Silvesterreisen

Silvester auf der Via Sacra
zwischen Bautzen und Görlitz

Das Oberlausitzer Bergland, das Zittauer Gebirge und Niederschlesien entdecken wir gemeinsam auf dieser Silvesterreise. Die Via Sacra, der Heilige Weg, ist das über Jahrtausende einende Band der Region. Deutsche, Sorben, Polen und Tschechen haben hier gemeinsam einen Reichtum an Kultur geschaffen, der einzigartig in Europa ist. Die Stadtbilder gleichen Gesamtkunstwerken mit architektonischen Perlen aus allen Jahrhunderten. Bautzen, Zittau und Görlitz sind Schatzkammern europäischer Kulturgeschichte. Die Friedenskirche in Jauer gilt als die schönste Fachwerkkirche Europas. Die Wälder und Berge der Oberlausitz und Niederschlesiens halten einige der schönsten Wanderwege bereit. Die Gastlichkeit der ausgewählten Hotels sucht ihresgleichen. Kunst, Legenden, Geschichten und Geschichte wachsen auf dieser Silvesterreise zu einem einzigen, besonderen Erlebnis zusammen. Auf der Reise beherbergen uns drei Hotels, die in historischen Gebäuden aus der Zeit der Renaissance untergebracht sind. Besonders erwähnt sei das Hotel Tuchmacher in Görlitz, in dem wir gemeinsam bei einem festlichen Silvestermenü den Jahreswechsel feiern.

Diese Silvesterreisen könnten Sie auch interessieren:
Silvester in PotsdamSilvester in KrakauSilvester in WienSilvester am Meer

Reiseablauf

Dienstag, 27.12.2016: Anreise nach Bautzen
Wir treffen uns am Nachmittag in Bautzen. Auf einer Stadtführung erleben wir diese prächtige Stadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtbild. Mit Neuer Wasserkunst, dem Klostergarten und den unzähligen prachtvollen barocken Bürgerhäusern hinterlässt der Rundgang durch Bautzen einen tiefen Eindruck. Wir übernachten im Hotel Goldener Adler. In dem Renaissancehaus aus dem Jahre 1540 ist nun ein gastliches 4-Sterne-Hotel untergebracht.

Mittwoch, 28.12.2016: Oberlausitzer Bergland
Heute wandern wir talaufwärts in das Oberlausitzer Bergland. Die Berge rücken näher an die Spree heran und schließlich fließt sie als junger, rauschender Gebirgsbach durch ein enges Tal. Wir erreichen das malerische Schirgiswalde und besteigen die Bahn, die uns bequem nach Zittau bringt. Wir übernachten im Schlosshotel Althörnitz, untergebracht in einem kleinen Renaissanceschloss im Mandautal bei Zittau; 12 km, ca. 4 Stunden Gehzeit.

Donnerstag, 29.12.2016: Kammweg im Zittauer Gebirge
Per Bus gelangen wir am Morgen nach Jonsdorf. Hier starten wir unsere Wanderung auf dem legendären Kammweg im Zittauer Gebirge – eine der schönsten Wanderungen Sachsens. Weite Ausblicke begleiten uns bis Oybin. Wir besichtigen den kleinen Bergort am Fuße des „Hochwald“, einem der höchsten Berge des Zittauer Gebirges. Die dampfbetriebene Schmalspurbahn bringt uns am Nachmittag zurück; 12 km, ca. 4 Stunden Gehzeit.

Freitag, 30.12.2016: An der Neiße
Am Vormittag Stadtrundgang durch Zittau. Das wunderbare Stadtbild mit seinen vielen reichen Kaufmannshäusern aus allen Jahrhunderten, dem Rathaus nach Schinkel und dem Salzhaus ist ein besonderes Erlebnis. Auf dem Weg besichtigen wir das berühmte Zittauer Fastentuch. Mit 96 Bildern stellt das aus der Renaissance stammende größte erhaltene Fastentuch Deutschlands die biblische Geschichte dar. Anschließend werden wir nach Hirschfelde gebracht. Auf unserer heutigen Wanderung ist die Neiße unser Begleiter. Auf malerischer Strecke am Fluss entlang wandern wir zum Kloster Marienthal. Auf einer Führung besichtigen wir die Klosteranlage, in der bis heute Zisterzienserinnen leben. Per Bahn geht es nach Görlitz, wo wir im persönlich geführten Hotel Tuchmacher erwartet werden. Das Hotel ist in einem der schönsten Renaissancebürgerhäusern von Görlitz mitten in der Altstadt untergebracht; 10 km, ca. 3 Stunden Gehzeit.

Silvester, 31.12.2016: Görlitz und seine Landeskrone
Morgens werden wir im Hotel zu einer erbaulichen Stadtführung abgeholt. Die Innenstadt von Görlitz ist das bedeutendste Renaissance-Ensemble nördlich der Alpen. Mit seinem geschlossenen Stadtbild präsentiert Görlitz ein selten umfassendes Bilderbuch deutscher Kultur- und Architekturgeschichte. Wir schließen den Stadtrundgang mit einem Besuch der Kirche St. Petri ab. Auf einer Vorführung erleben wir die wunderbare Görlitzer Sonnenorgel mit ihren über 88 Registern, 6.095 klingenden Pfeifen und barocken Spielzügen. Am Nachmittag begeben wir uns auf unsere Wanderung zur Landeskrone. Der ehemalige Vulkan ist das Wahrzeichen und mit 420 Metern der Hausberg von Görlitz. Am Abend erwartet uns ein 4-Gang-Menü im Restaurant Schneiderstuben des Hotel Tuchmacher. Anschließend ist Zeit für Spiele und Besinnliches; 10 km, ca. 3 ½ Stunden Gehzeit.

