Geführte Wanderreisen

Wege zum Wein
Berauschende Natur & märchenhafte Reben

Eine Wanderreise an Nahe und Ahr - das ist wildromantische Natur, trefflich verbunden mit sonnigen Weinbergen, preisgekrönten Weinen, Burgen und Ruinen, phantastischen Felsformationen und romantischen Dörfern. „In vino veritas“ sagten schon die Römer, Schiller meinte dazu etwas freier „Der Wein erfindet nichts, er schwatzt’s nur aus!“ Sagen ranken sich genug um diese märchenhafte Landschaft, die wir auf unserer Wanderreise im Nahe- und Ahrtal erkunden - vom angeblichen Schatz der Nibelungen bis hin zum berüchtigten Räuberhauptmann Schinderhannes. Was wäre wohl Schillers „Wahrheit“ über das Nahe- oder Ahrtal gewesen? Machen Sie sich selbst ein Bild und begleiten Sie uns auf herrlichen Weinwanderungen, auf traumhaften Wegen, begleitet von himmlischen Weinen.

Diese Rad- und Wanderreisen könnten Sie auch interessieren:
Wanderreise Wildnis DeutschlandWanderreise BreslauRadreise Emilia RomagnaE-Bike-Reise Toskana & Maremma

Reiseablauf

Tag 1: Willkommen an Nahe und Glan
Wir treffen uns am Nachmittag am Bahnhof Bad Kreuznach, von wo uns ein Transfer ins benachbarte Glantal bringt. Der Meisenheimer Hof, wunderschöner Barockbau mitten im Herzen der über 500 Jahre alten Stadt Meisenheim am Glan, ist schon seit 1699 ein Hotel und ein ruhender Pol für unsere Wanderungen der nächsten Tage im Nahetal.

Tag 2: Brachten die Römer den Wein? ca. 13 km
Nach einem kurzen Transfer starten wir heute in „Cruciniacum.“ Das älteste, über 750 Jahre alte Stadtsiegel bezeichnet Bad Kreuznach als „civitas amena“, als „selige“ oder „charmante,“ von der Natur reich beschenkte Stadt. Wir besichtigen die Römerhalle, mit ihren beiden aus der Mitte des 3. Jahrhunderts stammenden Mosaikböden. Die Schuhe fest geschnürt geht es dann durch das lebendige Städtchen, an Kurgärten und dem Gradierwerk vorbei auf unserem Weg nach Bad Münster am Stein-Ebernburg mit seiner wildromantischen Felslandschaft und einer Vesper im hiesigen Kurhaus. Mit der Nahe als ständigem Begleiter marschieren wir weiter am Rotenfels vorbei Richtung Niederhausen, wo uns die Winzerin Gloria Mathern schon zur Weinprobe mit Spießbratenessen erwarte.
ca. 3 ½ Stunden Wanderzeit.

Tag 3: Nähe zur Nahe ca. 14 km
Winzer- und Bauernhöfe, eine historische Kelterei und Zeugen einer anderen, bedächtigeren Zeit erzählen uns ihre 500 Jahre alte Geschichte im Freilichtmuseum im Nachtigallental. Anschließend sind es nur wenige hundert Meter abwärts zur Nahe, wo wir den Weg nach Osten einschlagen. Wir wandern Richtung Schloßböckelheim, entlang grüner Ufer, auf lichten Wegen und umgeben von den steilen Weingärten dieser märchenhaften Landschaft. Wir können uns schon freuen auf einen filigranen Riesling der ehemaligen Weinbaudomäne Hermannsberg, unserem heutigen Ziel. Bis dahin lassen wir uns verzaubern von einem der schönsten Weinpanorama-Wege Deutschlands.
ca. 3 ½ Stunden Wanderzeit.

