche zur Verfügung. Auch sollten Sie den "kleinen Hunger" nicht vergessen. Etwas Süßes im Handgepäck zu haben, hilft zudem bei der Kontaktaufnahme mit den anderen Gästen. Die mittäglichen Picknicks werden vom autofahrenden Reisebegleiter vorbereitet, der am Morgen frisch eingekauft hat. Die Abrechnung erfolgt nach dem Umlageprinzip auf Basis des Einkaufspreises. Rechnen Sie mit € 7-8,- pro Person und Picknick. Wünsche Ihrerseits für den Picknickeinkauf sind sehr willkommen.

Radeln in der Gruppe
Sie radeln mit der Landpartie in einer kleinen Gruppe von durchschnittlich 16 Personen. Das Radeln in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis. Ein wenig sollten Sie aber schon darauf achten, dass es mitunter auch andere Verkehrsteilnehmer gibt. Obacht ist vor allem an Kreuzungen, Brückenüberfahrten und in Städten angebracht. Auch empfiehlt es sich, nicht zu dicht aufzufahren, schon allein, um den Blick in die Landschaft besser genießen zu können. Wenn Sie anhalten möchten, hat es sich bewährt, dies per Handzeichen zu signalisieren. Bei Fahrten auf Straßen mit Autoverkehr organisiert Ihr Reiseleiter, dass die Gruppe auf ganzer Straßenbreite im Block radelt, sodass überholende Fahrzeuge nur einen Überholvorgang benötigen.

Radeltempo
Jede Radelgruppe hat ihr eigenes Tempo. Auch gibt es Unterschiede bei der bevorzugten Geschwindigkeit zwischen den Reiseteilnehmern, denen von uns aus Rechnung getragen wird. Ein Grundsatz für uns ist, dass niemand unfreiwillig aus der Puste kommen sollte. Fühlen Sie sich nicht genötigt, schneller zu radeln als Sie eigentlich möchten. Umgekehrt gibt es für diejenigen, die gern etwas zügiger unterwegs sind, immer mal wieder Möglichkeiten, ihr Tempo zu fahren. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Das Landpartie-Elektrorad bietet eine Unterstützung der Muskelkraft zum entspannten Radeln. Das gemeinsame Radeltempo richtet sich jedoch stets nach den Radlerinnen und Radlern ohne Elektrounterstützung.

Regenwetter - was nun?
Was machen wir bei Regenwetter? Glücklicherweise regnet es in unserer Reiseregion selten anhaltend. Den Schauer warten wir ab und radeln anschließend weiter. Auch von den anderen Niederschlagsformen lassen sich unsere Reisegäste erfahrungsgemäß ihre Laune nicht vermiesen. Mit praktischer Regenbekleidung (am besten atmungsaktiv), trockenen und warmen Füßen kann das Radeln im Regen sogar zu einem Vergnügen werden.
Wenn es jedoch tatsächlich einmal bereits am Morgen "ganz dicke" herunterkommt, haben wir fast immer noch eine Allwetteridee in der Hinterhand. 

Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise auf die Streckenlänge und die Anforderungen, die das Gelände, der Wegbelag sowie die Windverhältnisse der Reiseregion beim Radeln voraussichtlich stellen (Seite 120). Wir radeln in gemütlichem Radwandertempo und legen regelmäßig Pausen ein. Die Tagesetappen betragen 32 bis 55 über den Tag verteilte Radelkilometer. Das Gelände ist teils flach, teils hügelig. Regelmäßig werden auch zwar herrlich gelegene, aber etwas beschwerlichere Naturwege befahren. Sie treffen das Begleitfahrzeug zwei- bis dreimal täglich, so dass Sie ggf. auch einmal umsteigen können.

Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie drei bis vier Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Fahrradversicherung, Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck, etc.). Nähere Informationen dazu finden Sie auch im Katalog auf Seite 122.

Sie oder Du?
Eine Radreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

Trinkgeld
In ungarischen Gaststätten sind 5-10 % Trinkgeld gängig. Bei Zufriedenheit ist es üblich, den Betrag aufzurunden. Teilweise ist das Trinkgeld jedoch bereits als Servicegebühr auf der Rechnung enthalten. In Serbien ist Trinkgeld weniger üblich und gilt eher als besondere Auszeichnung. Auch für die Stadtführungen, etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gern das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe

Verständigung
Mit Deutsch oder Englisch können Sie sich in den meisten Städten verständlich machen. Vor allem in Ungarn sprechen ältere Leute möglicherweise einige Brocken Deutsch. Während das Ungarische das lateinische Alphabet nutzt, wird das Serbische regulär mit kyrillischen Buchstaben geschrieben. In größeren serbischen Städten werden die wichtigsten Informationen jedoch auch in Lateinisch ausgeführt. Dennoch wird es wahrscheinlich nicht ausbleiben, dass Sie gelegentlich auf die Wirkung von Gestik und Mimik vertrauen müssen. Andererseits brauchen Sie sich keinerlei Sorgen zu machen, da Ihnen für schwierige Fragen die Reisebegleiter zur Verfügung stehen.

Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

Zusatzübernachtungen
Wenn Sie bereits am Vorabend anreisen oder Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, empfehlen wir Ihnen unser Partnerhotel in Budapest, das wir gern für Sie buchen.

Noch Fragen?
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zu unseren Bürozeiten von 09:00 – 17:30 Uhr.

Stand November 2016, Änderungen vorbehalten


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Donau Teil 1 - 1   13.05. - 22.05.2017
Donau Teil 1 - 2   03.06. - 12.06.2017
Donau Teil 1 - 3   10.09. - 19.09.2017

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1525,- pro Person im DZ
225,- EZ-Zuschlag
295,- Anreisepaket ab / bis Frankfurt
90,- Saisonzuschlag Anreisepaket Donau Teil 1 - 2 & 1 - 3
im DZ 550,- Anreisepaket Unbe. Donau Reiseteil 1 & 2 ab / bis Frankfurt inkl. Zwischenflug Belgrad - Bukarest und Zusatznacht in Bukarest
im EZ 595,-
Termin 2 Zusatznacht in Belgrad
150,- Innerdeutsche Zubringerflüge
60,- Zug zum Flug (Hin- & Rückreise)
inklusive Landpartie-Reiserad 8-Gang
50,- Landpartie-Reiserad 24-Gang
160,- Elektrorad 8-Gang mit Rücktritt


Zusatzübernachtungen:
in Budapest, p. P. im DZ € 60,- / EZ € 95,-

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Landpartie-Reiserad und technischer Service
  • Praktische Landpartie-Fahrradtasche für das Tagesgepäck
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi (ausgenommen Transfers vom/zum Flughafen bei selbstorganisierter Anreise. Diese Transfers sind Teil des Anreisepaketes)
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung per Rad
  • Zweiter Reiseleiter als Fahrer des Landpartie-Begleitfahrzeugs
  • Gepäcktransport und -service
  • Sämtlicher Service und Leistungen der Reiseleiter (z.B. Picknickvorbereitung)
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern
  • Hafen- und Flughafengebühren im Rahmen des gebuchten Anreisepaketes und auf der Reise

In Zusammenarbeit mit ZEITREISEN

Route

  • 1. Tag:
    Anreise nach Budapest
  • 2. Tag: ca. 42 km
    Donauaufwärts
  • 3. Tag: ca. 37 km
    Donauauen
  • 4. Tag: ca. 55 km
    Auf Wiedersehen Ungarn
  • 5. Tag: ca. 52 km
    In der serbischen Vojvodina
  • 6. Tag:
    Novisad - radelfrei
  • 7. Tag: ca. 37 km
    Heiliger Berg und Belgrad
  • 8. Tag: ca. 37 km
    Zum Silbersee
  • 9. Tag: ca. 32 km
    Das eiserne Tor
  • 10. Tag:
    Abreise

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt – Das Anreisepaket umfasst: Gruppenflug ab / bis Frankfurt mit Lufthansa nach Budapest und zurück ab Belgrad. Der Flughafentransfer am 1. Tag in Budapest ist als Gruppentransfer im Anreisepaket enthalten. Zubringerflüge aus D, CH und A sowie Zug zum Flug Tickets auf Anfrage.

Das Anreisepaket bei Buchung von Reiseteil 1 & 2 umfasst den Gruppenflug ab/bis Frankfurt mit Lufthansa nach Budapest und zurück ab Belgrad sowie einen Zwischenflug von Belgrad nach Bukarest. Der Flughafentransfer am 1. Tag in Budapest ist als Gruppentransfer im Anreisepaket enthalten. Zubringerflüge aus D, CH, A und Zug zum Flug Tickets auf Anfrage.

Reiseleitung

Mihajlo Sonnen

Mihajlo Sonnen

ist im ehemaligen Jugoslawien geboren, im Ruhrgebiet aufgewachsen und lebt heute im Rheinland. 2006 gab er seinen Ingenieur-Beruf auf, startete eine Yoga-Ausbildung und arbeitet seitdem als Yogalehrer. Ganz entspannt führt der begeisterte Rennrad-Fahrer Sie durch Ungarn und Serbien.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels derselben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Die Strecken führen durch teils flaches, teils hügeliges Gelände. Sie nutzen Asphaltstrecken mit relativ hohem Anteil an Naturwegen. Sie radeln in Binnenlandstrecken im überwiegend geschützten Gelände.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.