Neujahr, 01.01.2017: Die Friedenskirche in Niederschlesien
Nach einem späten Frühstück bringt uns der Bus nach Schlesien in das Hirschberger Tal. Unsere Neujahrswanderung führt uns durch das Flusstal der Bober nach Hirschberg. Im Anschluss an die deftige polnische Mittagseinkehr fahren wir weiter ins schlesische Jauer zur Fachwerkkirche „Friedenskirche zum Heiligen Geist“. Die größte Fachwerkkirche Europas ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Auf einer Besichtigung lassen wir uns von dem ungewöhnlichen Bau, seiner einzigartigen Innenausstattung und der Geschichte der Kirche beeindrucken. Die Neujahrswanderung führt uns in die malerische Sattlerschlucht vor Hirschberg; 9 km, ca. 3 Stunden Gehzeit.

Montag, 02.01.2017: Auf Wiedersehen in der Oberlausitz
Nach dem Frühstück endet die Reise in Görlitz.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise Silvester auf der Via Sacra verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 27.12.16 - 02.01.17 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie

Termin

Via Sacra   27.12.16 - 02.01.17

= Stattfindegarantie
Termin findet garantiert statt

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreis in €
925,- pro Person im DZ
145,- EZ-Zuschlag
64,- Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Strecke
mit Bahncard € 56,50

Leistungen

  • 6 Übernachtungen in den beschriebenen Hotels inkl. Frühstücksbuffet
  • sämtliche Wanderungen, Führungen, Transfers, Eintritte laut Programmbeschreibung
  • 5 dreigängige Abendessen
  • festliches 4-Gang Silvestermenü
  • Landpartie-Reiseleitung

Route

  • Dienstag, 27.12.2016:
    Anreise nach Bautzen
  • Mittwoch, 28.12.2016:
    Oberlausitzer Bergland
  • Donnerstag, 29.12.2016:
    Kammweg im Zittauer Gebirge
  • Freitag, 30.12.2016:
    An der Neiße
  • Silvester, 31.12.2016:
    Görlitz und seine Landeskrone
  • Neujahr, 01.01.2017:
    Die Friedenskirche in Niederschlesien
  • Montag, 02.01.2017:
    Auf Wiedersehen in der Oberlausitz

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt - Bautzen und Görlitz sind per Bahn und Pkw gut zu erreichen. Eine vergünstigte Bahnfahrt mit freier Zugwahl können Sie direkt über die Landpartie buchen.

Detaillierte Informationen zur Hin- und Rückreise finden Sie in den Landpartie-Reiseinformationen, die Sie mit der Reisebestätigung erhalten.

Reiseleitung

Dirk Scharf

Dirk Scharf

Der gebürtige Vogtländer hat sich nach dem Studium der Archäologie, Geschichte und Baudenkmalpflege ganz besonders der europäischen Kirchen- und Klostergeschichte verschrieben. Mit seiner Begeisterung für das Wandern und die Natur ist er ein idealer Reisebegleiter im Grenzgebiet zwischen Deutschland, Tschechien und Polen.

Die Hotels

  • Bautzen: Hotel Goldener Adler
    Wir wohnen in einem Renaissancebürgerhaus aus dem Jahr 1540. Das mittelalterliche Haus mitten im historischen Zentrum von Bautzen ist heute ein komfortables, sehr gut geführtes 4-Sterne Hotel, ideal für unsere Ausflüge und den Bummel durch die Altstadt von Bautzen.
  • Bertsdorf-Hörnitz: Schlosshotel Althörnitz
    Das Renaissanceschloss aus dem 17. Jahrhundert wurde geschmackvoll zu einem Hotel umgestaltet. Die persönliche Atmosphäre und das Ambiente mit großem Schlossgarten sind außergewöhnlich.
  • Görlitz: Hotel Tuchmacher
    Seit langen Jahren sind wir in diesem zauberhaften, persönlich geführten Haus der Familie Vits zu Gast. Das Tuchmacher mit seiner hervorragenden Küche zählt bei unseren Gästen zu den beliebtesten Landpartie-Hotels. Untergebracht in historischen Mauern, ist das Haus aus dem Jahre 1528 eines der bedeutendsten Renaissancebürgerhäuser von Görlitz.

Die Wanderungen

Auf der Reise unternehmen wir leichte Wanderungen und Spaziergänge in gemütlichem Tempo. Die Gehzeiten variieren je nach Besichtigungsprogramm täglich zwischen 3 und 4 Stunden. Bei mehrstündigen Wanderungen ist jeweils eine Einkehrpause eingeplant. Leichte, eingelaufene Wanderschuhe oder festes Schuhwerk, das auch für Wandern im Schnee geeignet ist, sind empfehlenswert.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.