Tag 4: Weinberge und Horizonte um Guldental ca. 7 km
Ein kurzer Transfer bringt uns zur Felseneremitage nahe Bretzenheim. Naturschutzgebiete und flüsternde Eichenwälder begleiten uns, wenn wir uns schließlich auf Schusters Rappen machen. Über Guldental geht es nach Sonnenborn mit seinem historischen Kelterplatz. Hier lernen wir, wie man früher Rebensaft hergestellt hat. Malerisch sind die Wege zum über 450 Jahre alten Weingut Sitzius mit seiner Straußenwirtschaft, wo wir hiesige Köstlichkeiten bei ausgesuchten Weinen genießen. Entspannt geht es dann per Transfer ins Ahrtal, vorbei an so manch einem Kapitel deutscher Geschichte von Pfalzgrafen bis Lorelei, von Deutschem Eck bis zur Brücke von Remagen. Das romantische Ahrtal begeistert mit seinen tief in den Fels eingeschnittenen Weinwelten, jahrhundertealten Weinbergterrassen, schroffen Felsgraten und hoch aufsteigenden Wäldern. Unser Hotel Ruland in Altenahr ist feine Lebensart und familiäre Gastfreundschaft der Familie Carnott, Ausgangspunkt für die nächsten Tage.
ca. 2 Stunden Wanderzeit.

Tag 5: Burgruinen im Ahrtal ca. 10 km
Durch das noch verschlafene Altenahr geht es zünftig bergan zur 900 Jahre alten Burgruine Are. Der Anstieg ist jeden Schritt wert, denn am Ende wartet ein Pa­norama, wie man es nur selten findet. Das enge, tiefe Ahrtal, Weinberge soweit das Auge reicht, geschmückt mit Burgruinen, kleinen Weilern und zerklüfteten Felsen. Hoch über der Ahr wandern wir durch grüne Felder und vorbei an Rebenhängen zum Michaelishof. Dann bringt uns eine Führung durch die angrenzenden Weinberge zur Saffenburg und anschließend spazieren wir vergnügt bergab ins Dorf Mayschoß mit der ältesten Winzergenossenschaft der Welt von 1868 . Die Weinprobe mit Führung durch die verwinkelte Kelleranlage, die sich durch den gesamten Berg zieht, ist ein Erlebnis der besonderen Art. Mit der Bahn geht es gemächlich zurück nach Altenahr.
ca. 3 Stunden Wanderzeit.

Tag 6: Auf dem Rotweinwanderweg ca. 10 km
Der Zug bringt uns heute Morgen nach Ahrweiler, ein Städtchen mit vielfältiger Vergangenheit – von den Römern bis zu deutschen Kaisern. Wir erleben eine abwechslungsreiche Stadtbesichtigung bevor wir uns schließlich auf den Weg machen, dem Rotweinwanderweg zu folgen. Vorbei an der Dokumentationsstelle Regierungsbunker – betonierter Zeuge des kalten Krieges – geht es über Weingut Kriechel, Bunte Kuh und Altenwegshof, begleitet vom wunderschönen Panorama des unteren Ahrtals zum Kloster Marienthal. Im Klostergarten lassen wir uns bei hervorragenden hiesigen Rotweinen der Klosterkellerei einen Flammkuchen aus dem Holzkohlenofen (fakultativ) schmecken. Dann ist es nur ein kurzer Abstieg nach Dernau im Ahrtal, von wo aus uns der Zug zurückbringt zu unserem Abschiedsabend im Hotel.
ca. 2 ½ Stunden Wanderzeit.

Tag 7: Abreise per Bahn
Heute Morgen heißt es Abschiednehmen von Bacchus und seinen irdischen Dienern. Mit der Regionalbahn geht es zurück in die Heimat.

Reisebuchung - Schritt 1



Hiermit möchte ich die Reise NEU: Wanderreise Wege zum Wein,
an Nahe- und Ahr, 7 Tage
verbindlich buchen.

buchbare
Termine:
Legende:   Plätze vorhanden Plätze vorhanden   ausgebucht ausgebucht

  EZ DZ ½DZ
 15.09.18 - 21.09.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
   22.09.18 - 28.09.18 Einzelzimmer nicht verfügbar Doppelzimmer nicht verfügbar halbe Doppelzimmer nicht verfügbar
 06.10.18 - 12.10.18 Einzelzimmer verfügbar Doppelzimmer verfügbar halbe Doppelzimmer verfügbar
 
Anzahl Zimmer: EZ     DZ     ½DZ
 
Anrede: Frau      Herr
Vorname:
Nachname:
Anschrift:
PLZ, Ort:
Land:
Telefon:
Telefon mobil:
eMail:
  Ich bin Neukunde
  Ich bin bereits Landpartie-Kunde
Die Landpartie
Die Landpartie
Die Landpartie
Reise-Info / Gäste-Info
Gut vorbereitet - besser reisen! Damit Sie optimal auf Ihre Reise vorbereitet sind, erhalten Sie bei Reisebuchung von uns umfangreiches Informationsmaterial. In unserer Gäste-Info stellen wir alles Wissenswerte für Sie zusammen - von A wie Anreise bis Z wie Zusatzübernachtungen.
mehr lesen
Reise-Info / Gäste-Info als PDF lesen

Wege zum Wein 2018

 

1. An- und Abreise: Treffpunkt, Reisebeginn und Reiseende

Treffpunkt und Reisebeginn


Treffpunkt: Bahnhof Bad Kreuznach
Uhrzeit: 14:45 Uhr


Dort werden Sie von Ihrem Landpartie-Reiseleiter erwartet.

Beispiele für Bahnverbindungen bis Bad Kreuznach finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

 

Reiseende
Die Reise endet am Freitag nach dem Frühstück in Altenahr.
Beispiele für Bahnverbindungen ab Altenahr finden Sie im beigefügten PDF-Dokument.

Weitere Informationen zu Ihren individuellen Zugverbindungen erhalten Sie in DB-Reisezentren, in DB-Reisebüros, im Internet unter www.bahn.de oder über die Service-Hotline der Bahn unter Tel.: 0180-6996633 (20 ct / Min. aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42ct / Min.)

 

2. Essen und Trinken

Die abendlichen Menüs in den Hotels und Restaurants sind generell dreigängig. Sie haben beim Hauptgericht meistens die Wahl zwischen einem Fleisch-, einem Fisch- und einem vegetarischen Gericht. Eine Ausnahme bildet der zweite Tag, an dem wir abends im Weingut Mathern typischen Spießbraten mit hausgemachten Salaten essen.

Bitte geben Sie uns bis 6 Wochen vor Abreise Bescheid, wenn Sie grundsätzlich keinen Fisch oder kein Fleisch essen möchten.

 

3. Hotels

Es erwartet Sie auf unserer Reise eine besondere Auswahl. Wir übernachten drei Mal im Hotel Meisenheimer Hof, in einem barocken Gebäude im Zentrum Meisenheims gelegen, und drei Nächte im Hotel Ruland direkt an der Ahr. Hier die Adressen der Hotels:

1.- 3. Tag: Hotel Meisenheimer Hof
Obergasse 33
55590 Meisenheim
Tel.: 067 53 123 77 80
www.meisenheimer-hof.de

4. - 7. Tag: Hotel Ruland
Brückenstraße 6
53505 Altenahr
Tel.: 026 43 83 18
www.hotel-ruland.de

 

4. Kleidung und Gepäck

Beachten Sie bitte diese wichtigen Zeilen. Den erfahrenen Wanderern unter Ihnen erzählen wir sicher nichts Neues. Falls Sie vielleicht mit dieser Reise zum ersten Mal eine mehrtägige Wanderung unternehmen, gilt allgemein: Möglichst bequem und leicht sollte Ihre Kleidung sein. Wir empfehlen Kleidung zum Kombinieren. Bedenken Sie, dass es im Verlaufe eines Wandertages meist zu einem spürbaren Temperaturanstieg kommt. So kann es morgens noch empfindlich kühl sein. Viele schwören daher auf das sog. "Zwiebelschalen-Prinzip", andere tragen in Erwartung des baldigen Warmwerdens schon morgens luftige Kleidung. Von besonderer Wichtigkeit ist das Schuhwerk. Tritt- und rutschfeste, bis über den Knöchel reichende Wanderstiefel sind unbedingt zu empfehlen. Um Blasen zu vermeiden: Falls Sie sich neue Wanderstiefel kaufen, laufen Sie diese bitte vorher ausgiebig ein! Vorteilhaft ist zudem bequeme Freizeitkleidung, eine wind- und wasserdichte Windjacke mit Kapuze (am besten aus Goretex), ein Pullover oder eine Jacke aus Fleece sowie eine leichte Wanderhose. Sonnenschutz mitzunehmen ist ebenfalls anzuraten. Badesachen gehören bei jeder Landpartie ins Gepäck. Für die Dinge des persönlichen Bedarfs empfiehlt sich ein kleiner Tagesrucksack.

Wir empfehlen:

  • Gut eingelaufene Wanderstiefel
  • Eventuell ein Alu-Sitzkissen
  • Bequeme und wetterfeste sowie warme Kleidung bei kühler Witterung
  • Rucksack, mit ca. 25 l Volumen, für das Tagesgepäck
  • Regenbekleidung

 

5. Klima und Wetter

Wir haben die Reisetermine so gelegt, dass Sie im Normalfall angenehmes Wandern ohne anhaltende Hitze- oder Kälteperioden erwartet. Das Nahetal gilt als eine der mildesten und niederschlagärmsten Regionen Deutschlands. In den Weinbergen kann es tagsüber mitunter noch recht warm werden. Von daher empfiehlt sich hier besonders das „Zwiebelschalen-Prinzip“.

 

6. Literaturhinweise

Ihr Reisebegleiter und örtliche Führer werden Sie vor Ort über viele interessante Sehenswürdigkeiten, Begebenheiten und Aspekte informieren und mit  landeskundlichem Hintergrundwissen anreichern. Wenn Sie sich vorher auf Ihr Reiseziel einstimmen möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Reiseliteratur:

  • Nahe und Glan: Eine Region und ihre Kulturgeschichte – Kunstreiseführer. Klaus Freckmann. Michael Imhof Verlag.
  • Ahrtal Kompakt. Die Römer im Ahrtal: Ihr Leben, ihre Geschichte – eine Spurensuche. Die Römervlla und weitere Funde. Autor: Dr. Hubertus Ritzdorf. Taschenbuch Verlag


Spezielle Literatur:

  • Stuart Pigotts Weinreisen: Rheinhessen und Nahe – von Ursula Heinzmann, Manfred üer und Stuart Pigott. Fischer Verlag
  • Henns Weinführer Ahr. Carsten Sebastian Henn und Alexander Kohnen. Emons Verlag.

 

7. Pausen und Picknicks

Mehrmals während einer Wanderung legen wir an schönen Aussichtspunkten oder Stellen mit gemütlichen Sitzgelegenheiten Trinkpausen ein. Mittags gibt es eine urige Einkehr. Ausgewählte Gaststätten in besonderer Lage erwarten Sie mit regionstypischen Gerichten. Die Mittagseinkehr bzw. das Lunchpaket ist nicht im Reisepreis enthalten und wird vor Ort bezahlt. Der Reiseleiter sammelt am ersten Reisetag Geld für die Picknickkasse (Umlagekasse).

 

8. Pkw-Anreise

Falls Sie mit dem eigenen Fahrzeug anreisen möchten, können Sie ihr Auto während der Reisedauer entweder in Meisenheim oder in Altenahr parken. An beiden Hotels stehen private Parkplätze zur Verfügung.

  • Meisenheimer Hof: Sie erreichen Meisenheim über die A61 und die B41 bzw. B 420. Am letzten Reisetag besteht die Möglichkeit eines privat organisierten Transfers von Altenahr nach Meisenheim.
  • Hotel Ruland: Sie erreichen Altenahr über die A61 und die B257. Am ersten Reisetag besteht die Möglichkeit eines privat organisierten Transfers von Altenahr nach Meisenheim.


Falls Sie den Privattransfer in Anspruch nehmen möchten, geben Sie uns bitte bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn Bescheid.


9. Reiseleitung

Ihre Landpartie-Wanderreiseleitung ist ortskundig und verfügt über gute Sprach- und Landeskenntnisse.


10. Reiseprogramm und Anforderungen
Bereits in der Reisebeschreibung des Kataloges finden Sie detaillierte Hinweise zur Streckenlänge und zu den Anforderungen, die das Gelände und die Wegbeschaffenheit unseres Wanderprogramms voraussichtlich stellen werden. Sie wissen sicher selbst am besten, ob Ihnen 7-14 Wanderkilometer bei bis zu dreieinhalb Stunden Gehzeit Freude bereiten. Die Etappen werden ohne Zeitnot gewandert. Die Wegequalität ist unterschiedlich. Wir wandern  vorwiegend auf Wanderwegen in Flusstälern, Wäldern und Weinbergen mit vereinzelten Anstiegen.

11. Reiseunterlagen
Die Reiseunterlagen mit der Teilnehmerliste sowie die gebuchten Bahnfahrkarten, erhalten Sie 3-4 Wochen vor Reisebeginn. Aufgeführt sind dort auch die Telefonnummern der Mitreisenden, damit Sie bei Bedarf (z. B. bei einer gemeinsamen Anreise) Kontakt aufnehmen können. Bitte geben Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

12. Reiseversicherung
Bitte prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie ausreichend versichert sind. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, über uns verschiedene Versicherungen abzuschließen (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reise-Krankenversicherung, Reisegepäck, etc.).

13. Sie oder Du?
Eine Wanderreise ist eine vergnügliche Angelegenheit. Das gemeinsame Erleben führt erfahrungsgemäß dazu, dass viele Gäste nach spätestens zwei bis drei Tagen wie selbstverständlich vom "Sie" zum "Du" übergehen. Von unserer Seite möchten wir dabei keinerlei Vorgaben machen. Wir schlagen jedoch vor, die anderen Reiseteilnehmer von Beginn an mit dem Vornamen anzusprechen. Sie werden merken, dass dies einfach gut zum Charakter der Reise passt.

14. Trinkgeld
In Restaurants und Cafés gelten die Ihnen bekannten Regeln. Für Stadtführungen, etc. durch örtliche Führer sollten Sie bei Zufriedenheit ein Trinkgeld vorsehen. Die Reiseleiter übernehmen gerne das Sammeln des Trinkgeldes und übergeben es im Namen der Gruppe.

15. Wandern in der Gruppe
Wir wandern in kleinen Gruppen von durchschnittlich 14 Personen. Das Wandern in einer Gruppe ist ein schönes und geselliges Erlebnis.

16. Wandertempo
Unsere Wanderungen sind gemütliche Genusswanderungen. Es gilt: Jeder Gast hat sein eigenes Wohlfühltempo. In aller Regel pendelt sich das Gruppentempo auf sehr harmonische Weise und zur Zufriedenheit aller ein. Bei der Gehzeit legen wir eine durchschnittliche Geschwindigkeit von ca. 3-4 km / Stunde zugrunde. Dieser Wert kann je nach Höhenprofil und Wegbeschaffenheit variieren.

Es gibt Wanderer, die bevorzugt mit Wanderstöcken losgehen und andere, die lieber darauf verzichten. Vor allem beim Wandern bergab können Wanderstöcke zur Entlastung der Gelenke (insbesondere der Knie) beitragen. Lassen Sie sich bei Fragen dazu im Fachhandel beraten.

17. Zeit zur eigenen Muße
Unsere Reisen haben durchweg ein recht kompaktes Programm, bei dem keine Langeweile aufkommt. Wir haben aber auch daran gedacht, dass Sie zwischendurch immer wieder etwas Zeit haben, Eigenes zu entdecken.

18. Zusatzübernachtungen
Wenn Sie Ihren Aufenthalt individuell verlängern möchten, buchen wir gerne auf Anfrage unsere Partnerhotels in Meisenheim oder Altenahr.

Sind noch Fragen offen geblieben? Dann rufen Sie uns gerne an:

Die Landpartie Radeln und Reisen GmbH
Am Schulgraben 6
26135 Oldenburg


www.dieLandpartie.de

 

Isabell.hattendorf@dieLandpartie.de
Tel.: +49 (0)441-570683-12
Fax: +49 (0)441-570683-19


Wir wünschen Ihnen eine schöne und erlebnisreiche Reise!


Stand November 2017, Änderungen vorbehalten.


Reise-Info / Gäste-Info schließen

Termine

Wege zum Wein 1   15.09. - 21.09.2018
Wege zum Wein 2   22.09. - 28.09.2018 Der Termin ist leider ausgebucht
Wege zum Wein 3   06.10. - 12.10.2018

Der Termin ist leider ausgebucht = Der Termin ist leider ausgebucht

Empfehlen Sie uns weiter: Facebook Twitter Empfehlen

 

Reisen online bewerten

Wie war Ihre Reise? Bitte füllen Sie den Online-Fragebogen aus!


Reisepreise in €
1195,- pro Person im DZ
215,- EZ-Zuschlag
ab 34,- Bahnfahrt 2. Kl. ab jedem deutschen Bahnhof je Richtung

Leistungen

  • Alle Übernachtungen in Hotels wie beschrieben
  • Umfangreiches Frühstück
  • Ausgewählte dreigängige Abendmenüs
  • Sämtliche Eintritte und Führungen
  • Sämtliche Transfers per Bahn, Bus, Schiff oder Taxi
  • Qualifizierte, ortskundige Landpartie-Reiseleitung
  • Gepäcktransport und -service während der Reise
  • Anfallende Kurtaxen und Bettensteuern

Route

  • Tag 1:
    Willkommen an Nahe und Glan
  • Tag 2: ca. 13 km
    Brachten die Römer den Wein?
  • Tag 3: ca. 14 km
    Nähe zur Nahe
  • Tag 4: ca. 7 km
    Weinberge und Horizonte um Guldental
  • Tag 5: ca. 10 km
    Burgruinen im Ahrtal
  • Tag 6: ca. 10 km
    Auf dem Rotweinwanderweg
  • Tag 7:
    Abreise per Bahn

Hin- und Rückreise

Für alles ist gesorgt. Startpunkt der Reise ist Bad Kreuznach, das mit der Bahn gut zu erreichen ist. Die Rückreise erfolgt ab Altenahr. Eine vergünstigte Bahnfahrt mit freier Zugwahl können Sie direkt über die Landpartie buchen. Pkw-Reisende haben die Möglichkeit in ca. 3 Stunden per Bahn und Taxi zum Ausgangsort der Reise zurückzukehren. Zudem bieten wir Gästen, die mit Pkw anreisen, einen Rücktransfer nach Meisenheim im Kleinbus an. Bitte erfragen Sie den Preis.

Die Hotels

Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen auch andere Hotels, der selben Kategorie gebucht werden.

Schwierigkeitsgrad

Anforderungen und Wegbeschaffenheit
Wir wandern gemütlich auf Spazier- und Wanderwegen in Flusstälern, Wäldern und Weinbergen mit vereinzelten Anstiegen. Die Höhenunterschiede bleiben deutlich unter 400 Metern.
Bitte aktivieren Sie JavaScript, um unsere Seiten im vollen Umfang sehen zu können.